Englisches Mittelalter ganz neu erleben – Besuch in Norwich

18.11.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Englisches Mittelalter ganz neu erleben – Besuch in Norwich
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Geschichtsträchtig, etwas geheimnisvoll und mit typisch englischem Flair – die Domstadt Norwich im Osten Englands, die etwa eineinhalb Stunden Autofahrt von der Universitätsstadt Cambridge entfernt liegt, begeistert vor allem Mittelalter-Fans; bei Ausflügen in der Stadt wird diese Epoche vor den Augen der Besucher wieder lebendig.

Doch Norwich hat noch mehr zu bieten: Es ist vor allem der Mix aus Geschichte, Kultur, aber auch Kommerz und Unterhaltung, der diese Stadt so besonders macht. Und wer diese Reise mit Badeferien kombinieren möchte, macht am Schluss noch einmal einen Abstecher ins nahe Lowestoft.

Ethelbert Gate, Norwich (Bild: Gareth Williams, Wikimedia,CC)

Ethelbert Gate, Norwich (Bild: Gareth Williams, Wikimedia,CC)

Norwich – Stadt der 1000 Kirchen

„In Norwich gibt es für jeden Sonntag im Jahr eine eigene Kirche“, sagt hier der Volksmund. Davon wollen wir uns bei einem Besuch in die ostenglische Domstadt als Erstes überzeugen. Und tatsächlich: Über 50 Gotteshäuser sind im mittelalterlich anmutenden Norwich zu finden.

Dabei kommt der normannischen Kathedrale eine besondere Bedeutung zu; das Gebäude, das 1096 von Bischof de Losingn begonnen und innerhalb von nur 50 Jahren fertiggestellt wurde, begeistert vor allem durch seine bunt bemalten Schlusssteine im Gewölbe des Mittelschiffs. Diese zeigen typische Szenen aus dem Alten und Neuen Testament, faszinierend einfach gehalten und doch sehr überzeugend. Sehenswert ist auch der Kreuzgang der Kirche, der grösste in ganz England. Uns fällt bei einem Besuch in der Kathedrale vor allem die Einheitlichkeit des Baustils auf, die vermutlich von der kurzen Bauzeit herrührt. Bei einem weiteren Besuch frühmorgens kommen wir zusätzlich in den Genuss wunderbarer Kirchenmusik; sowohl zum Morgen- als auch zum Abendgebet singt hier der Kathedralchor.

Als wir aus dem Gotteshaus heraustreten, spüren wir etwas von dem mittelalterlichen Flair, das für Norwich so typisch ist: Der weiträumige Kathedralbereich präsentiert gut erhaltene Häuser in mittelalterlichem Stil.

Die Kathedrale von Norwich – Innenansicht (Bild: Diliff, WIkimedia, CC)

Die Kathedrale von Norwich – Innenansicht (Bild: Diliff, WIkimedia, CC)




Von Burgen, verwinkelten Gassen und Mittelalter-Flair



Bei einem Spaziergang durch die Altstadt von Norwich wird das Mittelalter vor unseren Augen lebendig: Wir schreiten durch enge Gassen und bewundern typische Häuser aus dieser Zeit, die teilweise aus Feuerstein gemauert sind. Einen Höhepunkt dieses Rundgangs stellt der Strassenzug Elm Hill mit seinen verwinkelten Gassen dar; hier war einst der Wohnsitz aller Bürgermeister von Norwich. Nach einer behutsamen Restaurierung bildet dieses Gebiet heute das Zentrum des Antiquitätenhandels, so dass es hier so manche Kostbarkeit zu erkunden gibt.



Zur Mittagszeit kehren wir in das legendäre Gasthaus Briton Arms ein und geniessen Spezialitäten der englischen Küche. Hier haben ursprünglich Nonnen gelebt, die unter den Fussbodenlatten Schuhe und tote Katzen gefunden haben sollen. Es heisst, damit habe man Hexen vertreiben wollen.



Nach einem ausgiebigen Mittagsmahl erkunden wir die mittelalterliche Burg von Norwich – eine massive Anlage, die im Jahr 1160 erbaut wurde. Von hier aus geniesst man eine fantastische Aussicht und kann über die ganze Stadt blicken. Über 700 Jahre diente die Burg, die eines der besterhaltenen Beispiele normannischer Militärarchitektur darstellt, als Gefängnis; heute beherbergt sie ein sehr interessantes archäologisches Museum und präsentiert die grösste Teekannen-Sammlung der Welt.





Norwich Castle (Bild: Pipin81, WIkimedia, CC)

Norwich Castle (Bild: Pipin81, WIkimedia, CC)

Beachfeeling in Lowestoft

An den letzten Tagen unserer Reise nach Norwich möchten wir noch etwas Strandluft schnuppern, weshalb wir einen Ausflug in das 40 Kilometer entfernte Lowestoft unternehmen. Bei schönem Wetter kommen die Briten an die südöstlich von Norwich gelegene Sunrise Coast, die mit kilometerlangen Sandstränden und wunderschönen Sonnenaufgängen lockt. Vor Ort überzeugen wir uns von der guten Qualität der Strände, die mehrfach ausgezeichnet wurden, und nehmen ein erfrischendes Bad. Anschliessend lassen wir es uns nicht nehmen, barfuss durch den weissen Sand zu laufen – das ist pure Wellness am Strand!

Abends lassen wir unsere Reise mit einem Streifzug durch die Nachtklubs der Sunrise Coast ausklingen – und geniessen anschliessend den atemberaubenden Sonnenuntergang, der uns so manches Motiv für unseren Fotoapparat bietet.

Erholsam und entspannend geht unsere Reise zu Ende – mit vielen Erinnerungen und ganz viel Mittelalter-Feeling.

 

Oberstes Bild: Norwich – Stadt der 1000 Kirchen. (© Andrew Hurley, Wikimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Lara Marie Balzer

Lara Marie Balzer hat den Beruf der Pharmazeutisch-technischen Assistentin mit den Zusatzqualifikationen "Ernährungsberatung" und "Ganzheitliche Medizin/Naturheilkunde" erlernt und mit großer Freude mehrere Jahre in einer naturheilkundlich orientierten Apotheke gearbeitet, bevor sie ein Studium begann (Lehramt Chemie und Religion).


Ihr Kommentar zu:

Englisches Mittelalter ganz neu erleben – Besuch in Norwich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.