Entschleunigung – im Tessin ist sie noch möglich

14.07.2016 |  Von  |  Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Entschleunigung – im Tessin ist sie noch möglich
4 (80%)
2 Bewertung(en)

Unser Alltag ist heute vielfach von Hektik, Termindruck und vielen Zwängen geprägt – ob privat oder im Beruf. Wie gut wäre es da, mal richtig zu entschleunigen und die Langsamkeit wieder für sich zu entdecken.

Mit seinem milden Klima und der malerischen Landschaft ist das Tessin – die italienische Schweiz – ein idealer Ort dafür. Egal ob im Tal, auf dem Berg oder am See, im Tessin gibt es viele besondere Orte, die zur Langsamkeit einladen, um Körper und Geist Regeneration zu ermöglichen. Wir haben hier die schönsten Ideen für eine Auszeit im sonnigen Süden der Schweiz zusammengestellt.

Tipp: Ferienwohnungen Tessin mieten und eine erholsame Zeit mit der ganzen Familie verbringen!

Maultier- und Eseltrekking – im Bleniotal unterwegs

Susanne Bigler und ihr Team haben auf ihrem Eselhof im Tessiner Bleniotal eine Oase der Ruhe geschaffen, die es ihren Gästen ermöglicht, vom Alltag abzuschalten und im Tempo der Vierbeiner eine andere Gangart einzulegen. Vor über zehn Jahren hat die gebürtige Zürcherin SOMARELLI gegründet, 2014 den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und widmet sich seither hauptberuflich den Aktivitäten mit ihren Tieren, zu denen geführte Trekkingtouren mit Pack-, Begleit- oder Reittieren gehören.


Geführte Trekkingtouren mit Pack-, Begleit- oder Reittieren

Geführte Trekkingtouren mit Pack-, Begleit- oder Reittieren


Als ehemalige HRM-Leiterin und Personalentwicklerin einer grossen Schweizer Bank spielen bei der tiergestützten Interaktion Führungsseminare und Teambildungsangebote zur Persönlichkeitsentwicklung eine wichtige Rolle. Auch Einzelpersonen, Familien, private Gruppen sowie Kinder und Jugendliche können sich von der beruhigenden Wirkung der Tiere überzeugen.

Drosseln sie doch das menschliche Wander- auf das langsame Eseltempo und tragen so zu einer physischen und psychischen Entschleunigung sowie einer bewussten Wahrnehmung bei. Von April bis Oktober gibt es verschiedene Angebote, bei denen neben den Maultieren und Eseln auch Ziegen und Alpaka mit von der Partie sind. Unterwegs mit den Vierbeinern im Valle del Sole wird den Teilnehmern unter anderem auch die Schönheit des Bleniotals nähergebracht. www.somarelli.ch 


Maultier- und Eseltrekking

Maultier- und Eseltrekking


Historische Landschaft – Valle di Muggio

Das wilde Valle di Muggio mit seinen schroffen Steinschichten ist das südlichste Tal der Schweiz. Charakteristisch für dieses authentische Kleinod sind die Ruhe, die Schönheit der Landschaft und nicht zuletzt der Kontakt mit der Natur, was den Alltag in die Ferne rücken lässt. Das Muggiotal bietet Eindrücke wie vor 100 Jahren und gilt inzwischen als lebendiges Freilichtmuseum.

Auf einem Kulturpfad, an winzigen Dörfern entlang, die auf den Steilhängen kleben, vorbei an Kühlhäuschen „nevere“, „roccoli“, über Brücken und durch dichte Kastanienwälder, kann das Leben von einst erwandert werden. Vor einigen Jahren wurden die historischen Waschhäuser, Vogelfanghäuschen und Kastanien-Dörrhäuser restauriert, die es zu entdecken gilt.


Das wilde Valle di Muggio

Das wilde Valle di Muggio


Eine Hauptattraktion im Tal ist die über 700 Jahre alte Mühle von Bruzella am Fluss Breggia. Schon im Mittelalter mahlte man hier Maroni, Getreide und Mais aus der Po-Ebene zu Mehl. 1996 wurde die Mühle umgebaut und restauriert und Irene Petraglio hatte in der Mühle von Bruzella die Mahltätigkeit wieder aufgenommen, was am 28. August 2016 mit einem Fest zum 20jährigen Bestehen gewürdigt wird. www.mendrisiottoturismo.ch

Authentisches Alpleben – auf der Alpe Nimi

Vor einigen Jahren hatte der Tessiner Pietro Zanoli seinen Schreibtisch an der Zürcher Börse mit dem Melkschemel getauscht, um die Alpe Nimi zu bewahren und die Tradition der Almwirtschaft weiterzuführen, die sein Onkel in den 60er-Jahren wiederbelebt hatte. Die Alpe Nimi, 1742 gegründet, liegt steile 1‘375 Höhenmeter dem Tessiner Maggiatal und ist nur durch einen mehrstündigen Fussmarsch über einen wildromantischen Treppenweg und uralten Steinbrücken erreichbar.


Auf der Alpe Nimi

Auf der Alpe Nimi


Dafür werden die Wanderer mit „Alpleben“ belohnt, wie es ursprünglicher nicht sein könnte: Über 150 meckernde Ziegen und grunzende Wollschweine tummeln sich um die Capanna Nimi. Eine Badewanne mit eiskaltem Quellwasser dient als Open-Air-Spa mit grandiosem Panoramablick über das Tal und den Lago Maggiore. Digital Detox gibt es gratis, der Handyempfang ist nämlich bescheiden.


Capanna Nimi

Capanna Nimi


Von Juni bis September bewirtschaftet Pietro Zanoli die Alpe Nimi, produziert köstlichen Ziegenkäse, bewirtet und beherbergt Wanderer. 14 Schlafplätze stehen zur Verfügung, serviert werden einfache Speisen, es gibt aber auch die Möglichkeit, selbst zu kochen. Für sein Engagement wurde Zanoli 2005 mit dem Prix Wilderness ausgezeichnet. www.ticino.ch

Grotti-Tasting – rund um den Luganersee

Die lauen Sommernächte im Tessin laden geradezu dazu ein, im Freien zu speisen und einfach die Seele baumeln zu lassen. Die Schifffahrtsgesellschaft des Luganersee bietet dazu den Sommer über eine abendliche Grotti Rundfahrt an, gibt es doch am See einige Grotti und Restaurants, die direkt am Bootsanlegesteg liegen.


Caprino - Cantine di Gandria

Caprino – Cantine di Gandria


Ein gelungenes Angebot für Geniesser, denn wenn am Abend die Lichter über dem See aufleuchten, ist die Stimmung einfach zauberhaft. Die ersten beiden Stopps sind das Grotto San Rocco und das Grotto dei Pescatori, am Fusse des Monte Caprino, inmitten der Natur gelegen, mit einer schönen Aussicht auf die Stadt Lugano und die erhabenen Berge, die sie umgeben. Weiter geht es nach Cantine di Gandria, wo zwei weitere Grotti dazu einladen, die typischen Produkte des Tessins zu probieren. Über das pittoreske Gandria geht es anschliessend zurück zum Ausgangspunkt in Lugano.


Lugano für Geniesser

Lugano für Geniesser


Die abendliche Rundfahrt findet bis zum 27. August jeweils freitags und samstags statt. Vom 14. Juli bis 20. August wird die Tour zusätzlich auch am Donnerstagabend angeboten. www.lakelugano.ch

 

Artikel von: Ticino Turismo
Artikelbilder: © Ticino Turismo

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Entschleunigung – im Tessin ist sie noch möglich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.