So bleiben Sie auf hoher See gesund

09.05.2014 |  Von  |  Alle Länder, Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
So bleiben Sie auf hoher See gesund
Jetzt bewerten!

Wem traditionelle Ferien am Meer zu normal sind, der findet beim wachsenden Trend der Kreuzfahrtreisen eine Alternative: Mit Ozeanriesen durch das Mittelmeer oder zu Karibischen Inseln fahren, dabei an Bord sportliche Betätigung und zauberhafte Events bei der Abendunterhaltung erleben. Damit Sie dies alles auch in vollen Zügen geniessen können und nicht krank werden, sollten Sie allerdings einiges beachten.

Vor der Abreise Informationen einholen

Beliebt sind in den letzten Jahren Kreuzfahrten in die Karibik oder in nordische Gewässer, zum Beispiel nach Finnland oder nach Island. Aber auch das westliche Mittelmeer und die Kanaren werden immer öfter als Destinationen angeboten. Hier können Sie nicht nur herrliche Aufenthalte an Bord geniessen, sondern erleben bei abwechslungsreichen Landausflügen auch pulsierende Metropolen wie Barcelona, Neapel oder Cannes. Informieren Sie sich genau über die geplante Reiseroute und welche Orte Ihr Schiff ansteuern wird. Zudem ergibt es Sinn, über die hygienischen und klimatischen Bedingungen der Reiseziele Bescheid zu wissen.

Ebenfalls wichtig zu wissen ist, ob ein Arzt an Bord ist bzw. wie die medizinische Versorgung im Notfall an Bord gehandhabt wird. Besprechen Sie mit Ihrem Haus- oder Vertrauensarzt, welche Impfungen notwendig sind und welche er empfehlen würde. Klar ist, dass Tetanus und Diphterie meist zur Standardimpfung zählen, wobei Typhus, Hepatitis A und B sowie Gelbfieber auch nicht ausser Acht gelassen werden sollten. Hier gibt es Empfehlungen, diese Impfungen ebenso wie die gegen Grippe und Kinderlähmung vornehmen zu lassen. Individuell auf die detaillierte Route abgestimmt, kann eine Malaria-Prophylaxe Sinn machen.

Kreuzfahrtschiff „Costa Luminosa“ (Bild: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de)

Kreuzfahrtschiff „Costa Luminosa“ (Bild: Katharina Wieland Müller / pixelio.de)

Vielleicht gehört ja eine kleine Reiseapotheke ohnehin zu Ihrer Standardausrüstung, wenn Sie verreisen. Wenn ja, sollten Sie sie vor Abreise entsprechend auffüllen und darauf achten, dass Schmerztabletten sowie ein Mittel gegen Übelkeit und Durchfall enthalten sind. Wenn Sie Ihren Aufenthalt als Famtrip geplant haben, dürfen natürlich hochwertiger Sonnenschutz sowie Pflaster nicht fehlen.

Haben Sie eine chronische Krankheit wie Herzbeschwerden oder Diabetes, sollten Sie sich gleich an Bord beim Schiffsarzt melden und ihn informieren, damit er im Notfall Bescheid weiss. Sind Sie oder Ihre Angehörigen auf Gehhilfen oder Rollstühle angewiesen, sollten Sie sich bereits bei der Buchung der Reise erkundigen, ob an Bord Barrierefreiheit besteht und welche Möglichkeiten es bei den Landeausflügen gibt.

Kreuzfahrtschiff auf Roatán (Bild: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de)

Kreuzfahrtschiff auf Roatán (Bild: Katharina Wieland Müller / pixelio.de)




An Bord auf Hygiene achten

Es liegt auf der Hand, dass Sie auch an Bord entsprechende Vorkehrungen treffen sollten, um nicht zu erkranken. Das Schiff teilen Sie sich ja mit Hunderten, oft sogar Tausenden anderen Reisenden. Damit ist klar, dass vor allem grippale Infekte sich sehr schnell ausbreiten können. Diesbezüglich kommt der Hygiene eine wichtige Rolle zu, waschen Sie sich regelmässig die Hände und benutzen Sie am besten Desinfektionsmittel.



Wenn Sie sich an Deck aufhalten, sollte Ihnen bewusst sein, dass hier die UV-Strahlung aufgrund der Reflexion der Sonnenstrahlen auf dem Wasser besonders stark ist. Regelmässiges und reichhaltiges Eincremen Ihrer Haut sollte deshalb Gebot der Stunde sein. Auch eine schützende Sonnenbrille sowie eine angemessene Kopfbedeckung sind unbedingt erforderlich.



Gewähren Sie sich und Ihrem Körper eine Eingewöhnungsphase und bleiben Sie zu Anfang nicht zu lange im Freien. Ist der Seegang sehr stark, halten Sie sich am besten in der Mitte des Schiffes auf, dort sollte der ruhigste Ort an Bord sein. Bei Übelkeit nehmen Sie Präparate mit Dimenhydrinat oder Ingwerwurzel ein. Diese helfen, das ungute Gefühl im Magen zu lindern, und haben kaum Nebenwirkungen.

Doch Vorsicht, wenn Sie ein Medikament gegen die Reisekrankheit nehmen. Hier sollten Sie bezüglich etwaiger Nebenwirkungen vorher Rücksprache mit einem Arzt halten. Wenn Ihnen übel und einfach nur unwohl ist, sprechen Sie in jedem Fall auch mit dem Schiffsarzt, denn dieser weiss, ob etwa eine Lebensmittelinfektion an Bord in Umlauf ist.



Auch wenn das Angebot an sportlichen Betätigungen und Freizeitmöglichkeiten an Bord noch so gross ist, überfordern Sie sich und Ihren Körper nicht. Lassen Sie es langsam angehen und versuchen Sie das, was Sie am meisten interessiert, der Reihe nach. Wichtig ist, dass Sie im Falle von Bewegung bei Hitze oder unter praller Sonne immer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.

An Bord auf Hygiene achten (Bild: tokamuwi  / pixelio.de)

An Bord auf Hygiene achten (Bild: tokamuwi / pixelio.de)




Landausflüge können versteckte Risiken bergen

Ob und welche Ausflüge oder Landgänge Sie bei einer Kreuzfahrt machen, sollten Sie spontan entscheiden. Denn nur so können Sie wissen, ob Sie sich dazu auch in der Lage fühlen und fit genug sind. Vorsicht ist bei Speisen und Getränken, die vor Ort gereicht werden, geboten. Diese können oft Auslöser von Durchfall sein, ebenso wie rohe Lebensmittel, Eis und Leitungswasser. Auch Fleisch sollte durchgegart sein.

 

Oberstes Bild: Mit richtigen Vorbeugemassnahmen bleiben Sie auf der ganzen Kreuzfahrtreise fit und gesund! (Pavel L Photo and Video / Shutterstock.com)

Über Susanne Mairhofer

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!



Trackbacks

  1. Camouflage Make-up – Unreinheiten und Rötungen professionell kaschieren › beautytipps.ch
  2. Professionelle Proviantierung für Ihren Törn – Teil 2: An Bord › motortipps.ch

Ihr Kommentar zu:

So bleiben Sie auf hoher See gesund

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.