Swisscasinos auch von unterwegs besuchen – so klappt‘s

09.11.2020 |  Von  |  News, Schweiz

Die Schweiz hat unglaublich viele Reiseziele für ihre Einwohner. Und während es immer Spass macht, sich am See zu entspannen, in der freien Natur auszupowern oder sich auch mal eine andere Stadt anzusehen, so haben die meisten Menschen ihre persönlichen Eigenheiten.

Einige Hobbys sollen auch im Urlaub nicht fehlen. Aber wie ist das mit den Online-Hobbys? Können Reisende in der Schweiz auch auf die Swisscasinos zugreifen oder funktioniert das mitunter nicht?

Attraktive Reiseziele in der Schweiz

Reiseziele liegen stets im Auge des Reisenden. So wie jemand, der das ganze Jahr über in wunderschönen Bergtälern oder auf einer Alm lebt, kaum in solchen Regionen Urlaub machen möchte, wird auch der Städter aus Zürich wenig von einem Städtetrip in diese Stadt begeistert sein. Letztendlich muss jeder für sich das Passende herausfinden, doch soll es an Vorschlägen nicht mangeln:

  • Städtereise – schon einmal in Basel gewesen? Selbst Züricher können dort ihren Städtetrip geniessen. Allerdings macht es hin und wieder Spass, sich vom grossen Stadtbild zu verabschieden und sich stattdessen Kleinstädte anzuschauen. Zu entdecken gibt es grundsätzlich etwas, doch wirken Kleinstädte oft familiärer.
  • Seen und Berge – es gibt auf der ganzen Welt ein Paradoxon: Diejenigen, die in einem Urlaubsland leben, erkennen gar nicht, warum Touristen aus aller Welt dorthin reisen. Das trifft natürlich auch auf die Schweiz zu. Wie wäre es damit, eine Bergtour zu machen? Das braucht keine aussergewöhnliche Klettertour für Extrembergsteiger zu sein, schon Wanderungen begeistern. Die Schweizer Seen locken mit Badespass und einer traumhaften Naturkulisse.
  • Wellness – Wellnessurlaube brauchen nicht über zwei Wochen zu gehen, daher eignen sie sich perfekt für einen Kurzurlaub. Sie bieten alles, was gestresste und angespannte Erwachsene zwischendurch für sich benötigen. Selbst die Kinderbetreuung wird an den Orten meist perfekt organisiert.

Vermutlich hat jeder Schweizer diesen einen Ort im eigenen Land im Kopf, den er unbedingt einmal besuchen würde. Der Ort allein reicht als Ankerpunkt für die Urlaubssuche. Was gibt es dort für Unterbringungen? Was lässt sich erleben? Gibt es weitere Besonderheiten? Urlaubsziele und auch Urlaubsarten werden auf diese Weise im Nu gefunden.

Online Anwendungen: Was ist zu beachten?

Aber was ist mit den liebsten Gewohnheiten, auf die man auch im Urlaub nicht verzichten möchte? Wer daheim im Bett noch eine Serienfolge schaut, bevor der Sandmann den Stecker zieht, der möchte das sicher auch im Urlaub machen. Wer gerne zockt oder in einem der Schweizer Onlinecasinos spielt, will einige Spiele wohl auch im Urlaub testen. Aber was gilt hier?

  • Swisscasinos – die Schweizer Onlinecasinos sind nur für Schweizer zugelassen, die wiederum keine ausländischen Casinos nutzen dürfen. Es gab Überlegungen, dass Casinobesuche über das Internet in Hotels über das jeweilige WLAN vollständig gesperrt werden sollten. Ob das auf das gewählte Hotel zutrifft, ob sich die Sperre nur auf Auslandscasinos bezieht oder ob auch Swisscasinos davon betroffen sein könnten, da sonst ausländische Besucher in ihnen spielen könnten, ist nicht vollständig zu beantworten. Wer mehr erfahren möchte, findet unter besteonlinecasinos.ch weitere nützliche Informationen.
  • Regulärer Account – wer einen regulären Account bei einem Schweizer Onlinecasino hat, der sollte diesen wenigstens über das mobile Netz trotzdem problemlos nutzen können. Der Aufenthaltsort befindet sich schliesslich weiterhin in der Schweiz.
  • Gaming/Streaming – hier gibt es theoretisch ebenfalls keine Probleme, da kein Zugriff aus einem anderen Land erfolgt.

Internetverbindung – sie könnte Urlaubern bei ihren geliebten Hobbys im Urlaub die Freude verleiden. Je nach Aufenthaltsort mag die mobile Verbindung mangelhaft sein, auch das WLAN von Hotels ist oft nicht allzu schnell, da viele Personen gleichzeitig darauf zugreifen.

Casinospieler können vor dem Urlaubsantritt kurz Kontakt mit ihrem Casino aufnehmen und noch einmal gezielt nachfragen, ob das Spiel auch vom Urlaubsort in der Schweiz aus problemlos möglich ist. Dies schützt vor eventuellen Accountsperren, die der Betreiber vornehmen könnte, weil er denkt, dass das Konto gehackt sei.

Die Art der Reise ist ebenfalls wichtig

Je Onlinenutzung im Urlaub orientiert sich an der Art der Reise. Wer mit dem Rucksack Mehrtageswanderungen durchführt, der wird nur wenig technisches Equipment mitführen und das Mitgeführte sparsam einsetzen. Immerhin ist mitten in der Wildnis keine Steckdose vorhanden, die das Smartphone nach dem Zocken aufladen kann. Allgemein sollten Reisende Folgendes beachten:

  • Offlinenutzung – Serien, Filme, Musik – sie sollten möglichst heruntergeladen werden, sodass sie auch für die Offlinenutzung zur Verfügung stehen. Das schützt vor Enttäuschungen bei schlechtem WLAN, schont den Datenverbrauch unterwegs und bietet selbst beim Zelten, auf Wanderungen oder im Wohnmobil die geliebte Unterhaltung.
  • Back-up – sofern der Urlaub in die Natur führt, sind Lösungen für das Laden der Akkus notwendig. Ob nun ein Zweitakku eingesteckt werden kann, hängt vom Smartphone oder Gerät ab, doch auch Akkupacks sind ideal.
  • Aktivität – gerade aktive Urlaube führen oft automatisch dazu, dass die Onlinenutzung während des Urlaubs sinkt. Es ist gut möglich, dass auch passionierte Spieler abends zu müde sind, um Roulette zu spielen. Wanderungen, Radtouren, selbst ein langer Tag am See mit Schwimmen und Wassersport erschöpft.

Ein anderes Thema ist die generelle Erholung und Entspannung. Gerade bei Wellnessurlauben sollten Smartphone, Laptop und Tablet ruhig häufiger in der Tasche verbleiben. Urlaube dienen der Erholung. Diese kommt nicht auf, wenn sich Reisende virtuell weiterhin mit ihrem sonstigen Alltag befassen oder gar noch E-Mails oder Nachrichten von ihrem Arbeitsplatz bearbeiten. Jegliche Unterhaltung ist erlaubt, doch der Alltag sollte im Urlaub zu Hause bleiben. Das schont nicht nur den Smartphoneakku, es lädt den körpereigenen Akku wesentlich besser auf.


Das Smartphone in den Ferien öfter mal weglegen (Bild: Olga e Alexia / shutterstock.com)

Das Smartphone in den Ferien öfter mal weglegen (Bild: Olga e Alexia / shutterstock.com)


Fazit – der Onlinespass ist mit dabei

Über Smartphones und Tablets kann die lieb gewonnene Onlineunterhaltung auch im Urlaub mit dabei sein. Das Vergnügen im Schweizer Onlinecasino ist allerdings rein auf die Schweiz begrenzt und hier müssen Bürger die jeweiligen Rechte kennen und die Vorgaben des Swisscasinos beachten. Filme und Serien sollten vor Urlaubsbeginn schon heruntergeladen werden, damit die Abhängigkeit von WLAN nicht notwendig ist und der eigene mobile Datenverbrauch geschont wird.

Doch auch, wenn die virtuellen Freizeitvergnügungen im Urlaub immer mit dabei sind, so sollte das Smartphone lieber einmal in der Tasche bleiben und nur spätabends genutzt werden. Immerhin wäre es nicht praktikabel, nichts vom Urlaubsziel zu sehen, weil der Blick ständig auf das Display gerichtet ist.

 

Titelbild: Stefano Termanini – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Swisscasinos auch von unterwegs besuchen – so klappt‘s

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.