Tagesausflug nach Tessin: Diese drei Orte muss man gesehen haben

Urlaubsgefühle im eigenen Land! Wer nach Tessin reist, der wird sich dem Gefühl von Bella Italia kaum verwehren können. In dem italienischsprachigen Kanton warten zahlreiche Spots darauf, entdeckt zu werden, die Fernreisen unnötig machen. Welche Highlights Besucher auf keinen Fall verpassen dürfen, zeigen die folgenden drei Tipps.

Warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nahe liegt? Das alte Sprichwort birgt viel Wahres beim Blick auf das Kanton Tessin. Im Volksmund wird die südliche Region auch Sonnenstube genannt, was auf das mediterrane Flair und die überschaubare Anzahl an Regentagen zurückzuführen ist. Besucher und Tagestouristen schätzen die Gegebenheiten von ganzem Herzen und verbringen sowohl in den Ferien als auch an den Wochenenden ihre Zeit in der Hauptstadt Bellinzona oder auf dem Hausberg Mont Bré.

Dennoch gibt es drei besondere Anlaufstellen, die jeder Schweizer oder internationale Besucher mindestens einmal in Tessin besucht haben sollte.


Casino Lugano (Bild: trabantos – shutterstock.com)

Casino Lugano

Im ehemaligen Kursaal eröffnete 2002 das Casino Lugano am Luganersee. Ursprünglich 1804 vom italienischen Architekten Achille Sfondrini designt, galt das Gebäude zu Beginn seiner Zeit als Unterhaltungsetablissement mit Spielmöglichkeiten, Theater und Restaurant. Weltweite Bekanntheit erlangte der Ort, als 1956 der Eurovision Song Contest in den Räumlichkeiten stattfand. Der vielfältige Entertainmentmix war einst einzigartig, doch Anfang der 2000er-Jahre kaum noch zeitgemäss. Ausbleibende Besucher und Strategiewechsel waren der Grund, aus dem Gebäude ein reines Casino zu gestalten. Seit Ende 2002 ist das Casino für interessierte Besucher offen und bietet neben Tischspielen auch zahlreiche Automatenspiele.

Wer sich unsicher ist, ob das Angebot seinen Vorstellungen entspricht, kann vor einem Besuch im Casino Lugano sein Online-Äquivalent testen. Das Online Casino Schweiz neu und digital zu entdecken, ist eine gute Möglichkeit, sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Auch wer sich im Anschluss dann für die digitale Variante entscheidet, sollte zumindest aus architektonischer Sicht dem sehenswerten Casino vor Ort einen Besuch abstatten.


Ponte Tibetano Carasc (Bild: Mario Krpan – shutterstock.com)

Ponte Tibetano Carasc

Die Schweiz bietet mit ihren zahlreichen Bergen immer einen Grund, hoch hinauszuwollen. Seit 2015 wartet auf mutige Wanderer im Ortsteil Monte Carasso jedoch ein weiteres Highlight in der Burgenstadt Bellinzona, das – im wahrsten Sinne des Wortes – tiefe Einblicke in das Land ermöglicht. Die 270 Meter lange Hängebrücke Ponte Tibetano führt an der Magadinoebene vorbei und kann als Teil einer 9 Kilometer langen Wanderung eingeplant werden.

130 Meter über dem Erdboden verläuft die Sehenswürdigkeit der etwas anderen Art über den Abgrund. Dabei wird der Durchhang mit bis zu 15 Metern angegeben, was bedeutet, dass Schwingungen beim Überqueren durchaus zu erwarten sind. Für den kleinen Adrenalinkick zwischendurch ist dieser Halt ein Muss!


Morcote am Luganersee (Bild: GMC Photopress – shutterstock.com)

Uferpromenade von Lugano

Am Ufer des Luganersee zu sitzen und ein Kaltgetränk zu geniessen, sorgt im Sommer für das maximale Mass an Entspannung. Um sich nach einer Stärkung noch etwas die Beine zu vertreten, empfiehlt sich ein Spaziergang an der Uferpromenade, die sich fast zwei Kilometer lang erstreckt. Mit einem italienischen Eis in der Hand wird das Flanieren zu einem nie enden wollenden Walk, der zahlreiche Möglichkeiten für eindrucksvolle Fotomotive bereithält. Von der Promenade führen zudem kleine Gassen in die Altstadt, die zum Shoppen einladen. Ob Kleidung, Dekoration oder kulinarische Genüsse: Das italienische Lebensgefühl kann in jedem Fall auf die eine oder andere Art und Weise mit nach Hause genommen werden

Profi-Reisetipp: Im Sommer ist Tessin von Italienern und Schweizern stark besucht. Lieber im Frühjahr oder Spätsommer einen Abstecher planen, wenn die Mehrzahl andere Städte Europas bereist, um dann mehr Freiheiten zu geniessen und die Tage am Luganersee oder in den Altstädten zu nutzen. Erwischt einen das schlechte Wetter dennoch überraschend, dann ist der Besuch im Splash & Spa Tamaro die perfekte Alternative. Der Badespass kann bei Regen als auch bei Sonnenschein immer für etwas Abkühlung sorgen. Den wundervollen Blick auf den Gipfel des Monte Tamaros gibt es gratis zum Eintritt dazu!

 

Titelbild: Fabio Caironi – shutterstock.com

author-profile-picture-150x150

Mehr zu Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

website-24x24google-plus-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Tagesausflug nach Tessin: Diese drei Orte muss man gesehen haben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});