Thurgau-Bodensee: Auf zwei Rädern durch den Thurgau

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Thurgau-Bodensee: Auf zwei Rädern durch den Thurgau
Jetzt bewerten!

Vom Ufer des Bodensees kann man beim Velofahren über das Wasser, die sanften Hügel des Thurgaus und in die Berge sehen.

Doch ist der gesamte Apfelkanton ein wahres Eldorado für Velofahrer – mit 900 Kilometern beschilderten Routen.

Das Thurgauer Bodenseeufer dehnt sich mit grosszügigem Grün aus: Im Frühling lassen Streuobstwiesen ihre Blütenblätter tanzen, im Herbst fallen die Früchte ins Gras. Sanfte Hügel, herrliche Aussichtpunkte, breite Flusstäler und 900 Kilometer beschilderte Velo-Routen auf Nebenstrassen und landwirtschaftlichen Nutzwegen machen den Thurgau zum Paradies für Velofahrer. Hinzu kommt die Vielfalt der Routen: Für jeden Geschmack und für jedes Alter findet sich eine passende Strecke. An den zahlreichen Wegkreuzungen zeigen Schilder mit Entfernungsangabe den Weg in jede Richtung zuverlässig an.

Platz und Restaurants zum Gemütsradeln

Ein Klassiker ist der Thurgauer Bodensee-Radweg mit seinen überraschenden Ausblicken und freier Bahn entlang des Sees. Alternativen bieten die Familienrouten Bodensee-Rhein sowie die Mostindien- und die Genuss-Velotour. So oder so finden Gemütsradler auf den breiten Asphaltwegen genug Platz zum Fahren. Und detaillierte Tourenblätter, auf denen allen Sehenswürdigkeiten am Weg eingezeichnet sind, machen jede Velofahrt zum entspannten Vergnügen.

Wie die Gäste sind auch die Einheimischen häufig in der Natur ihres Kantons unterwegs. Und sie überzeugen durch herzliche Gastfreundschaft. Sowohl an den Velo- als auch an den Wanderrouten laden Restaurants und Besenbeizen zur Stärkung ein. Rat und gute Tipps gibt es gratis dazu. Auch das Trinkwasser, das aus jedem Dorfbrunnen sprudelt, ist kostenlos. Hier darf sich jeder unbesorgt die Wasserflasche füllen, sofern nichts anderes vermerkt ist.

Öffentlicher Verkehr ein Plus für Familien

Für das leibliche Wohl ist im Thurgau mit 19 Gault-Millau-Betrieben, rustikalen Buure-Beizen mit währschafter Kost und einem breiten Angebot an Fischrestaurants für Feinschmecker am Bodensee sowieso bestes gesorgt. Der Kanton ist ein Schlaraffenland. Man kann am Weg bei fast allen Landwirten einkaufen: Kürbisse und Äpfel, Milch, Eier oder jede Art von Beeren.

Viele der landwirtschaftlichen Betriebe bieten auch Ferien auf dem Bauernhof oder Schlafen im Stroh an. Denn nach der Tour kommt die Müdigkeit. Dafür ist der Kanton Thurgau gut gerüstet: Alle Dörfer sind mit dem Postauto gut erreichbar und die Regionalbahn Thurbo hält an vielen Orten. Am See verkehren zwei Schifffahrtslinien: Die URh und die SBS. Wer müde wird, lässt sich gemütlich zurück zum Ausgangsort schaukeln oder fahren.

Besonders wertvoll ist diese ausserordentlich gute Vernetzung mit dem öffentlichen Verkehr für Familien mit jüngeren Kindern, die auf Ausflügen schon mal zu plötzlicher Müdigkeit und spontaner Lustlosigkeit neigen. In den Zügen und auf den Schiffen dürfen Fahrräder mitgeführt werden. Auf diese Weise kommt die ganze Familie fröhlich und entspannt zurück ins Hotel, Zelt oder in die Ferienwohnung.

www.thurgau-bodensee.ch

Oskar Gästekarte: Gratis in der Ostschweiz unterwegs

Mit der Ostschweizer Gästekarte «Oskar» können der öffentliche Verkehr und viele tolle Erlebnisse in der gesamten Region kostenlos genutzt werden.

Mit der Ostschweizer Gästekarte «Oskar» kann man in allen sechs Ostschweizer Kantonen viel Attraktives kostenlos nutzen. Sie kostet bloss 10 Franken pro Tag und ist auch für drei, vier oder fünf Tage erhältlich. Das spart nicht bloss Geld, es ist auch komfortabel. Gratis sind mit dem Oskar unter anderem der gesamte öffentliche Verkehr von St. Gallen, Thurgau, Appenzell Innerrhoden und Ausserrhoden, Glarus und Schaffhausen sowie der Eintritt zu über 60 tollen Ausflügen aus Sport, Kultur und Genuss für Familien, Paare und Einzelpersonen. Dazu gehören so unterschiedliche Erlebnisse wie eine Schifffahrt auf dem Bodensee und Rhein bis zum Rheinfall und nach Schaffhausen im Wert von 49.50 Franken oder die Fahrt mit der Säntis Schwebebahn (54 Franken), der Eintritt in die Süss- und Salzwasserwelt des Sea Life in Konstanz (18.75 Franken) oder ein vierstündiger Aufenthalt im Day Spa des Wellnesshotels Golf Panorama in Lipperswil inklusive Bademantel und Handtücher (55 Franken), eine Tagesmiete bei Rent a Bike (55 Franken) oder freier Zutritt zum Seilpark Gründenmoos (30 Franken). Wer die Ostschweiz mit der Gästekarte «Oskar» bereist, hat den ultimativen Joker in der Hand.

www.oskarferien.ch


Velo Familie bei Berlingen am Untersee TG.. (Bild: © Foto: Christof Sonderegger)

Velo Familie bei Berlingen am Untersee TG.. (Bild: © Foto: Christof Sonderegger)




 

Quelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern
Artikelbilder: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern (sofern nicht anders angegeben)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Thurgau-Bodensee: Auf zwei Rädern durch den Thurgau

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.