Viva España – das hätten die meisten Urlauber nie gedacht…

04.05.2018 |  Von  |  Europa, News, Spanien
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Viva España – das hätten die meisten Urlauber nie gedacht…
Jetzt bewerten!

weg.de und reiseziele.ch präsentieren zehn kuriose Fakten rund um das Urlaubsland Spanien:

Spanien ist für viele Urlauber weiterhin das Reiseland Nummer eins und der Boom hält an. Das Online-Reiseportal weg.de hat zehn wissenswerte und teilweise erstaunliche Fakten zu dem beliebten Urlaubsziel zusammengestellt:

  1. Das Wort „España“ hat einen phönizischen Sprachursprung und bedeutet laut Historiker „Insel der Kaninchen“.
  2. So wundert es auch nicht weiter, dass im ursprünglichen Rezept Kaninchenfleisch statt Meeresfrüchte für das spanische Nationalgericht Paella verwendet wird.
  3. Was Hemingway und Goya gemeinsam haben: Das älteste Restaurant der Welt (Guinness-Rekord) befindet sich in Spanien: „Casa Botín“ wurde 1725 in Madrid gegründet und hat eine lange Tradition. Ernest Hemingway besuchte das Restaurant viele Male, er freundete sich mit dem Besitzer an und stellte es sogar in seinem Buch „Fiesta“ vor. Ebenso arbeitete der spanische Maler Goya als Teenager im Restaurant als Tellerwäscher.
  4. Vorbei an Italien und Griechenland: Mit einem Anteil von 44 Prozent ist Spanien der grösste Olivenöl-Produzent weltweit.
  5. Die älteste Nationalhymne Europas ist die der Spanier – ganz ohne Text.
  6. Europäische Bananen: Spanien ist das einzige europäische Land, in dem Bananen wachsen. Europäische Eroberer und englische Kaufleute haben den Anbau auf die kanarischen Inseln gebracht, auf der die exotischen Früchte durch das Klima wunderbar wachsen können.
  7. Freitag, der 13. ist für Spanier ein normaler Tag: Nicht Freitag, sondern Dienstag, der 13., der Martes Trece, ist in Spanien ein Unglückstag.
  8. Jährliche Rotwein- und Tomatenschlachten: Die Spanier veranstalten jährlich nicht nur eine Tomaten-, sondern auch eine Weinschlacht, bei der sich die Einwohner des Städtchens Haro in der Region Rioja gegenseitig mit tausenden Litern Rotwein übergiessen.
  9. Gold für die Braut: Der spanische Bräutigam schenkt seiner Braut zwöf Goldmünzen und eine Platinmünze zur kirchlichen Hochzeit. Die Münzen stehen symbolisch dafür, dass der Mann ein Leben lang für seine Frau sorgt.
  10. Rekordhalter im Schnellsprechen: Keine andere Sprache der Welt wird so schnell gesprochen wie Spanisch, dabei übertrumpfen die Spanier auch ihre lateinamerikanischen Sprachnachbarn.

Im ursprünglichen Rezept des spanischen Nationalgerichts Paella wird Kaninchenfleisch statt Meeresfrüchten verwendet.

Im ursprünglichen Rezept des spanischen Nationalgerichts Paella wird Kaninchenfleisch statt Meeresfrüchten verwendet.


 

Quelle: weg.de / w&p Wilde & Partner Public Relations
Artikelbilder: © Pixabay

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Viva España – das hätten die meisten Urlauber nie gedacht…

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.