Zürcherin bringt im Gepäck Skorpion aus Marokko heim

Gerade noch in Marokko die Ferien genossen, Zuhause dann der Schreck: Ein Skorpion im Reisegepäck.

So ging es einer Zürcherin vor einigen Tagen, die daraufhin richtigerweise die Nr. 117 gewählt hat.

Unsere Einsatzzentrale hat sogleich unseren Reptilienspezialisten aufgeboten. Er ist Streifenpolizist und kümmert sich im Nebenamt um Fälle rund um Reptilien, Spinnen, Skorpione und andere exotische Tiere. Er konnte die Anruferin in einem ersten Schritt telefonisch beraten: Sie sollte das Gepäckstück schliessen, in die Badewanne stellen und den Abfluss verschliessen, denn Skorpione können keine glatten Oberflächen erklimmen.

So konnte das Tier in Schach gehalten werden, bevor er selbst vor Ort eintraf und den Unruhestifter mit einer langen Pinzette einfangen konnte. So hat die Geschichte für alle ein gutes Ende gefunden.

Der Skorpion der Gattung Androctonus hat dann übrigens bei unserem Reptilienspezialisten ein neues Zuhause gefunden.



 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Bildquelle: Stadtpolizei Zürich

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Zürcherin bringt im Gepäck Skorpion aus Marokko heim

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});