Antwerpen, die Stadt der Diamanten

16.06.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Antwerpen, die Stadt der Diamanten
Jetzt bewerten!

Seit Jahrhunderten ist Antwerpen einer der bedeutendsten Handelsplätze in Europa. Aber nicht nur Händler, sondern auch Künstler, Reisende und Intellektuelle besuchten die Stadt und prägten ihre Entwicklung. Bis heute sind die meisten Bau- und Kunstdenkmäler noch immer erhalten und warten darauf, stets aufs Neue entdeckt zu werden.

Geniessen Sie ein Wochenende in Antwerpen und lassen Sie sich von einer Stadt verzaubern, die maritimes Flair mit Historie, kulinarischen Genüssen und bester Unterhaltung zu vereinen weiss. Wenn Sie Antwerpen wirklich kennenlernen möchten, dann sollten Sie mindestens ein Wochenende einplanen.



Selbst Rubens wollte keine andere malen

Zentraler Punkt ist der Groenplaats inmitten von Antwerpen. Hier findet sich nicht nur das beeindruckende Standbild des berühmten Künstlers Peter Paul Rubens, der die meiste Zeit seines Lebens in Antwerpen verbrachte, sondern auch die historische Häuserfront der ehemaligen Gildengebäude sowie das imposante Rathaus.

Unweit hiervon entfernt finden Sie zahlreiche Baudenkmäler, die auf der ganzen Welt einzigartig sind. Der Bahnhof beispielsweise wurde lange Zeit als Kathedrale genutzt und ist entsprechend schmuckvoll ausgestattet. Auch die Pauluskirche sowie das nachweislich älteste Gebäude der Stadt, die Burg Het Steen, die schon im 12. Jahrhundert als Verteidigungsanlage diente, sollten Sie unbedingt in Ihre Planung aufnehmen.

Die Schmuckstücke der Stadt



Das mit Abstand auffälligste Gebäude und gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt Antwerpen ist die Liebfrauenkathedrale im Stadtzentrum. Der hoch hinausragende Turm der Domkirche ist seit 1999 Teil des UNESCO-Welterbes. Doch auch einen Besuch im Inneren sollten Sie keinesfalls versäumen, denn die Kathedrale beherbergt unter anderem vier Rubens-Gemälde. Etwas gewöhnungsbedürftig ist allerdings die Tatsache, dass die prunkvolle Liebfrauenkathedrale komplett mit Stühlen ausgestattet ist und die sonst typischen Kirchenbänke fehlen.

Antwerpen gehört auch heute noch zu den wichtigsten Handelsplätzen in Europa. Industrielle Rohstoffe gelangen von hier in die Benelux-Staaten und natürlich auch nach Deutschland. Berühmt ist die Stadt aber vor allem für den regen Handel mit Diamanten. Mehr als 1500 Firmen mit über 25’000 Mitarbeitern leben vom Diamanten- und Schmuckhandel in der belgischen Hafenstadt.

Liebfrauenkathedrale in Antwerpen (Bild: Velvet, Wikimedia, CC)

Liebfrauenkathedrale in Antwerpen (Bild: Velvet, Wikimedia, CC)

In Antwerpen darf gefeiert werden



Natürlich hat Antwerpen auch neben den Sehenswürdigkeiten viel zu bieten. Zahlreiche Museen und unterschiedliche Ausstellungen locken Hunderttausende Besucher an. Der Antwerpener Zoo gehört zu den schönsten Europas, und der Kalender der Stadt ist voll von Festen und Veranstaltungen, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben. Dazu gehört beispielsweise das Wochenende für Bierliebhaber, das im Juni stattfindet und bei dem rund 200 Biersorten aus Belgien und der ganzen Welt vorgestellt werden.

Auch das Nachtleben der Stadt ist abwechslungsreich und spannend. Nehmen Sie zu späterer Stunde unbedingt einen Drink im „Cocktails at Night“, einer Cocktail-Lounge in einem 200 Jahre alten Gebäude mitten in der Stadt. Im „Muze“ können Sie Jazz-Musik vom Feinsten geniessen und bei „Paters Vaetje“ gibt es Bier, Bier und nochmals Bier. Einer der bekanntesten Klubs des Landes ist übrigens das „Noxx“. Hier legen international bekannte DJs ihre Musik auf und bringen die Menge zum Tanzen und Feiern.

Es muss nicht immer Brüssel sein

Viele Touristen, die nach Belgien kommen, zieht es vor allem nach Brüssel oder Brügge. Aber auch andere Städte haben viel zu bieten und fristen keinesfalls ein Schattendasein. Das zeigt vor allem Antwerpen mit all seinen Facetten. Und da die Stadt nicht besonders weitläufig ist, lässt sie sich auch hervorragend zu Fuss oder mit dem Rad erkunden.

Verweilen Sie zwischendurch doch einfach in einem von Hunderten Strassencafés oder Restaurants und geniessen Sie das Ambiente dieser wundervollen Stadt in vollen Zügen. Denn es gibt auch in Belgien und besonders in Antwerpen kulinarisch viel zu entdecken. Ein Muss sind selbstverständlich die berühmten Fritten sowie die belgische Schokolade, die sich auch hervorragend als Mitbringsel für Freunde und Verwandte eignet.



 

Oberstes Bild: Gilde Häuser am Grote Markt in Antwerpen (© Manfreeed, Wikimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Kirsten Schlier

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Antwerpen, die Stadt der Diamanten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.