Auf Heidis Spuren: Das Heidiland rund um Maienfeld

03.08.2017 |  Von  |  Europa, Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Auf Heidis Spuren: Das Heidiland rund um Maienfeld
3.6 (71.11%)
9 Bewertung(en)

Die beiden Kinderbücher von Johanna Spyri, „Heidi’s Lehr- und Wanderjahre“ und „Heidi kann brauchen, was es gelernt hat“ zählen zu den erfolgreichsten Werken der Kinder- und Jugendliteratur weltweit. Obwohl die beiden Bücher schon mehr als 130 Jahre alt sind, ist ihre Faszination immer noch spürbar.

Doch wie sieht die Landschaft heute aus, in der Heidi gelebt hat? Begleiten Sie uns auf eine Reise in die Kindheit, auf eine Reise in eine unvergleichlich schöne Bergwelt und erleben Sie den Zauber einer ursprünglichen Region. Diese Magie ist auch heute noch spürbar!


Heidihaus bei Maienfeld im Kanton Graubünden (Bild: Roland Zumbühl, Wikimedia, CC)

Heidihaus bei Maienfeld im Kanton Graubünden (Bild: Roland Zumbühl, Wikimedia, CC)


Maienfeld im Kanton Graubünden, die Wiege des Heidi-Zaubers

Der fiktive Wohnort von Heidi ist die Gemeinde Maienfeld im Kanton Graubünden. Es sollte Sommer sein, wenn Sie hierher kommen, dann entfaltet die Landschaft ihren gesamten Reiz. Maienfeld liegt im unteren Churer Rheintal, man nennt den Ort auch „die dritte Stadt am Rhein“. Die nächstgrössere Stadt ist Chur. Maienfeld erweist sich als guter Startpunkt für Wanderungen und Ausflüge.

Die Anreise gelingt am besten mit dem eigenen Fahrzeug, so bleiben Sie während Ihrer Ferientage mobil und können die umliegende Gegend erkunden. Selbstverständlich ist auch eine Anreise mit der Bahn möglich, Ihren Aufenthalt können Sie sich dann mit einem Mietwagen komfortabel gestalten. In der gut erschlossenen Region kommen Sie auch mit dem Angebot an Bussen gut zurecht. Wenn Sie Winterurlaube bevorzugen, sind Sie im Heidiland ebenfalls gut aufgehoben.

Die Schweizer Bergwelt bietet Ihnen mit den Schneesportgebieten Pizol und Flumserberg alles, was Sie suchen und schätzen. Übernachten können Sie hier ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack. Das Angebot umfasst Hotels und Pensionen, Ferienwohnungen und Privatunterkünfte. Campingliebhaber werden ebenfalls nicht enttäuscht.


Maienfeld (Bild: Scirocco340 - shutterstock.com)

Maienfeld (Bild: Scirocco340 – shutterstock.com)


Mit den Wanderschuhen unterwegs

Das Städtchen Maienfeld ist ein idealer Startpunkt für Wanderungen in die Umgebung. Die Ferienregion Heidiland erstreckt sich vom Walensee, der mit seiner Tiefe und Sauberkeit beeindruckt, bis zur Weinbauregion Bündner Herrschaft. Der Begriff Bündner Herrschaft umfasst die Ortschaften Maienfeld, Fläsch, Jenins und Malans. Wanderfreunde können Touren unterschiedlicher Lägen und mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden unternehmen.


Bündner Herrschaft mit Landquart, Maienfeld, Jenins und Malans (Bild: Adrian Michael, Wikimedia, CC)

Bündner Herrschaft mit Landquart, Maienfeld, Jenins und Malans (Bild: Adrian Michael, Wikimedia, CC)


So bietet sich zum Beispiel der Weg auf die Malanser Alp an, bei dem Sie das Bergpanorama geniessen, die saubere, klare Luft erleben und sich von der Schweizer Gastfreundschaft verwöhnen lassen. Ebenfalls ein reizvolles Ziel ist die Gegend um Jenins mit den Sieben Brünnen. Sanfte Bachläufe und Quellen prägen die Landschaft. Wer mit Kindern unterwegs ist, sollte unbedingt einen Abstecher zu einer der Höhlen machen, die man hier findet.

Geheimnisvoll und mystisch präsentiert sich die Taminaschlucht mit ihren Wasserfällen, hier liegt auch das Alte Bad Pfäfers mit einem Bademuseum und einem Klostermuseum. Im Alten Bad Pfäfers wirkte der Arzt Paracelsus, das Bademuseum gibt einen umfassenden Einblick in sein Schaffen.

Nach einem langen Wandertag möchten Sie vielleicht einen Tag ganz zur Entspannung einlegen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für einen Besuch im Thermalbad Tamina Therme. Das Wasser besitzt eine Temperatur von 36,5° Celsius und entspringt in der Taminaschlucht. In der Therme können Sie die Seele baumeln lassen und wieder neue Kräfte tanken.

In den Rebbergen der Bündner Herrschaft lässt es sich nicht nur wunderbar spazieren gehen, hier wachsen auch ganz hervorragende Weine. Das Anbaugebiet ist klein, aber fein, testen Sie die Erzeugnisse der Schweizer Weinbauern bei einem köstlichen Abendessen oder verkosten Sie den Wein in einem der typischen Weintorkel.

Die Hauptanbausorte ist der Blauburgunder, früher bekannt unter dem Namen Beerliwein. In dem sonnigen Anbaugebiet gedeihen jedoch auch Riesling-Silvaner, Weissburgunder, Chardonnay und Grauburgunder.


Weinberge ums Schloss Brandis und im Hintergrund Pfäfers und Pizol (Bild: Sulgenau, Wikimedia, CC)

Weinberge ums Schloss Brandis und im Hintergrund Pfäfers und Pizol (Bild: Sulgenau, Wikimedia, CC)


Ein wenig Altstadtflair geniessen

Maienfeld und die umliegenden Ortschaften bieten Ruhe und Erholung. Im Stadtkern liegen das malerische Rathaus und die spätbarocke Amanduskirche. Bummeln Sie durch die Strassen und entdecken Sie zauberhafte Plätze. Ein wenig ausserhalb befinden sich das Schloss Brandis mit einem monumentalen Turm und das Schloss Salenegg. Beide Bauwerke zählen zum Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz und sind von nationaler Bedeutung.


Maienfelder Altstadt mit Amanduskirche im Hintergrund (Bild: Claus Ableiter, Wikimedia, CC)

Maienfelder Altstadt mit Amanduskirche im Hintergrund (Bild: Claus Ableiter, Wikimedia, CC)


Auch das Andenken an Heidi wird in Maienfeld gepflegt und in Eheren gehalten. Entdecken Sie den kleinen Heidiweg, der nach Rofels und Oberrofels führt. In Oberrofels erreichen Sie das Heididörfli, in dem die Geschichte wieder lebendig wird. Der grosse Heidiweg führt auf die Heidialp, die am Ochsenberg in einer Höhe von 1’111 Metern über dem Meeresspiegel liegt. Der Weg führt zurück über Vadelle und Jenins nach Maienfeld. An der Strasse nach St. Luzisteig wurde im Jahr 1953 der Heidibrunnen errichtet und eingeweiht.

Alp-Öhi und Geissenpeter lassen grüssen

Wer die Bücher von Johanna Spyri gelesen hat, ist vielleicht von einem Ereignis besonders beeindruckt: Der Alp-Öhi zelebrierte eine überaus schmackhafte Art, Käse zu essen. Er schmolz den Käse über dem offenen Feuer. Wir kennen diesen kulinarischen Höhepunkt heute als Raclette.

Nutzen Sie Ihren Aufenthalt im Heidiland, um die Schweizer Köstlichkeiten zu entdecken. Verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit Käse, Rösti und mehr! Die Region rund um Maienfeld bietet zahlreiche kleine und grosse Restaurants, Torkelkeller und spezielle Gastro-Events. Einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt zum Beispiel die Fahrt auf dem Walenseeschiff mit einem Raclette-Plausch. En Guete!

 

Artikelbild: Walensee und die Ortschaft Quinten © mary416 – shutterstock.com


Über Christiane Weber

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!



Trackbacks

  1. Empfangstheken für Betrieb, Praxis und Hotellerie › betriebseinrichtung.net

Ihr Kommentar zu:

Auf Heidis Spuren: Das Heidiland rund um Maienfeld

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.