Aussergewöhnliches Weihnachten in Island – mit WOW Air

01.12.2016 |  Von  |  Europa, News

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Isländer gelten als feierfreudig und als Volk mit ausgeprägtem Eigen-Charakter – das haben sie sichtbar zuletzt bei der Europameisterschaft 2016 bewiesen. Auch wenn es um Weihnachten geht, unterscheiden sich die isländischen Traditionen markant von dem auf dem alten europäischen Kontinent Bekannten.

Die Low Cost-Fluglinie WOW air hat die aussergewöhnlichsten Bräuche der Vulkaninsel zusammengefasst. Reisende, die die Bräuche und Traditionen „live“ kennenlernen möchten, können dies mit einem günstigen Flug – zum Beispiel ab Deutschland – verwirklichen. Tickets sind unter www.wow-air.de buchbar.

Klauende Zwerge und eine blutrünstige Katze

Der erste von insgesamt 13 Gesellen, die äusserlich dem Weihnachtsmann ähneln, lässt sich zwölf Tage vor Heiligabend blicken und der letzte Gnom erscheint am Weihnachtstag selbst. Die rauen Gesellen kommen aus den Bergen zu den Menschen und treiben allerlei Schabernack.

Pottaskefill leckt die Töpfe leer, Hurðaskellir ärgert die Menschen mit viel Krach, Bjúgnakrækir angelt die geräucherten Würste aus dem Rauchfang und Ketkrókur vergreift sich am Weihnachtsbraten. Nach den Feiertagen verschwinden die Zwerge in der gleichen Reihenfolge, in der sie gekommen sind, und verziehen sich bis zum nächsten Weihnachtsfest zurück in die Berge.

Eine weitere Genossin der Weihnachtszwerge ist die gigantische und blutrünstige Katze Jólaköttur. Der Legende nach frisst sie alle Kinder, die keine neue Kleidung für die Feiertage geschenkt bekommen haben.

Nicht für jeden Geschmack: Weihnachtsbier und Stinkerochen

Besucher sollten sich im Weihnachtstrubel auf den Strassen nicht von dem strengen Geruch ablenken lassen, der aus so manchem Haus strömen könnte. Am Tag vor Weihnachten wird das traditionelle Fischgericht „kæst skata“ serviert, zu Deutsch Gammel-Rochen. Damit der nur in Island vorkommende Fisch verzehrt werden kann, muss er mindestens vier Wochen fermentiert werden, was zum intensiven Geruch führt.

Passend zum Rochen gibt es verschiedene Sorten traditionelles Weihnachtsbier. Jedes Jahr zum Start der Weihnachtssaison, präsentieren lokale Brauereien ihre speziellen Sorten, die beispielsweise mit Zimt oder Orange gewürzt sind. Beliebt ist zum Beispiel das Jóla Gull. WOW air Passagiere konnten in diesem Jahr bereits kostenlos ein Weihnachtsbier probieren, persönlich serviert von Skúli Mogensen, dem Gründer der Airline. Das festliche Bier kann auch weiterhin über den Wolken erworben werden.

Frisch bezogenes Bett am St. Þórlákurs Tag

Der 23. Dezember wird zu Ehren des isländischen Schutzheiligen Þórlákur begangen, einem Bischof aus dem 12. Jahrhundert. An diesem Tag ist es Brauch, das Bett frisch zu beziehen, ordentliche Kleidung für die Festlichkeiten herauszulegen sowie Haus und Wohnung zu putzen und für Weihnachten zu schmücken. Üblicherweise wird bis spät in die Nacht geputzt, gekocht, gebacken und dekoriert. In Islands Orten und Städten herrscht an diesem Tag geschäftiges Treiben und die Strassen sind voll von Isländern, die letzte Geschenke kaufen und Besorgungen erledigen.





Bilder: Reykjavik winter (© Ragnar Th. Sigurdsson ARCTIC-IMAGES)


Weihnachtskreaturen Island (Bild © Visit Reykjavik)

Weihnachtskreaturen Island (Bild © Visit Reykjavik)


 

Quelle: WOW air / Wilde & Partner Public Relations
Artikelbild: © Ragnar Th. Sigurdsson ARCTIC-IMAGES

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Aussergewöhnliches Weihnachten in Island – mit WOW Air

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.