Buntes Programm: Innsbruck feiert Silvester der vielen Möglichkeiten

24.11.2016 |  Von  |  Europa, News

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Der 31. Dezember rückt immer näher und verlangt nach einem besonderen Programm. Nahezu unzählige Möglichkeiten bieten Innsbruck und Umgebung.

Ob Party gemacht oder eher leiseren Tönen gelauscht werden will, das alte Jahr glamourös verabschiedet oder das neue in urig-alpiner Umgebung begrüsst werden soll – Innsbruck wartet mit einem bunten Programm auf.







Silvester in den Bergen

Stadt und Berg – das hört sich nach einem Widerspruch an? Nicht so in Innsbruck, der Hauptstadt der Alpen – die 120.000 Einwohner zählende Stadt liegt wie in einem Schoss von Bergen gebettet. Imposante Gipfel ragen in allen Himmelsrichtungen über die Häuserfassaden hinaus, während sich im Stadtzentrum exquisite Restaurants, hippe Cafés und trendige Läden aneinanderreihen.

Zum Jahreswechsel verwandelt sich die Innenstadt in eine riesige Partyzone. Ab 21.00 Uhr sorgen Open-Air Livemusik und Showprogramme für Stimmung, die sich bis Mitternacht zum Höhepunkt steigert: 2017 wird mit einem spektakulären Feuerwerk begrüsst, das – mit den imposanten Gipfeln der Nordkette im Hintergrund – zum einzigartigen Erlebnis wird.

Um Punkt 12 erklingt in der ganzen Stadt der Wiener Walzer und lässt das Partyvolk in schwungvollem Dreivierteltakt ins neue Jahr tanzen. Am schönsten ist das auf der Innbrücke mit Blick auf die bunten Häuser von St. Nikolaus und umrahmt von dem beeindruckenden Feuerwerk, das die Berge hell erleuchtet.

Danach ist ein Locationwechsel in eine der zahlreichen Bars oder Clubs der Stadt angesagt, um die noch junge Nacht des gerade begonnenen Jahres zu feiern – beispielsweise bei Österreichs grösstem Silvester-Indoor-Clubbing „Bergsilvester Nachtvögel“ in der Dogana: die Kombination aus mitreissenden Beats internationaler DJs wie Moonbootica und Mollono.Bass feat Ava Asante und dem historischen Gemäuer 500 Jahre alter Arkaden verspricht ein ganz besonderes Silvester-Erlebnis.

Für all jene, die zum Jahreswechsel richtig hoch hinaus wollen, empfiehlt es sich, mit der Nordkettenbahn hinauf auf die Seegrube zu fahren und einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und die umliegende Bergwelt zu geniessen. Das Feuerwerk, welches von dort oben in den nächtlichen Himmel geschossen wird, zählt zu den spektakulärsten in ganz Tirol, und im denkmalgeschützten Restaurant wird für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.

Die Cloud9, ein Iglu aus Schnee und Eis und zugleich der höchstgelegene Club der Alpen, lädt zur ausgelassenen Silvester-Party bei coolen Drinks und heissen Rhythmen auf knapp 2000 m Seehöhe.

Feiern auf historischem Boden

Der Bergisel ist ein besonderer Ort in Tirol, hier wurden sowohl in politischer als auch in sportlicher Hinsicht entscheidende Kapitel der Tiroler Geschichte geschrieben. Ein kulinarisch wertvolles Kapitel wird zum Jahreswechsel aufgeschlagen: im Restaurant 1809 sorgen ein Gala-Menü und erlesene Weine für das leibliche Wohl, das moderne Design des Restaurants, der spektakuläre Blick auf die Stadt zu Füssen der Nordkette sowie anregende Live-Musik für ein garantiert exquisites Silvestererlebnis.

Noch ein paar Stufen höher, nämlich ganz oben auf der von Stararchitektin Zaha Hadid geplanten Bergisel-Sprungschanze, steigt ebenfalls eine Party mit guter Aussicht – auf das Lichtermeer von Innsbruck und das neue Jahr: im Restaurant Bergisel Sky wird der Jahreswechsel um Mitternacht mit Champagner und Walzer auf der spektakulären Aussichtsterrasse begangen. Erstklassige Sounds und ein leckeres Mitternachtsbuffet sorgen für das nötige Durchhaltevermögen in der Nacht der Nächte.

Besinnlicher Abschied vom alten Jahr

Stift Stams, rund 40 Kilometer von Innsbruck entfernt, zählt zu den grossen Barock-Kulturdenkmälern Tirols. Seine Geschichte reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück, das Kloster ist heute noch Heimat der Zisterziensermönche. Das dicke Gemäuer bildet den idealen Rahmen für jene, die abseits vom Trubel das vergangene Jahr verabschieden und das Neue besinnlich willkommen heissen möchten.

Um 22.00 Uhr findet in der Basilika das Silvester-Konzert mit Martin Sillaber an der Trompete und Stiftskapellmeister fr. Martin Anderl an der Orgel statt. Die Akustik der mit aufwändigen Stuckaturen und Fresken verzierten Stiftskirche bringt die Trompeten- und Orgelklänge besonders gut zur Geltung. Das Konzert dauert rund eine Stunde und entlässt den Besucher in ein besinnlich entspanntes Jahresende.

Hüttenerlebnis zum Jahreswechsel

Silvester auf einer Hütte in den Bergen zu verbringen, kommt für viele der Idealvorstellung eines perfekten Jahreswechsels ziemlich nahe. Zu Recht. Draussen die verschneite Landschaft, drinnen die heimelig-gemütliche Atmosphäre, das ist tatsächlich ein stimmungsvolles Setting, um den Countdown des Jahres herunter zu zählen. Rund um Innsbruck stehen dafür gleich mehrere Hütten zur Auswahl:

So bietet die Birgitzer Alm eine herrliche Aussicht zur Nockspitze und über das Inntal. Nach dem Wechsel von 2016 auf 2017 in der urigen Stube erfolgt die Talfahrt mit einer lustigen Rodelpartie.

Am Rangger Köpfl kann man gleich in drei Hütten Silvester verbringen: Die Rosskogelhütte, das Restaurant Stiglreith und der Sulzstich haben zum Jahreswechsel geöffnet und verwöhnen ihre Gäste mit traditionellen Schmankerl und gemütlicher Atmosphäre. Die Talfahrt erfolgt ebenfalls mit der Rodel.

Am Sonnenplateau Mieming verspricht die Alplhütte oberhalb von Telfs zünftige Hüttengaudi sowie einen stimmungsvollen Jahreswechsel. Aber es heisst schnell zu reservieren, denn die Plätze auf den Hütten sind begrenzt und zu Silvester immer sehr rasch ausgebucht.

Silvesterprogramm und weitere Informationen

Programm Silvester in der Innenstadt: www.innsbruck.info/bergsilvester
Silvesterkonzert im Stift Stams: www.stiftstams.at

Birgitzer Alm

Gehzeit: ca. 90 Minuten
Lift: bis 17:00
Rodelbahn: ja, aber nicht beleuchtet
Übernachtungsmöglichkeit: nein
Rosskogelhütte Rangger Köpfl
Gehzeit: ca. 90 Minuten ab Stiglreith, Rodelbahn grossteils beleuchtet
Übernachtungsmöglichkeit: nein
Reservierung und Kontakt: mannigeier@hotmail.com, www.rosskogelhuette.com

Sulzstich Rangger Köpfl und Stiglreith Oberperfuss

Gehzeit: ca. 90 Minuten
Rodelbahn: ja
Beleuchtet: ja
Übernachtungsmöglichkeit: nein
Reservierung und Kontakt: j.glabonjat@chello.at

Alplhütte Mieminger Plateau

Gehzeit: ca. 90 Minuten
Lift: nein
Rodelbahn: ja, aber nicht beleuchtet
Übernachtungsmöglichkeit: ja
Zimmer: je ein 2-, 3-, und 4-Bettzimmer sowie ein Lager
Schlafplätze: 9 Betten und 12 Lagerplätze
Einrichtungen: Waschraum und Dusche vorhanden aber nicht im Zimmer
Reservierung und Kontakt: Doris Thurnbichler, Puite 3, 6410 Telfs, Email: info@alplhuette.com

 

Artikel von: pro.media kommunikation
Artikelbilder: © Innsbruck Tourismus

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Buntes Programm: Innsbruck feiert Silvester der vielen Möglichkeiten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.