Die zehn schlechtesten Flughäfen der Welt – aus subjektiver Perspektive

29.12.2014 |  Von  |  Alle Länder, Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die zehn schlechtesten Flughäfen der Welt – aus subjektiver Perspektive
3.4 (68%)
5 Bewertung(en)

Kennen Sie das? Sie haben gerade einen langen Flug hinter sich, stehen an der Gepäckausgabe und warten unendlich lange auf Ihren Koffer, die Beamten bei der Einreise zeigen sich rücksichtslos, das Flughafenpersonal ist unpersönlich oder wortkarg. Im Internet-Zeitalter machen solche Negativerlebnisse schnell die Runde, bereits am Airport kann man seinen Ärger mit dem Smartphone über Twitter kundtun. Ein Ergebnis davon sind Rankings der Flughäfen, an denen Fluggäste mit besonderen Unannehmlichkeiten rechnen müssen.

Übersichtlicher Flughafen, reibungslose Abfertigung? Fehlanzeige. Allerdings auch nicht weiter verwunderlich für Flughäfen aus Drittweltländern. Dass jedoch auch so bedeutsame Airports wie der Charles de Gaulle in Paris und der LAX in Los Angeles auf der Liste der „zehn schlechtesten Airports der Welt“ stehen, ist schon bedenklich. Ausserdem vertreten: der Flughafen Zürich!



Der „schlechteste Airport der Welt“

Durchweg vernichtend sind die Kritiken der Reisenden für den Ninoy Aquino International Airport (NAIA) von Manila. An dem Flughafen, der für sechs Millionen Passagiere jährlich ausgelegt ist, aber jedes Jahr 32 Millionen Fluggäste durchschleust, wird so ziemlich alles bemängelt, was man sich vorstellen kann: extrem lange Wartezeiten, unprofessionelle Mitarbeiter, fehlende Klimaanlagen, Baufälligkeit … Damit erringt der Airport den ersten Platz auf der Liste – ein Preis, auf den die Betreiber sicher gern verzichten würden.

Auf Rang zwei steht gleich ein europäischer Flughafen, der Airport Charles de Gaulle in Paris. Mit 62 Millionen Fluggästen ist er nach London Heathrow der zweitgrösste Passagierflughafen in Europa. Viele Reisende kritisieren, wie unübersichtlich der Airport ist. Den architektonisch ungewöhnlichen Flughafen mit seiner Science-Fiction-Ästhetik der 1970er Jahre ist mit einem Labyrinth vergleichbar. Wer hier ankommt oder abfliegt, muss darauf gefasst sein, sich zu verirren. Ausserdem sprechen zahlreiche Mitarbeiter nicht viel mehr Sprachen als Französisch, was bei Fluggästen zu grossen Irritationen führt.

Der Airport Charles de Gaulle in Paris (Bild: nhtg / Shutterstock.com)

Der Airport Charles de Gaulle in Paris (Bild: nhtg / Shutterstock.com)




Keine Aushängeschilder: die Flughäfen in Los Angeles und New York

Wenn Fluggäste denken, dass sie am Los Angeles International (LAX) Glamour und Hollywood-Atmosphäre empfängt, werden sie am Airport gründlich enttäuscht. Dem Flughafenpersonal wird auf Twitter & Co. Rücksichtslosigkeit und Unhöflichkeit attestiert, zudem soll es nur unzureichend informiert sein. Als einer der grössten Eingangsflughäfen der USA zieht der Airport jedes Jahr zahlreiche Flugreisende an, und gerade für Geschäftsreisende ist er ein wichtiger Drehpunkt.

Los Angeles International (LAX) (Bild: Christopher Halloran / Shutterstock.com)

Los Angeles International (LAX) (Bild: Christopher Halloran / Shutterstock.com)

Neben LAX in Los Angeles ist ein weiterer Airport der USA unter den Top Ten der Schlechtesten: LaGuardia in New York. Der Airport hätte eine schlechte Anbindung, der Mobiltelefon-Empfang sei miserabel, überall gebe es lange Warteschlangen und die Sauberkeit auf den Toiletten lasse zu wünschen übrig, sagen Kritiker. Wer hier eintrifft, würde keinen guten ersten Eindruck von New York gewinnen.





Terminal B im LaGuardia Airport (Bild: Alexisrael, Wikimedia, CC)

Terminal B im LaGuardia Airport (Bild: Alexisrael, Wikimedia, CC)

Wenn man am Flughafen Bergamo in Italien den Flieger wechseln muss, sollte man auf möglichst kurze Umsteigezeiten achten. Denn gerade Fluggäste, die beim Warten auf ihren Anschlussflug ein Nickerchen machen, werden hier besonders oft bestohlen. „Airport der Diebe“ wird der Flughafen Bergamo deshalb auch genannt. Das Sicherheitspersonal sieht es nicht als seine Aufgabe an, auf die Reisenden zu achten. Stattdessen werden die Gäste geweckt, damit sie auf sich selbst achtgeben. Auch in punkto Informationsservice trifft man in Bergamo leider auf wenig kundiges und unfreundliches Personal.

Flughafen Bergamo in Italien (Bild: Andrea Bertinotti, Wikimedia, CC)

Flughafen Bergamo in Italien (Bild: Andrea Bertinotti, Wikimedia, CC)

Strenge Sitten in Zürich

Dagegen wirkt der Flughafen Zürich auf den ersten Blick wie aus dem Ei gepellt: modern, sauber und gut organisiert. Der Flughafen wurde sogar mehrfach zum „führenden Flughafen Europas“ gekürt. Was also haben Kritiker zu bemängeln? Das zeigt sich, wenn Flugreisende auf das Airport-Personal in Zürich treffen. Die Beamten seien streng und würden herrisch reagieren, die Mitarbeiter im Service wirkten teilweise verschlossen. Kein schöner Empfang nach einem mehrstündigen Flug.

Flughafen Zürich (Bild: anshar / Shutterstock.com)

Flughafen Zürich (Bild: anshar / Shutterstock.com)

Nicht weiter verwunderlich: Auch der Flughafen N’Djamena aus dem Tschad ist unter den Top Ten. Schmutzig, dunkel, desolate Toiletten, übel gelaunte Mitarbeiter – die Aufzählung der Kritiker liesse sich fortsetzen. Aber auch diese mangelhaften Verhältnisse sind, wie oben beschrieben, noch „steigerungsfähig“.

Netaji Subhas Chandra Bose International Airport im indischen Kalkutta (Bild: Saibo, Wikimedia, CC)

Netaji Subhas Chandra Bose International Airport im indischen Kalkutta (Bild: Saibo, Wikimedia, CC)

Geduldsspiele in Moskau



Probleme mit dem Personal haben viele Passagiere auch im Moskauer Airport Scheremetjewo, wo das jährliche Fluggastaufkommen von mehr als 30 Millionen die Airport-Mitarbeiter stark zu überfordern scheint. Hier werden immer wieder Anschlussflüge verpasst, weil die Sicherheitschecks und Passkontrollen viel zu lange dauern.

Airport Scheremetjewo in Moskau (Bild: Pavel L Photo and Video / Shutterstock.com)

Airport Scheremetjewo in Moskau (Bild: Pavel L Photo and Video / Shutterstock.com)

Unter die zehn unbeliebtesten Flughäfen geschafft hat es zudem der Bill and Hillary Clinton National Airport in Little Rock, Arkansas. Ungewöhnlich sind hier vor allem die Ladenöffnungszeiten, denn die Flughafen-Shops schliessen bereits um 18 Uhr, obwohl noch lange danach Flüge starten. Vielleicht können die Namensgeber hier ja mal ein gutes Wort einlegen.

Bill and Hillary Clinton National Airport in Little Rock, USA (Bild: Wasted Time R, Wikimedia, CC)

Bill and Hillary Clinton National Airport in Little Rock, USA (Bild: Wasted Time R, Wikimedia, CC)

Schlussendlich erwähnt sei der Netaji Subhas Chandra Bose International Airport im indischen Kalkutta, der auf Flugreisende unübersichtlich und chaotisch wirke. Kaum etwas scheine dort zu funktionieren, alles sei schmutzig und ohne Organisation.



 

Oberstes Bild: Ninoy Aquino International Airport – der „schlechteste Airport der Welt“. (© Mithril Cloud, Wikimedia, CC)

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Die zehn schlechtesten Flughäfen der Welt – aus subjektiver Perspektive

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.