Eindrücklich: Wandern durch die Südvogesen

31.07.2016 |  Von  |  Europa, Frankreich, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Von Luxemburg nach Nizza: Das ist der bekannte Fernwanderweg GR5. Er beginnt auf französischem Gebiet in Mondorff an der Grenze zu Luxemburg und endet am Mittelmeer. Über weite Teile führt der Weg durch die Vogesen und das Juragebirge.

Inmitten dieser bergigen Landschaft liegt das Département „Territoire de Belfort“, das zur Region Franche-Comté im Osten Frankreichs gehört. Die für Familien geeignete Urlaubsregion bietet für jeden Geschmack etwas: ein beeindruckendes Panorama auf dem Elsässer Belchen, Wanderungen entlang der „Tausend Seen“, sportliche Aktivitäten und Entspannung am Malsaucy-See und Spass und Abenteuer für die ganze Familie im „Acropark“.

Der Naturpark „Ballons des Vosges“ mit seinen zahlreichen Seen

Nördlich der historischen Stadt Belfort im regionalen Naturpark „Ballons des Vosges“ steht der über 1200 Meter hohe Elsässer Belchen. Auf dem Hauptgipfel der Südvogesen geniessen Wanderer eine eindrückliche Rundumsicht auf die Ebenen des Elsass, die Spitzen des Juramassivs und der Schweizer Alpen sowie das „Plateau des Mille Étangs“ (Hochebene der Tausend Seen). Gletscher formten vor etwa 12.000 Jahren die zahlreichen kleinen Seen und liessen eine einzigartige Landschaft zurück. Der sechzig Kilometer lange Weg entlang der Seenlandschaft führt über 14 ausgeschilderte Etappen und lässt sich gut mit der ganzen Familie zu Fuss entdecken. Im zwölf Kilometer von Belfort entfernten Ort Giromagny, am Fuss der Gebirgskette, erhalten Besucher einen spannenden Einblick in die Bergbau-Kultur der Südvogesen. Auf dem Grubenweg können sie einen Blick in diese vergangenen Zeiten werfen und entlang von Brunnen und Waschhäusern die Entstehung der Stadt nachempfinden.


See in den unteren Bergen der Vogesen (Bild: © J. Marijs - shutterstock.com)

See in den unteren Bergen der Vogesen (Bild: © J. Marijs – shutterstock.com)


Der Malsaucy-See: Freizeitparadies vor den Toren Belforts

Der Malsaucy-See liegt rund sechs Kilometer nordwestlich von Belfort und eignet sich für Wassersportler, Wanderer und Naturverbundene. Die Region um den See ist für viele Vogelarten ein wertvolles Nistgebiet und ein wichtiger Rastplatz für Zugvögel. Besucher, die Entspannung und sportliche Aktivitäten suchen, kommen in Malsaucy gleichermassen zum Zug. Ob Tretboot oder Kanu, Minigolf oder Windsurfen, Riesenschaukel oder Rutsche: Der Malsaucy-See bietet Unterhaltung für die ganze Familie. Wer es etwas ruhiger mag, findet in Gartencafés oder bei einem Spaziergang entlang des Sees die nötige Entspannung. Für lange Spaziergänge eignet sich auch der benachbarte See die „Véronne“. Ein vier Kilometer langer, beschilderter Weg führt Urlauber einmal um das Gewässer. Der 1,5-stündigen Fussweg ist barrierefrei: Der Pfad kann sowohl mit einem Kinderwagen als auch von Personen mit eingeschränkter Mobilität problemlos genutzt werden. Jedes Jahr am ersten Juliwochenende findet am Malsaucy-See ausserdem eines der grössten Freiluftfestivals Europas statt: das „Eurockéennes“. Drei Tage lang geben internationale und lokale Musiker Konzerte vor insgesamt 100.000 Besuchern.


Lac de Malsaucy (© Courrier arnaud - Wikimedia, public domain)

Lac de Malsaucy (© Courrier arnaud – Wikimedia, public domain)


„Acropark“: Spass und Abenteuer für Gross und Klein

In „Ballon d ́Alsace“ befindet sich der im Jahr 2003 eröffnete „Acropark“. Umschlossen von Fichten und Buchen, beheimatet der Freizeitpark einen Hochseilgarten für die ganze Familie. Besuchern stehen insgesamt neun Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. Zwei davon richten sich speziell an Kinder. Egal ob Gross oder Klein: Die Parkangestellten stehen den Besuchern stets zur Seite und sorgen für ein sicheres und unvergessliches Klettererlebnis. Abenteuerlich geht es auch im „Acro-Bull“ zu. In einer riesigen aufblasbaren Kunststoffkugel rollen Besucher den Abhang hinunter. Der „Acro-Bull“ hat einen Durchmesser von 3,5 Metern und besteht aus zwei Kammern. In der inneren finden zwei Personen Platz. Seit diesem Sommer können Parkgäste die eindrückliche Landschaft um den Elsässer Belchen auch mit dem E-Roller entdecken. Der „Acropark“ bietet dazu geführte Touren von einer oder zwei Stunden an.

Pension „Au saut de la truite“: Ruhe und Entspannung am Elsässer Belchen

Für Gäste, die eine Unterkunft inmitten der Natur suchen, ist die Pension „Au saut de la truite“ („Sprung der Forelle“) die richtige Adresse. Die charmante Pension, in der schon 1903 Reisende Rast machten, verfügt über neun individuell eingerichtete Zimmer. Im wahrsten Sinne des Wortes können Urlauber hier abschalten: Um die Entspannung im Einklang mit der Natur nicht zu stören, wurde auf Fernseher in den Zimmern verzichtet. Das Restaurant bietet regionale Spezialitäten von lokalen Produzenten und der Star der Karte ist die Forelle aus eigener Züchtung. Gäste entspannen nach Wanderungen im Spa-Bereich mit Sauna und Hamam und Blick in die umgebende Natur. Zwei nordische Bäder, die ihr Wasser aus dem Fluss Savoureuse beziehen, das mit Holz geheizt wird, laden im Garten zum Verweilen ein. Auf Wunsch hat die Pension auch ayurvedische Massagen von einer ausgebildeten Masseurin im Angebot.


Ornans und die Loue, der Region Franche-Comté im Osten Frankreichs. (Bild: © Pecold - shutterstock.com)

Ornans und die Loue, der Region Franche-Comté im Osten Frankreichs. (Bild: © Pecold – shutterstock.com)


Über die Region Franche-Comté

Die Region Franche-Comté liegt im äussersten Osten Frankreichs nahe der Schweizer Grenze und umfasst die vier Unterregionen Territoire de Belfort, Haute-Saône, Doubs und Jura. Sie ist eine der wald- und wasserreichsten Regionen des Landes und zeichnet sich durch eine grosse landschaftliche Vielfalt aus – mit den Wiesenlandschaften rund um die Flüsse Doubs, Saône, Ain und Loue, der „Hochebene der tausend Seen“ sowie der Bergwelt der Südvogesen und des Juragebirges. Den kulturellen und geschichtlichen Reichtum der Franche-Comté erleben Gäste in den grösseren Städten Besançon, Belfort und Montbéliard. Mit der Bahn ist die Franche-Comté täglich von Paris, Lyon, Frankfurt/Main und Freiburg zu erreichen. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Dole, Basel-Mulhouse-Freiburg, Lyon und Genf.

 

Artikel von: Regionaler Tourismusverband Franche-Comté
Artikelbild: Vogesen, Frankreich © Berit Kessler – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Eindrücklich: Wandern durch die Südvogesen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.