Museen mit Kindern besuchen – eine Herausforderung

01.10.2014 |  Von  |  Alle Länder, Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Immer dann, wenn das Wetter beginnt, die Freizeitgestaltung im Freien unangenehm zu machen und die mit Tageslicht gespickte Zeit täglich kürzer wird, geht es für gut situierte Schweizer Familien wieder öfter ins Museum, um die Freizeit so lehrreich zu gestalten. Erwachsene mag das mitreissen und ihr Interesse widmet sich ungeteilt der jeweiligen Thematik. Für Kinder kann das allerdings schon einmal in Folter ausarten. Besonders bei für Kinder ungeeigneten Ausstellungen und unvorbereiteten Besuchen setzt man sich dieser Gefahr aus.

Ob Familie oder Schulklasse – Museumsbesuche sind nur dann interessant, wenn sie die Lebensumwelt und Interessen der Kinder berühren. Dann kann auch ein auf den ersten Blick öder Besuch einer Ausstellung spannend für unsere Kleinen sein.



Das Museum richtig wählen

Ausstellungen, die sich den Themen klassische Kunst, Fotografie oder Sammlungen alter Schriften und Aufzeichnungen widmen, sind für Kinder in der Regel eher langweilig. Ausprobieren, Anfassen, Staunen und Nachfühlen sind wesentliche Elemente, die den Museumsbesuch mit Kindern zum Erfolg werden lassen. Besser geeignet sind also Museen, die Einblicke in die Menschheitsgeschichte oder die Tierwelt ermöglichen. Auch Spiele und Spielzeuge sind ein geeignetes Thema, um das Interesse von Kindern zu wecken. Obwohl man es nicht vermutet, entlocken oft solche Museen, die Produktionsverfahren erklären, den Kleinen Begeisterung – zumindest, wenn es auch etwas zum selbst Ausprobieren und hautnahen Erleben gibt.

Die Museen, die Einblicke in die Menschheitsgeschichte oder die Tierwelt ermöglichen, eignen sich am besten für einen Besuch mit Kindern. (Bild: Chubykin Arkady / Shutterstock.com)

Die Museen, die Einblicke in die Menschheitsgeschichte oder die Tierwelt ermöglichen, eignen sich am besten für einen Besuch mit Kindern. (Bild: Chubykin Arkady / Shutterstock.com)

Das Kindermuseum in Baden

Die Schweiz hat insgesamt über 900 Museen, aber das ein oder andere ist besonders geeignet für einen Besuch mit Kindern. Als Beispiel soll hier das Kindermuseum in Baden dienen. Wechselnde Sonderausstellungen kommen zur Dauerausstellung hinzu und echte Mitmachangebote speziell für Kinder komplettieren das Aufgebot in Baden. In der Dauerausstellung kann man sich einen Überblick über den Stellenwert und die Entwicklung der Kindheit durch die verschiedenen gesellschaftlichen Epochen hinweg verschaffen. Auch Spielzeuge und ihre Entwicklung liefern wichtige Hinweise zum Thema und zeigen die Entwicklung der Lebensphase Kindheit im gesellschaftlichen Kontext.

Das spricht Kinder wie Erwachsene gleichermassen an, da nicht nur die Theorie beleuchtet wird, sondern auch passende Sachgegenstände ausgestellt und getestet werden können. Besonders auf die Vergangenheit wird dabei grosser Wert gelegt, was an den Beispielen Schulmuseum und Hosensackmuseum besonders hervorsticht. Im Letzteren können Kinder sogar ihre eigenen Exponate ausstellen.

Mitmachen steht dabei an erster Stelle, was die Aufmerksamkeit und den Spass seitens der Kinder natürlich erhöht. Nichtsdestotrotz richtet sich das Kindermuseum Baden an alle Altersgruppen – von Schulkindern bis ins hohe Alter hinein ist ein Besuch in diesem Museum empfehlenswert. Hier kann die Welt der Kinder nicht nur in der Schweiz auf spannende Weise erlebt werden, wobei die Besucher eingeladen sind, in vergangene Zeiten einzutauchen und die heutige Zeit einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Das macht auch Eindruck auf die Kinder, denn hier finden sie sich selbst und ihre eigene Lebenswelt wieder.



 

Oberstes Bild: Museumsbesuche machen Kindern dann Spass, wenn das Thema sie interessiert. (© K.Anisko / Shutterstock.com)

Über Olaf Hoffmann

Olaf Hoffmann ist der kreative und führende Kopf hinter dem Unternehmen Geradeaus...die Berater.
Neben der Beratertätigkeit für kleine und mittlere Unternehmen und Privatpersonen in Veränderungssituationen ist Olaf Hoffmann aktiv in der Fort- und Weiterbildung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
Als Autor für zahlreiche Blogs und Webauftritte brilliert er mit einer oftmals bestechenden Klarheit oder einer verspielt ironisch bis sarkastischen Ader. Ob Sachtext, Blogbeitrag oder beschreibender Inhalt - die Arbeiten des Autors Olaf Hoffmann bereichern seit 2008 in vielfältigen Formen das deutschsprachige Internet.


Ihr Kommentar zu:

Museen mit Kindern besuchen – eine Herausforderung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.