Rhätische Bahn – Verbindung zu Japan bekräftigt

11.09.2016 |  Von  |  News, Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

In dieser Woche durfte die Rhätische Bahn eine hochrangige Delegation der Hakone Tozan Railway aus Japan als Gäste begrüssen. Höhepunkt des Aufenthalts ist die Enthüllung eines speziellen Japan-Abteils in einem der neuen Alvra-Gliederzüge anlässlich des Tags „der offenen Baustelle“ am Samstag gewesen.

Bereits seit 1979 unterhält die RhB unterhält eine Schwesterbeziehung mit der Hakone Tozan Railway aus der gleichnamigen touristischen Region im Süden Tokyos. Ziel und Zweck dieser Partnerschaft ist, Synergien im touristischen Bereich zu fördern sowie bahntechnische Erfahrungen auszutauschen.

Der Schwesterbeziehung liegt eine über 100-jährige Verbundenheit zugrunde. Die Erbauer der ältesten Gebirgsbahn Japans holten sich 1912 Tipps aus Graubünden und bauten ihre Bahn nach dem Vorbild der Berninabahn. Als visuelles Zeichen der Verbundenheit sind seit 1984 auf der Berninalinie der RhB die Stationsnamen St. Moritz, Alp Grüm und Tirano in japanischer Schrift angebracht. Zudem verkehrt seit 2010 eine Lokomotive im Design der Schwesterbahn auf dem RhB-Streckennetz.


Japanische Delegation auf Alp Grüm, Bernina Region (Bild: © Rhätische Bahn AG)

Japanische Delegation auf Alp Grüm, Bernina Region (Bild: © Rhätische Bahn AG)


Neues Japan-Abteil enthüllt

Am „Tag der offenen Baustelle“ am Samstag kam ein weiteres visuelles Zeichen der Wertschätzung dazu. Dieses wurde an einem der neuen Alvra-Gliederzüge angebracht und in einem Festakt in Preda enthüllt. Nebst dem neuen Alvra-Gliederzug wurden in Preda auch „Arbeitstiere“ wie die neuen Dieselloks der RhB und eine Schotterreinigungsmaschine dem Publikum präsentiert.


















Bildergruppe: Tag der offenen Baustelle


Besucherandrang am „Tag der offenen Baustelle“

In Preda und in Spinas fanden am „Tag der offenen Baustelle“ Führungen statt. Ab Preda konnte mit einem Shuttle-Zug auch die Kaverne besichtigt werden. Dort wird der Berg zum Überwinden einer geologischen Störzone künstlich gefroren. In Preda und in Spinas sorgten eine Festwirtschaft aussedem für das leibliche Wohl. Zahlreiche Besucher hatten sich zu den Besichtigungen und Führungen angemeldet.




























Bildergruppe: Rhätische Bahn – Events 2016


 

Artikel von: Rhätische Bahn AG
Artikelbilder: Japanische Delegation auf Diavolezza (© Rhätische Bahn AG)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Rhätische Bahn – Verbindung zu Japan bekräftigt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.