Salve Abusina – Bayerns grösstes Römerfest

05.08.2016 |  Von  |  Europa, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Vom 13. bis 15. August 2016 findet Bayerns grösstes Römerfest „Salve Abusina“ statt. Legionäre und Gladiatoren bringen sich in Stellung und bieten den Besuchern beste Unterhaltung. Doch wer genau hinsieht, kann bei dem Fest sogar viel lernen.

Sich rund um die Uhr verprügeln lassen – ginge es nach Asterix und Obelix, so wäre dies vermutlich die einzige Beschäftigung, die man römischen Legionären zuschreiben dürfte. Damit täte man den Streitkräften Roms allerdings Unrecht.

Brachte ihr Beruf doch deutlich mehr Aufgaben mit sich, als nur Prügelknaben für zwei Gallier auf Zaubertrank zu sein. Welche das waren und wie es wirklich in einem römischen Kastell zuging, davon können sich grosse und kleine Römerfans in Kürze selbst ein Bild machen – bei Bayerns grösstem Römerfest Salve Abusina.

Vom 13. bis 15. August erwacht das ehemalige römische Kohrtenkastell bei Eining erneut zum Leben.

Der Alltag eines römischen Soldaten 

Das Herzstück des Römerfestes sind seit Jahren die vielen verschiedenen Römergruppen. Durch die Darstellung von Legionären in originalgetreuer Ausrüstung, in authentischen Lagern und mit viel Wissen rund um die Antike ausgestattet, lassen die Besucher in längst vergangene Zeiten eintauchen.

Mit Exerzier- und Marschübungen, Schussvorführungen oder Schaukochen decken sie eine breite Palette des Alltags eines römischen Soldaten vor rund 2000 Jahren ab. Wer will, kann das strenge Exerzieren auch gleich einmal selbst ausprobieren – nämlich im Lager der Legio XV Apollinaris Cohors.

Handgearbeitete Ausrüstungsgegenstände

Für viele der Darsteller ist das Schlüpfen in die Römer-Rolle mehr als nur ein Hobby, es ist eine Berufung. So wie für den Verein der Freunde der Alten Geschichte Regensburg e.V. Die Mitglieder bilden die Legio III Italica Antoniniana und handeln nach dem Motto: „Forschung in Sandalen statt in der Bibliothek“.

Die Mitglieder möchten ausprobieren statt spekulieren und setzen deshalb aktuelle Forschungsergebnisse zur römischen Handwerks- und Militärgeschichte in experimentelle Archäologie um.

In den vergangenen Jahren eigneten sie sich zu diesem Zweck unter anderem Techniken der antiken Holz-, Leder-, Metall- und Textilverarbeitung an. Die in mühevoller Handarbeit entstandenen Ausrüstungsgegenstände werden dann beispielsweise in Marschprojekten Belastungstests unterzogen oder auf ihren wahrscheinlichsten Verwendungszweck hin überprüft.

Das so gewonnene Wissen gibt der Verein auf Veranstaltung wie Bayerns grösstem Römerfest in Eining an interessierte Freunde der Antike weiter.


Noch Show oder schon ernst? Bei den Gladiatorenkämpfen geht es jedenfalls ordentlich zur Sache. (Bild: © Pieknik)

Noch Show oder schon ernst? Bei den Gladiatorenkämpfen geht es jedenfalls ordentlich zur Sache. (Bild: © Pieknik)


Spannende Gladiatorenkämpfe

In diesem Jahr ebenfalls wieder mit von der Partie ist die Familia Gladiatoria Pannonica. Die Gladiatorengruppe wird mehrmals täglich in der Kampfarena die Klingen, Äxte, Speere – und alles, was es sonst noch an Hieb-, Stich- und Schleuderwaffen gab – schwingen.

Und natürlich sind die Gäste wieder hautnah dabei, wenn ein lautes „Venite“ ertönt und der Zenturio der Legio III Italica Pia Fidelis seine Soldaten zum Exerzieren versammelt. Hier bekommen die Besucher authentische Einblicke in Ausbildung und Kampfformationen der Legionäre aus dem 2.-3. Jahrhundert.

Infos zu Salve Abusina

„Geschichte zum Anfassen für Gross und Klein“ lautet alljährlich das Motto im ehemaligen Grenzkastell Abusina bei Bad Gögging. Bei Bayerns grösstem Römerfest können Besucher den römischen Alltag wie vor 2000 Jahren hautnah miterleben.

Drei Tage lang nehmen Gladiatoren und Handwerker Besucher auf eine aufregende Zeitreise zurück in die Antike mit: Samstag, 13. bis Montag (Feiertag), 15. August 2016


Öffnungszeiten:

Samstag & Sonntag: 10 bis 21 Uhr
Montag: 10 bis 19 Uhr
Eintritt: Kinder bis einschl. 12 Jahre frei
Sa/So 8€ / ermässigt 5€ / ab 18 Uhr 4€
Mo 8€ /ermässigt 5€ / ab 17 Uhr 4€

Weitere Informationen finden Sie hier.


Im Bild oben: Die Römergruppe Legio III Italica Antoniniana aus Regensburg bringt für das diesjährige Römerfest eine symbolische Waffenlieferung nach Eining. Die Truppe wird mit rund 45 Kilo Marschgepäck pro Person und in voller Rüstung bereits am Freitag, den 12. August von Sinzing aus auf dem Jakobsweg nach Eining marschieren. Dort wird sie dann pünktlich zur Eröffnung des Festes am Samstag, den 13. August eintreffen.

 

Artikel von: Tourist-Information Bad Gögging
Artikelbild: © Pieknik

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Salve Abusina – Bayerns grösstes Römerfest

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.