Schluss mit Langeweile im Zug: Tipps für lange Bahnreisen

27.06.2017 |  Von  |  Alle Länder
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Schluss mit Langeweile im Zug: Tipps für lange Bahnreisen
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Lange Bahnreisen sind für viele Menschen verlorene Zeit. Stundenlang in überfüllten Abteilen sitzen, die Minuten, Stunden und Haltestellen zählen – oft scheinen solche Fahrten nie enden zu wollen. Dabei haben wir in den meisten Fällen mehr als genug zu tun und hätten gern mehr Zeit für andere Dinge. Zeit, die durch die Bahnreise verlorengeht.

Das muss aber nicht sein, denn auch auf Bahnreisen gibt es so einiges, was Sie gegen Langeweile und Untätigkeit tun können. Nutzen Sie die Zeit, um wichtige Dinge zu erledigen, die Reise unterhaltsam zu gestalten oder sich auf anstrengenden Bahnfahrten zu entspannen.

Wenn die Reise endlos dauert

Wenn Sie eine mehrstündige Bahnfahrt unerträglich finden, liegt es vermutlich daran, dass Sie sich kaum Gedanken über die Reise gemacht haben. Zu Hause gibt es eine Menge Dinge, bei denen die Zeit wie im Flug vergeht – wieso also nicht auch unterwegs? Abgesehen von den klassischen Reisebeschäftigungen wie Lesen oder Musikhören kann es oftmals sinnvoll sein, den Laptop einzupacken. So können Sie unterwegs unterhaltsame Filme ansehen oder Ihr Lieblingsspiel spielen.


Lange Bahnreisen sind selten ein Vergnügen. (Bild: maoyunping - shutterstock.com)

Lange Bahnreisen sind selten ein Vergnügen. (Bild: maoyunping – shutterstock.com)


Wer Glück hat, verbringt womöglich viele Stunden bei interessanten Gesprächen mit dem Sitznachbarn. Aber auch ohne einen solchen Glücksfall gibt es keinen Grund, nicht ein wenig Kommunikation zu betreiben. Eine Zugfahrt bietet beste Gelegenheit, Mails oder Briefe zu schreiben – denken Sie nur vor der Reise daran, die Mails, auf die Sie antworten möchten, abzuspeichern. Ideal sind Bahnreisen auch, um Mails oder Briefe zu schreiben, die Sie bislang immer aufgeschoben haben. So nutzen Sie die Fahrt, um sich lästiger Aufgaben zu entledigen.

Am kurzweiligsten gestalten Sie Ihre Reise, wenn Sie Ihre Beschäftigungen vor der Abfahrt gut planen. Ein spannender Film nützt ihnen nichts, wenn er zu Hause im Regal steht; viele unterhaltsame Spiele können Sie womöglich problemlos vor der Fahrt installieren. Andererseits bringt Ihnen ein dickes Buch nichts, wenn Sie schon nach einer halben Stunde die Lust am Lesen verlieren. Überlegen Sie gut, wie viel Zeit Sie normalerweise mit einer Sache verbringen, ohne sich zu langweilen, und planen Sie lieber zu viele als zu wenige Unterhaltungsmöglichkeiten ein.

Arbeiten im Zug: Vieles können Sie unterwegs erledigen

Nicht jeder ist davon angetan, auf einer anstrengenden Reise auch noch zu arbeiten. Andere nutzen die Bahnfahrt mit Arbeit optimal aus und kommen mit dem Gefühl an, wichtige Dinge erledigt zu haben. Eines steht jedenfalls fest: Wenn Sie unterwegs beschäftigt sind, vergeht die Zeit wie im Flug.

Wer ohnehin am Laptop arbeitet, hat meist alles dabei, was er für anstehende Aufgaben braucht. Wenn das bei Ihnen nicht der Fall ist, sollten Sie Ihre Reise gut planen. Welche Aufgaben können Sie unterwegs erledigen, und was benötigen Sie dazu? Welche Dokumente, Listen, Notizen können Sie einscannen, um unterwegs damit zu arbeiten? Und welche Aufgaben erledigen Sie während der Reise vermutlich nicht in der geforderten Qualität?


Nutzen Sie Ihre Zeit mit einer sorgfältigen Reiseplanung. (Bild: Igor Bukhlin - shutterstock.com)

Nutzen Sie Ihre Zeit mit einer sorgfältigen Reiseplanung. (Bild: Igor Bukhlin – shutterstock.com)


Oft sind es vermeintliche Kleinigkeiten, die Sie unterwegs erledigen können. Probleme im Betrieb, für die Sie bislang keine Lösung gefunden haben; die Vorbereitung auf einen Vortrag, ein Meeting oder eine anstehende Aufgabe; selbst die Abrechnung der Haushaltskasse oder die Planung für die nächste Renovierung. Viele Dinge scheinen nämlich nebensächlich, können aber in Wirklichkeit viel Zeit in Anspruch nehmen.

So bleiben Sie auf Bahnreisen fit

Im Gegensatz zu Auto- oder Flugreisen haben Sie auf Bahnfahrten einen grossen Vorteil: Sie können sich im gesamten Zug frei bewegen. Nutzen Sie das aus und machen Sie regelmässig einen Gang durch den Zug – allerdings lieber nicht kurz oder nach einem Halt. Denken Sie daran, dass viele Reisende schon zehn Minuten vor der Ankunft mit ihren Koffern an der Tür stehen, und legen Sie Ihre Rundgänge besser in die Mitte längerer Streckenabschnitte. Stehen Sie zwischendurch auch immer wieder mal auf, strecken Sie sich und lockern Sie Füsse und Waden.


Wichtig auf langen Reisen: Wählen Sie Ihren Sitzplatz gezielt aus. (Bild: Francoise de Valera - shutterstock.com)

Wichtig auf langen Reisen: Wählen Sie Ihren Sitzplatz gezielt aus. (Bild: Francoise de Valera – shutterstock.com)


Weitere Tipps für Ihre Bahnreise

  • Setzen Sie bei der Verpflegung bewusst auf leichte, gesunde Snacks. Frisches Obst und Gemüse, Vollkornbrot, Trockenfrüchte oder Nüsse versorgen Sie auf langen Fahrten mit den nötigen Vitaminen und Mineralstoffen. Denken Sie auch daran, ausreichend Wasser zu trinken. Lange Bahnreisen sind an sich schon anstrengend genug; wenn Sie sich zusätzlich schlecht ernähren, sind oftmals Kopfschmerzen, Abgespanntheit und Völlegefühl die Folge. Einen Schokoriegel dürfen Sie sich unterwegs aber ruhig gönnen – etwas Nervennahrung muss schliesslich sein.
  • Auch, wenn Sie sonst eher sparsam sind: Investieren Sie auf langen Bahnreisen lieber in eine Sitzplatzreservierung. Wenn Ihnen überfüllte Grossraumabteile ein Graus sind oder Sie sich im Gegenteil in den engen Sechserabteilen noch nie so richtig wohlgefühlt haben, riskieren Sie nicht, viele Stunden im unerwünschten Wagen „eingesperrt“ zu sein. In vollen Zügen kann es ohne Sitzplatzreservierung ausserdem passieren, dass Sie an jedem Bahnhof den Platz für einen Passagier mit Reservierung räumen müssen.
  • Wenn Sie planen, während der Fahrt zu arbeiten, sollten Sie sich ebenfalls Gedanken über den Sitzplatz machen. Benötigen Sie zum Arbeiten oder Schreiben einen Tischplatz? Arbeiten Sie gern im Restaurantwagen? Kontrollieren Sie die verfügbaren Sitzplatz-Kategorien gezielt im Hinblick auf Ihre Arbeitsplanung.

 

Artikelbild: Peter Stein – shutterstock.com

Über Andrea Rathjen

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


1 Kommentar


  1. Hallo liebe Internet-Community,
    wieder mal melde ich unter meinem Alias „Pedda der Bär“ um euch meine Eindrücke eines Artikels mitzuteilen.

    Heute ging es um Beschäftigungen auf langen Zugreisen und ich muss sagen dieser Artikel ist wirklich toll. Hier werden keine utopischen Fantasien gesponnen sondern realistisch im Rahmen des auf Zugreisen möglichen vorgeschlagen.
    Einzig schade an dem Artikel finde ich den Teil der über das gehen im Zug berichtet, dieses ist in der Realität leider häufig aufgrund der extrem engen Gänge nicht komfortabel möglich.

    Sonst ein super Beitrag für das Internet.
    Danke Reiseziele.ch!!!!

    Euer Pedda der Bär

Ihr Kommentar zu:

Schluss mit Langeweile im Zug: Tipps für lange Bahnreisen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.