Sursee – Idyll am Sempachersee

06.07.2016 |  Von  |  Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Sursee – Idyll am Sempachersee
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Die Gemeinde Sursee liegt nordwestlich von Luzern am Ufer des Sempachersee in reizvoller Lage. Es ist durchaus lohnenswert, das Städtchen und seine Umgebung kennenzulernen.

Sursee ist ein Städtchen zwischen Tradition und Moderne und besitzt ein sehenswertes mittelalterliches Stadtzentrum. In Sursee leben heute rund 9.500 Menschen.

Sursee ist idyllisch gelegen

Die Kleinstadt Sursee liegt am nordwestlichen Ufer des Sempachersees. Am See befindet sich eine Kaianlage, welche Trichter genannt wird und von wo sich ein herrlicher Blick auf die Alpen bietet. Grosse Teile des Seeufers sind geschützt und sind unter dem Namen Zellmoos bekannt. Etwas mehr als die Hälfte des Gemeindegebietes von Sursee ist bewaldet oder besteht aus landwirtschaftlichen Nutzflächen und bietet sich durchaus für eine entspannte Wandertour an.


Sempachersee mit Pilatus und Titlis (Bild: Krol:k, Wikimedia, CC)

Sempachersee mit Pilatus und Titlis (Bild: Krol:k, Wikimedia, CC)


Eine sehenswerte Altstadt

Sehenswert ist das historische Zentrum der Kleinstadt Sursee. Aus einer dörflichen Siedlung entstand etwa zur Mitte des 13. Jahrhunderts das kleine Städtchen. Mit ersten städtischen Rechten wurde Sursee durch die Grafen von Kyburg ausgestattet und verteidigte seine erworbenen Rechte durch das Mittelalter hindurch. Im Spätmittelalter erlangte Sursee eine gewisse Bedeutung als Markt- und Etappenort an der damaligen alten Gotthardroute. Bei einem Rundgang durch die historische Altstadt werden Besucher durchaus in das späte Mittelalter und die darauf folgende frühe Neuzeit versetzt.


Die Altstadt von Sursee (Bild: Nienetwiler, Wikimedia, CC)

Die Altstadt von Sursee (Bild: Nienetwiler, Wikimedia, CC)


Berühmt ist das im spätgotischen Stil erbaute Rat- und Markthaus von Sursee. Es ist nur eines der sehenswerten Bauwerke aus der rund 700-jährigen Geschichte der Kleinstadt. Bei einem Rundgang dürfen auch die Stadtkirche St. Georg, das Untertor mit dem alten Schützenhaus, die drei Klosterhöfe, die Beinhauskapelle oder der Diebenturm nicht fehlen.


Rathaus Sursee (Bild: WES1947, Wikimedia, CC)

Rathaus Sursee (Bild: WES1947, Wikimedia, CC)


Vieles wurde in den vergangenen Jahren mit grosser Sorgfalt renoviert. Es ist den Gästen von Sursee zu empfehlen, an einem geführten Stadtrundgang teilzunehmen. Dies ermöglicht den Teilnehmern, auch einen Blick in die sonst teilweise verschlossenen Räumlichkeiten zu werfen.

Für Interessierte werden zudem verschiedene thematische Führungen angeboten. Da sind tolle Angebote dabei, welche man sich nicht entgehen lassen sollte. Wie wäre es denn beispielsweise mit „Surseer Frauengeschichten vom Mittelalter zur Moderne“ oder „400 Jahre Kapuzinergeschichte in Sursee“?


Pfarrkirche St. Georg (Bild: Nienetwiler, Wikimedia, CC)

Pfarrkirche St. Georg (Bild: Nienetwiler, Wikimedia, CC)


Interessante Museumslandschaft

Kulturinteressierte Besucher kommen in Sursee auf ihre Kosten, gibt es doch einige attraktive Museen. Das Museum der Schweizer Kapuzinerprovinz ist im ehemaligen Kapuzinerkloster untergebracht. Anhand von Büchern, Gemälden, Plastiken und vielem mehr erfährt der Besucher so einiges zur Geschichte und dem Leben der Kapuziner in der Schweiz.


Museum der Schweizer Kapuziner (Bild: WES1947, Wikimedia, CC)

Museum der Schweizer Kapuziner (Bild: WES1947, Wikimedia, CC)


Etwas Besonderes stellt der Kirchenschatz Sursee dar, welcher im Murihof zu sehen ist. Er gibt einen Einblick in die Luzerner Gold- und Silberschmiedekunst vom 17. bis zum 19. Jahrhundert. Der Sankturbanhof hingegen widmet sich wechselnden Kunst- und Themenausstellungen.


Murihof (Bild: Nienetwiler, Wikimedia, CC)

Murihof (Bild: Nienetwiler, Wikimedia, CC)


Erholsame Stunden garantiert

Das Naherholungsgebiet rund um Sursee ist durchaus attraktiv und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Zwischen Sempacher- und Mauensee, entlang der Sure sowie dem Haselwart- und Surseewald gibt es eine Vielzahl attraktiver Angebote, um zu wandern, zu joggen, zu skaten oder vielleicht mit dem Fahrrad zu erkunden.


Oberkirch Mauensee (Bild: M M, Wikimedia, CC)

Oberkirch Mauensee (Bild: M M, Wikimedia, CC)


In unmittelbarer Nähe befindet sich zudem ein schöner Golfplatz und der Sempachersee lädt zu verschiedensten Wassersportaktivitäten ein. Erholsame Stunden garantiert das attraktive und jüngst erst sanierte Strandbad mit seinen vielseitigen Attraktionen für Jung und Alt. Hier kann jeder nach ganz persönlichem Gusto seine Freizeit gestalten.

Fazit

Sursee ist ein durchaus lohnenswertes Reiseziel. Spektakuläre Landschaften fehlen zwar, aber in der idyllischen Landschaft am Sempachersee gibt es zahlreiche Freizeitangebote. Ein echter Hingucker ist zudem die historische Altstadt.

 

Artikelbild: © Federli, Wikimedia, CC

Über Winfried Meyer

Als gelernter Kartograf galt mein Interesse schon früh den Landkarten und fernen Ländern. Daraus entwickelte sich eine grosse Leidenschaft für das Reisen, die mich schon in viele Teile unserer Erde geführt hat. Inzwischen betreibe ich ein Redaktionsbüro für die Reise- und Tourismusbranche und biete meinen Kunden einen umfangreichen Service an. Neben hochwertigen Inhalten plane ich individuelle Rundreisen und übernehme Fotoaufträge.


Ihr Kommentar zu:

Sursee – Idyll am Sempachersee

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.