Tour de Suisse – Bergorte vollziehen Schulterschluss  

28.10.2015 |  Von  |  Alle Länder
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Tour de Suisse – Bergorte vollziehen Schulterschluss  
Jetzt bewerten!

In den momentan herausfordernden Zeiten im Tourismus stehen die Destinationen Arosa, Davos Klosters und Engadin St. Moritz als Partner eng zusammen. Zusammen unterstützen sie die Tour de Suisse als Official Partner für die kommenden drei Jahre. Damit betonen die beteiligten Partner die gemeinsamen Interessen des Schweizer und Bündner Tourismus.

Die traditionsreichen Ferienklassiker Arosa, Davos Klosters und Engadin St. Moritz vollziehen einen Schulterschluss, den es so im Tourismus noch nie gab. Gemeinsam mit der Unternehmung P&I (Schweiz) AG gehen die drei Bündner Feriendestinationen eine dreijährige Partnerschaft mit InfrontRingier für die Tour de Suisse, auf Stufe „Official Partner“, ein.

„Wir haben alle das gemeinsame Interesse, bei Schweizer Gästen und Sportliebhabern, unser breites Ferienangebot zu bewerben“ sagt Pascal Jenny, Kurdirektor von Arosa. „Gemeinsam leben wir den Partnerschaftsgedanken, dies im Interesse des Schweizer und des Bündner Tourismus“ verdeutlicht Ariane Ehrat, CEO Engadin St. Moritz.

Mit dem Engagement erhalten die beteiligten Partner eine umfassende Präsenz an einer der traditionellsten und erfolgreichsten Sportveranstaltung der Schweiz: in den jeweiligen Etappenorten, auf der Radstrecke oder auf dem Bergpreistrikot.


Der traditionsreiche Ferienklassiker Arosa. (Bild: © Peter Wey - shutterstock.com)

Der traditionsreiche Ferienklassiker Arosa. (Bild: © Peter Wey – shutterstock.com)


Jede Destination zeichnet in den kommenden drei Jahren einmal als „Official Partner / Bergpreis“ verantwortlich und wird dabei jeweils tatkräftig von der P&I (Schweiz) AG unterstützt. P&I AG war bereits im Jahre 2015 Sponsor des BMC Mountain Bike Teams. Zusätzlich war die Tochtergesellschaft Mirus Software AG Sponsor bei Thömus Mountain Bike Team. Durch das Engagement verfolgt die P&I AG das Ziel den Bekanntheitsgrad in der Schweiz zu steigern. Die Mirus Software AG will mit seinem Radsport-Commitment den Tourismus in der Schweiz stärken.

Den Anfang macht die Destination Davos Klosters im Sommer 2016 „powered by P&I (Schweiz) AG“. Zusätzlich zum Engagement als „Official Partner“ hat sich die Destination Davos Klosters entschieden als sog. „Schluss-Hub“ während 2 Tagen zu fungieren. „Die Topographie rund um Davos Klosters eignet sich perfekt für den Radsport. Wir freuen uns, während einem Wochenende Gastgeber für die Profi-Mannschaften, die Teilnehmer der TdS-Challenge sowie die unzähligen Zuschauer zu sein“, erklärt Reto Branschi, CEO Destination Davos Klosters.



Rennradkompetenz

Die drei Bündner Destinationen unterstreichen mit ihrem Tour de Suisse Engagement zusätzlich ihre Radsport-Kompetenz. Alle drei verfügen über ein attraktives Strassennetz, welches bei Amateur- und auch Profisportlern äusserst beliebt ist. Die Tour de Suisse war in allen Destinationen bereits mehrfach zu Gast. In Davos gastierte 1933 nicht nur die erste Etappe des bekanntesten Schweizer Radrennens überhaupt sondern ist mit 12 Zielankünften der am häufigsten angefahrene Bergetappenort. Auch in Arosa machte der Tour-Tross bereits 11 Mal halt und im Oberengadin fuhren die Radrennfahrer schon 15 Mal über die Ziellinie.

 

Artikel von: P&I (Schweiz) AG
Artikelbild: © michelangeloop – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Tour de Suisse – Bergorte vollziehen Schulterschluss  

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.