Umfrage: Das sind die beliebtesten Low-Cost-Airlines

06.10.2016 |  Von  |  Flug, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Welche Low-Cost-Airline ist bei europäischen Flugreisenden besonders beliebt? Das wollte das Online-Reiseportal eDreams wissen. Befragt wurden hierfür 16.743 Kunden aus zehn Ländern. Fazit: Die Spitzenposition geht an EasyJet. Für rund jeden vierten Europäer ist die britische Fluggesellschaft die bevorzugte Airline.

Anders gelagert sind jedoch die Stimmen aus Deutschland: In der Gunst der Bundesbürger punktet vor allem Eurowings.

Mehr als die Hälfte der Deutschen gaben an, bereits mit Eurowings geflogen zu sein (57%). Auch punktet Eurowings bei den deutschen Reisenden (42%) im Hinblick auf Kundenservice und Gesamtzufriedenheit und sichert sich damit den ersten Platz in der Bundesrepublik – noch vor Condor (34%) und EasyJet (25%).

„Wir freuen uns sehr, als beliebteste Low-Cost-Airline Deutschlands aus der Kundenumfrage des Online-Reiseportals eDreams hervorgegangen zu sein. Dies bestärkt uns in unserem Bestreben, kontinuierlich Kundenzufriedenheit in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen. Wir werden auch weiterhin alles tun, um den komplexen Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden und stetige Qualität zu liefern“, so Stefanie Wasserfuhrt, Director Sales & Distribution bei Eurowings.

Die Umfrage von eDreams ergab auch, dass die Kombination mehrerer Airlines im Verlauf einer Reise immer mehr an Relevanz gewinnt. 71% der Europäer haben bereits mit zwei oder mehr Airlines den Hin- und Rückflug organisiert. Dies spiegelt eine generelle Flexibilität der Europäer im Hinblick auf Flugreisen wider. Besonders die Flugkosten sind entscheidend für die Buchungsentscheidung, zeigt die eDreams-Studie. So ist für 91 Prozent der Bundesbürger der Ticketpreis am wichtigsten, gefolgt von einer angemessenen Reisezeit (69%) und einem zentral gelegenen Zielflughafen (43%).

Trotz einer allgemeinen Preissensibilität der Deutschen verdeutlicht die eDreams-Umfrage, dass sie dennoch bereit sind, zusätzliche kostenpflichtige Dienstleistungen der Low-Cost-Airlines in Anspruch zu nehmen. Demnach sind 33 Prozent bereit, für spezielle Services tiefer in die Tasche zu greifen. Mehr noch: Knapp ein Viertel der Deutschen hält die veranschlagten Kosten der Fluggesellschaften für angemessen.

Während die Servicekosten bei Airlines wie zum Beispiel Eurowings günstig sind, erwarten Reisende hingegen bei der irischen Fluggesellschaft Ryanair teilweise versteckte Zusatzkosten. So gaben mehr als die Hälfte der Deutschen an, bei dem irischen Carrier am Flughafen für ein Extra-Gepäckstück gezahlt zu haben. Fast 44 Prozent der Bundesbürger wurden gar für Übergepäck zur Kasse gebeten.

Die Top 5 der Deutschen in der Übersicht:

  • Eurowings (42%)
  • Condor (34%)
  • EasyJet (25%)
  • TUIfly (21%)
  • Ryanair (20%)

Die Umfrage wurde im Juni 2016 von eDreams durchgeführt. Es wurden insgesamt 16.743 Kunden aus Grossbritannien, Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland, Portugal, Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark befragt. In Deutschland wurden 2.118 Kunden befragt.

Die Befragten wurden gebeten, ihre drei Top-Low-Cost- Fluggesellschaften in Europa zu wählen basierend auf Kundenservice und das allgemeine Flugerlebnis.

 

Artikel von: eDreams
Artikelbild: © Up2Row – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Umfrage: Das sind die beliebtesten Low-Cost-Airlines

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.