Urlaub in Südkalifornien: Vier wunderschöne Badeorte um Los Angeles

02.09.2014 |  Von  |  Alle Länder, Nordamerika

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Los Angeles, die Stadt der Engel, zählt rund 3,79 Millionen Einwohner und ist damit die einwohnerstärkste Stadt im US-Bundesstaat Kalifornien. Wer einen Abstecher in die Gllitzer- und Glamour-Stadt macht, sollte die wunderschönen Strände in Südkalifornien nicht ausser Acht lassen.

Wir nehmen Sie mit auf eine Reise zu den schönsten Badeorten um Los Angeles – entdecken Sie Santa Barbara, Laguna Beach, Palm Springs und Ocean Beach. Wir verraten, warum sich die Reise in jedem Fall lohnt und was diese Orte so besonders macht.



Santa Barbara – traumhafte Sandstrände und Natur

Santa Barbara befindet sich circa 140 Kilometer nordwestlich von Los Angeles an der Pazifikküste. Die Stadt zählt rund 92.000 Einwohner und befindet sich in einem Hügelland, das gen Norden an die Santa Ynez Mountains grenzt. Bemerkenswert: Das Stadtgebiet besteht laut offiziellen Angaben zu 54,17 % aus Wasserflächen. Das Klima in der Region um Santa Barbara erinnert an das Mittelmeer, deshalb wird die Region nicht selten als amerikanische Riviera bezeichnet.

Sonnenuntergang auf dem Strand von Carpinteria, Santa Barbara, Südkalifornien (Bild: Calahan59, Wikimedia, CC)

Sonnenuntergang auf dem Strand von Carpinteria, Santa Barbara, Südkalifornien (Bild: Calahan59, Wikimedia, CC)

Die Gemeinde gilt als eine der wohlhabendsten innerhalb der Vereinigten Staaten, die Architektur ist stark geprägt vom spanischen Kolonialstil. Die Lagune Santa Barbaras bietet traumhafte Sandstrände und die Möglichkeit, seltene Meeresvögel und Grauwale zu sichten. Die Franziskanermission zeigt Kunst aus der Gründerzeit, kleine Wandertouren bieten sich im Botanischen Garten an, der als wilder Naturpark gestaltet ist. Auch umliegende Weingüter können besucht werden.

Laguna Beach – Oase für Erholungssuchende und Kunstliebhaber



Auch Laguna Beach liegt direkt am Pazifischen Ozean, die Stadt befindet sich etwa 1,5 Stunden Autofahrt (80 Kilometer) von Los Angeles entfernt. Laguna Beach, 1887 gegründet, zählt heute 23.000 Einwohner und gilt als wohlhabende Stadt – das Durchschnittseinkommen ist drei Mal so hoch wie das Landesmittel. Laguna Beach sollte für Kunstliebhaber ein Begriff sein, denn im Stadtgebiet findet sich eine Vielzahl an Galerien und Kunstveranstaltungen. Am bekanntesten ist das Laguna Art Museum, welches seit 1908 geöffnet ist und etwa 3.500 Werke vorwiegend kalifornischer Künstler zeigt. Ansonsten ist Laguna Beach natürlich bei Wassersportlern und Strandurlaubern beliebt – hier bietet sich die gute Gelgenheit, Wassersportaktivitäten durchzuführen oder einfach zu entspannen. Die Landschaft bietet eine Vielzahl an Buchten, Stränden und Klippen, die ein charakteristisches Bild ergeben. Empfehlenswert ist der Besuch des Naturschutzgebiets Wood Canyons Wilderness Park, hier können Besucher den Weisskopfseeadler – der Wappenvogel der Vereinigten Staaten von Amerika – bei der Jagd beobachten.





Blick auf den Strand von Laguna Beach (Bild: Patrick Pelster, Wikimedia, CC)

Blick auf den Strand von Laguna Beach (Bild: Patrick Pelster, Wikimedia, CC)

Palm Springs – idyllischer Badeort, der einmal jährlich zur Party-Zone wird

Palm Springs liegt nicht direkt am Meer, trotzdem eignet sich die Wüstenoase als Badeort. Nicht nur bei Hollywoodstars beliebt, bietet Palm Springs eine bunte Mischung aus Erholung und Erlebnis. Die Stadt zählt 44.500 Einwohner und liegt etwa 180 Kilometer von Los Angeles entfernt. In den Sommermonaten werden nicht selten Temperaturen von 40 °C erzielt, die Temperaturen liegen zwischen April und Oktober meist über der Marke von 30 °C. Die Sommermonate sind zudem extrem niederschlagsarm, weshalb zahlreiche Pools und Seen für Abkühlung sorgen. Palm Springs ist vom Mid Century Modern Style der 1950er- und 1960er-Jahre geprägt. Kunstliebhaber sollten das Palm Springs Art Museum besuchen, hier werden Werke von Andy Warhol, Neo Rauch und weiteren Künstlern gezeigt. Palm Springs ist für den jährlich stattfindenden Spring Break bekannt, bei dem sich Feierwütige zusammenfinden, um die Semesterferien ausgiebig zu zelebrieren. Für Touristen empfehlenswert sind zudem Touristentouren, die auf die Stadtgeschichte eingehen und erzählen, wo etwa Elvis Presley seine Flitterwochen verbrachte oder Frank Sinatra ausgiebige Parties feierte.

Marilyn-Monroe-Statue in Palm Springs (Bild: Visitor7, Wikimedia, CC)

Marilyn-Monroe-Statue in Palm Springs (Bild: Visitor7, Wikimedia, CC)




Ocean Beach (San Diego) – trendiger Strand für aktive Strandurlauber

Der Ocean Beach ist ein Stadtteil von San Diego. Die Metropole zählt heute 1,35 Millionen Einwohner und gilt als moderne Stadt. Am Ocean Beach finden sich eine Vielzahl an Wassersportlern und jungen Badegästen, die hier Action und das Erlebnis suchen. Auch bei Reitsportlern ist der Ocean Beach beliebt. In näherer Umgebung findet sich der Mission Beach, der auf einer schmalen Halbinsel liegt und zahlreiche Parkanlagen aufweist. Eine Vielzahl qualitativ hochwertiger Restaurants und Bars bieten kulinarische Köstlichkeiten und leckere Drinks.

Ocean Beach, San Diego – Auswirkungen  von El Niño im Dezember 2002, (Bild: PDPhoto.org, Wikimedia)

Ocean Beach, San Diego – Auswirkungen von El Niño im Dezember 2002, (Bild: PDPhoto.org, Wikimedia)

Natürlich lässt sich der Bessuch des Ocean Beachs hervorragend mit Städtetouren kombinieren, denn San Diego bietet jedem Besucher etwas. Das milde Klima und die hohe Anzahl an Sonnenstunden schaffen in Kombination mit wenigen Regentagen eine angenehme Atmosphäre. Empfehlenswert ist der Besuch des San Diego Zoos und des Wild Animal Parks, ebenso sind Abstecher zum Balboa Park, zum Wasserpark Knott’s Soak City und zum Air & Space Museum möglich. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten San Diegos zählen die Coronado Bay Bridge, das im Balboa Park befindliche Museum, das Serra Museum im Presidio Park sowie der alte Leuchtturm am Point Loma.



 

Oberstes Bild: Mission Beach, San Diego, Kalifornien (Vlastula, Wikimedia)

Wo liegt dieses Reiseziel?


Ihr Kommentar zu:

Urlaub in Südkalifornien: Vier wunderschöne Badeorte um Los Angeles

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.