Wandern und Schiff fahren – 4 familienfreundliche Ausflugstipps rund um Schweizer Seen

23.06.2015 |  Von  |  Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Wandern und Schiff fahren – 4 familienfreundliche Ausflugstipps rund um Schweizer Seen
4.76 (95.2%)
25 Bewertung(en)

Es muss nicht immer eine abenteuerliche Bergtour sein. Atemberaubende Natur erwartet den Wanderer auch an den vielen Schweizer Seen. Neben den Möglichkeiten, sich zwischendurch in einer schönen Badebucht abzukühlen und an einer der zahlreichen Grillierstellen zu picknicken, sind Schiffsfahrten bei Jung und Alt immer beliebt.

Ich möchte euch vier erlebnisreiche Wanderausflüge vorstellen, an denen schon die Jüngsten viel Spass haben. Es handelt sich um einfache Halbtageswanderungen, damit genügend Zeit bleibt, den See und natürlich die Schiffsfahrt zu geniessen. Alle Strecken sind für Familien mit Kindern geeignet. Oft führen sie durch mittelalterliche Städtchen, malerische Dörfer oder an anderen Sehenswürdigkeiten vorbei. Die vorgestellten Ausflüge habe ich in den letzten Jahren mindestens einmal für Wandergruppen organisiert und kann sie persönlich empfehlen!

Burgenwanderung am Brienzersee (Kanton Bern)

Mit dem Motorschiff von Interlaken nach Ringgenberg; Wanderung nach Niederried und retour nach Interlaken mit dem Raddampfer.

Wir starten in Interlaken Ost, indem wir aufs Schiff nach Ringgenberg steigen. Die Hinfahrt nimmt nur knapp eine Viertelstunde in Anspruch. Am Anfang der Wanderung müssen wir leider ein paar Meter mit Asphalt vorliebnehmen, aber sobald wir die Hauptstrasse hinter uns gelassen haben, geht es in einer Seitengasse weiter Richtung Niederried. Bis zum Waldrand führt der Weg vorbei an schönen Gärten leicht bergauf. Naturpfade und kleine Teersträsschen wechseln in Richtung Hochflue ab. Von hier aus wird ohne grosse Anstrengung die Burgruine Schadburg erreicht.

Der Blick schweift über den unter uns in der Sonne glitzernden Brienzersee und die sich dahinter erhebende imposante Bergkette der Schynigen Platte. Eine grossartige Lage haben sich die Erbauer der Burg hoch über dem See ausgesucht! Dauerhaft glücklich wurden sie hier jedoch nicht. Es heisst, der Vogt von Ringgenberg, der hier einst Wohnsitz nahm, habe der schönen jungen Tochter eines Fischers nachgestellt. Der Vater gab jedoch sein Einverständnis für eine Verbindung der beiden nicht, wodurch der Burgherr so in Rage kam, dass er das junge Mädchen erschlug.


Schiff fahren am Brienzersee (Bild: cdrin – shutterstock.com)

Schiff fahren am Brienzersee (Bild: cdrin – shutterstock.com)


Als er später eine zweite, noch prächtigere Burg über dem Brienzersee errichten wollte, fand der auf Rache sinnende Fischer eine Anstellung als Maurer und erschlug den Vogt, als sich endlich die Gelegenheit ergab, mit einem Hammer. Ob sich diese Geschichte tatsächlich so zugetragen hat, wissen wir nicht, jedenfalls blieb die zweite Burg unvollendet.

Kinder lieben es, in den Überresten der alten Mauern zu klettern und auf Entdeckungstour zu gehen. Wir entschieden uns deshalb, hier ausgiebig Mittagsrast zu machen und die mitgebrachten Bratwürste zu grillieren.


Kirche und Schlossruine Ringgenberg (Bild: Andrew Bossi, Wikimedia, CC)

Kirche und Schlossruine Ringgenberg (Bild: Andrew Bossi, Wikimedia, CC)


Auf einem Waldweg wandern wir schliesslich wieder dem See entgegen. Unser Ziel ist Niederried, von wo aus uns das Schiff zurück nach Interlaken bringt. Wer mit dem Dampfschiff reisen möchte, erkundigt sich am besten auf der Hinfahrt nach dessen Kurs. Ansonsten fahren regelmässig Motorschiffe. Die Rückfahrt dauert mit dem Dampfer rund 40 Minuten; so bleibt genug Zeit, den Tag bei einem Glace oder einer Tasse Kaffee ausklingen zu lassen.

Allgemeine Informationen: Den Schiffsfahrplan gibt es unter der Nummer +41 (0)58 327 48 10 vom Band. Die Wanderung bietet sich von Frühling bis Oktober an, das Dampfschiff fährt nur in den Sommermonaten. Der Höhenunterschied beträgt jeweils 150 m im Auf- und Abstieg. Gesamtwanderzeit: ca. 1,5 Stunden.

Weinwanderung am Bielersee (Kanton Bern)

Mit dem Schiff von Biel nach Tüscherz, zu Fuss nach Ligerz und retour nach Biel mit dem Schiff. Unterwegs ist ein Abstecher in die Twannbachschlucht empfehlenswert.

Wo vor Tausenden von Jahren wahrscheinlich Urwald das Landschaftsbild prägte, wird heute Wein angebaut. Wanderwege am Nordufer des Bielersees führen vorbei an Rebstöcken, wo an sonnendurchfluteten Hängen Blauburgunder- und Chasselas-Trauben gedeihen.


Weinberge und Kirche von Ligerz am Bielersee (Bild: Milko Vuille, Wikimedia, CC)

Weinberge und Kirche von Ligerz am Bielersee (Bild: Milko Vuille, Wikimedia, CC)


Wir haben uns für eine „Spazierwanderung“ entschieden, deren Highlight vor allem für Kinder ein Abstecher in die Twannbachschlucht ist. Eine Schiffsfahrt von rund 15 Minuten bringt uns von Biel nach Tüscherz. Hier gab es vor Tausenden von Jahren Pfahlbausiedlungen, heute erwarten uns romantische Winzerdörfer. Dem Wegweiser in Richtung Ligerz, unserem Tagesziel, folgend, erreichen wir nach einen kurzem Spaziergang durch Tüscherz die Wanderwege, die durch die Rebhänge führen. In Tann zeigt ein Wegweiser in Richtung der Schlucht, ein kleiner Umweg, den wir gerne in Kauf nehmen: Die Twannbachschlucht mit ihren Wasserfällen ist ein abenteuerliches, aber ungefährliches Erlebnis.

Nach dem kurzen Abstecher wird es Zeit fürs Picknick. Schöne Plätze dafür finden sich viele, und zwischen Weinreben und mit dem Blick über den See kommt beinahe Ferienstimmung auf. Bald schon erreichen wir Ligerz und zweigen vor der Kirche ab in Richtung des kleinen Hafens. So entspannend wie die gemütliche Wanderung ist auch die 40-minütige Schiffsfahrt retour nach Biel. Dabei lässt sich ein gutes Glas Wein aus der Region geniessen.


Twannbach (Bild: nowhereman, Wikimedia, CC)

Twannbach (Bild: nowhereman, Wikimedia, CC)


Allgemeine Informationen: Der angenehme Wanderweg ist das ganze Jahr über begehbar, jedoch verkehren die Schiffe nur von Frühling bis Herbst. Informationen zum Fahrplan erhaltet ihr unter der Telefonnummer +41 (0)32 329 88 11. Der Höhenunterschied beträgt 135 m im Auf- und Abstieg und die Wanderzeit, ohne den Abstecher zur Twannbachschlucht, etwa 1,5 Stunden.

Mediterrane Wanderung am Luganersee (Kanton Tessin)

Wanderung von Lugano-Paradiso zum Grotto Elvezia bei Gandria und retour nach Lugano mit dem Schiff.

Ein kurzer Spaziergang führt vom Bahnhof Lugano hinunter zum See. Wir schlendern noch ein wenig durch die Gassen und fühlen uns fast wie in Italien. Zeit für einen Kaffee liegt drin, und so geniessen wir das Flair Luganos auf der Piazza Grande, bevor wir uns auf den Weg machen. Dieser führt zuerst einmal entlang der Uferpromenade in Richtung Parco Civico. Auf dem Trottoir geht es weiter bis Castagnola. Palmen und Blumen und die ans Ufer plätschernden Wellen des Sees versetzen uns in Ferienstimmung. Die Sonne brennt heiss und wir suchen uns einen Picknickplatz am See, wo wir unsere mitbrachte Verpflegung geniessen.


Blick auf Lugano (Bild: seawhisper – shutterstock.com)

Blick auf Lugano (Bild: seawhisper – shutterstock.com)


Erfrischt und gestärkt folgen wir einem angenehmen Wanderweg Richtung Castagnola und weiter nach San Domenico, bis wir schliesslich vorbei an einer exklusiven Wohngegend zum Grotto Elvezia gelangen. Hier lassen wir uns inmitten subtropischer Vegetation einen grossen Eisbecher schmecken und würden am liebsten gleich ein paar Tage Ferien machen. Leider müssen wir die Uhr im Auge behalten: Nicht alle Schiffe stoppen an der kleinen Anlegestelle am Grotto. 20 Minuten dauert die Schiffsfahrt zurück nach Lugano, von wo aus regelmässig Züge in den Schweizer Norden fahren.

Allgemeine Informationen: Auch auf dem Luganersee dauert die Schiffssaison von April bis Oktober; Auskünfte bekommt ihr unter der Telefonnummer +41 (0)91 971 52 23. Da ein grosser Teil der Strecke auf Asphalt verläuft, sind Wanderschuhe nicht ratsam, leichte Turnschuhe oder bequeme Trekkingsandalen sind besser geeignet. Es gibt keine nennenswerten Höhenunterschiede zu bewältigen. Eine Buslinie bietet die Möglichkeit, die circa zweistündige Wanderung abzukürzen.
In der Region gibt es einige öffentliche Schwimmbäder, es lohnt sich also, die Badesachen einzupacken, wenn ein Ausflug ins heisse Tessin geplant ist.

Rundwanderung am Greifensee (Kanton Zürich)

Am Ufer des Sees entlang durch ein fantastisches Naturschutz- und Erholungsgebiet mit kurzer Überfahrt auf einem der drei Schiffe.

Die Wanderschuhe lassen wir zu Hause und tragen stattdessen bequeme Sportschuhe. Für Freunde von Flora und Fauna sind Frühling und Sommer die besten Jahreszeiten, denn dann nutzen viele Zugvögel das Naturschutzgebiet am Greifensee für eine Rast. Zudem blühen einige seltene Orchideenarten, sogar die Sibirische Schwertlilie fühlt sich hier daheim.

Wir starten in Schwerzenbach und wandern in Richtung Greifensee. Das Schloss Greifensee war früher Sitz der Zürcher Landvögte, heute dient es als Ort für Seminare und kulturelle Veranstaltungen. Im nahegelegenen Café trinken wir einen Cappuccino, bevor wir weiter dem Seeufer folgen.


Schloss und Landenberghaus in Greifensee (Bild: Roland zh, Wikimedia, CC)

Schloss und Landenberghaus in Greifensee (Bild: Roland zh, Wikimedia, CC)


Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Von Niederuster aus überqueren wir den See in nur fünf Minuten, um unsere Wanderung auf der gegenüberliegenden Seite in Richtung Schwerzenbach fortzusetzen. Auf einem kleinen Bootssteg machen wir Pause und picknicken, bevor wir gemütlich weiter nach Fällanden spazieren.

Hier beschliessen wir, nicht direkt zurück zum Bahnhof Schwerzenbach zu gehen, sondern uns eine Schiffsrundfahrt zu gönnen. Leider nicht auf dem Dampfschiff „Greif“. Nur selten gibt es öffentliche Rundfahrten, aber es kann für Sonderfahrten gemietet werden. Das Dampfschiff „Greif“ ist seit 1895 im Einsatz und somit das älteste Dampfschiff der Schweiz. Zudem wird es als einziges noch immer mit Kohle betrieben. Das nächste Mal werden wir uns vorher erkundigen und unsere Wanderung so planen, dass wir in den Genuss der nostalgischen Rundfahrt kommen.

Kurz vor Schwerzenbach spazieren wir durch das weitläufige Suelener Moor, bevor wir wieder am Ausgangspunkt unseres Ausfluges ankommen.



Allgemeine Informationen: Auf dem Greifensee ist der Schiffsverkehr ganzjährig in Betrieb. Auch die Wanderwege sind zu jeder Jahreszeit begehbar. Winterwanderungen in dick verschneiter Landschaft haben einen ganz besonderen Reiz. Die Strecke weist keine Höhenunterschiede auf. Telefonische Auskünfte bekommt ihr unter der Nummer +41 (0)1 980 01 69.

Ich würde mich freuen, wenn ich euch mit diesen Tipps begeistern konnte und ihr den einen oder anderen Ausflug selbst unternehmen möchtet. In der Schweiz gibt es 16 grosse Schifffahrtsgesellschaften und somit viele weitere verlockende Wanderungen, die sich mit einer Schiffsfahrt verbinden lassen.

 

Oberstes Bild: Andrew Bossi, Wikimedia, CC

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Wandern und Schiff fahren – 4 familienfreundliche Ausflugstipps rund um Schweizer Seen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.