Als Frau alleine reisen? Das sind die Vor- und Nachteile

27.11.2019 |  Von  |  Alle Länder, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Als Frau alleine reisen? Das sind die Vor- und Nachteile
Jetzt bewerten!

Die Welt ist gross und aufregend und die vorhandenen Urlaubstage wollen genutzt werden, um sie zu erkunden. Doch was ist, wenn an der Seite kein Partner steht und die Freunde keine Zeit, andere Pläne oder zu unterschiedliche Reisevorlieben haben?

Alleine reisen lautet die Antwort, die besonders bei Frauen nicht immer Wohlbefinden auslöst. Schliesslich gibt es Regionen, in denen Frauen eine weitaus andere Stellung in der Gesellschaft haben als Männer.

Zwar sind Männer und Frauen gleichermassen der Gefahr von Diebstählen oder Überfällen ausgesetzt, für Frauen kommt aber noch die Gefahr vor sexuellen Übergriffen hinzu – die ist für Männer deutlich geringer. Das alles muss jedoch kein Grund sein, nicht alleine loszuziehen. Schliesslich bietet es auch unheimlich viele Vorteile, ohne Begleitung unterwegs zu sein.

5 Vorteile beim Alleine reisen

1. Unabhängigkeit: Keine Absprachen, keine Verpflichtungen, keine Kompromisse. Wer als Frau alleine reist, kann jederzeit gänzlich frei entscheiden, wie der Tag gestaltet werden soll. Ob Wanderungen, Ausflüge oder einfach den ganzen Tag faul am Strand liegen, lesen oder mit dem Smartphone im Online Casino, zum Beispiel dem Bahigo Casino, die Urlaubskasse spontan etwas aufzufüllen – die Zeiteinteilung ist gänzlich flexibel.

2. Neue Kontakte: Als alleinreisende Frau kommt man schnell in Kontakt mit anderen Urlaubern. Gerade Hostels bieten gute Möglichkeiten, neue Freundschaften zu schliessen oder vielleicht sogar Reisepartner zu finden, mit denen man ein paar Tage gemeinsam losziehen kann.

3. Herausforderungen meistern: Wer Herausforderungen ganz alleine meistert, kann danach umso stolzer auf sich sein. Alleine reisen stärkt deshalb das Selbstbewusstsein und die Persönlichkeit.

4. Zu sich selber finden: Wer mit jemand anderem reist, hat oft nicht die Zeit sich selbst und seine Bedürfnisse zu reflektieren. Alleine unterwegs zu sein bietet die Möglichkeit Innezuhalten, Nachzudenken und sich selber noch ein Stück besser kennenzulernen.

5. Gelassenheit fördern: Alleine zu reisen fördert die Gelassenheit. In vielen Ländern laufen die Dinge anders als im organisierten Deutschland oder den durchstrukturierten Nachbarländern. So wartet man auf anderen Kontinenten gerne mal länger auf den Bus. Oder man kommt an einer neuen Unterkunft an und es ist erst einmal niemand da – bis der Besitzer auftaucht vergeht einige Zeit. Auch im Restaurant wird man im Ausland nicht immer mit dem europäischem Service bedient. Und wenn der Supermarktkassierer im Reiseland auf seinem Handy erst noch die WhatsApp-Nachricht beantworten muss, dann hat man als ungeduldiger Tourist eine schwere Zeit. Solche und viele weitere Situationen sind auf Reisen in Lateinamerika, Asien oder Afrika Alltag. Das mag zwar ab und zu die Nerven strapazieren, fördert jedoch die Geduld.

Solo zu reisen bietet aber nicht nur Vorteile. Gerade Frauen sollten sich gut vorbereiten, je nachdem in welches Land die Reise geht.


Alleine unterwegs sein und innehalten (Bild: Alena Ozerova - shutterstock.com)

Alleine unterwegs sein und innehalten (Bild: Alena Ozerova – shutterstock.com)


5 Nachteile beim Alleine reisen

1. Sicherheit: Als Frau sollte man sich gut überlegen, welche Strassen man in der Dunkelheit noch läuft und welche nicht. Hier hilft es, die Einheimischen zu fragen, welche Ecken einer Stadt sicher sind und welche nicht. Sie können wertvolle Tipps geben. Wer in einem Taxi unterwegs ist und sich unwohl fühlt, kann währenddessen mit einem Freund zu Hause telefonieren, um dem Taxifahrer das Gefühl zu geben, nicht alleine zu sein.

2. Einsamkeit: Wer alleine reist, hat keine vertraute Person dabei, um Erlebnisse zu teilen oder Gedanken auszutauschen. Natürlich kann in der heutigen Zeit alles über Social Media oder Skype geteilt werden. Dennoch ist es etwas anderes, eine Reise zu zweit oder mit mehreren Personen zu erleben. Schliesslich gibt es dann auch zu Hause noch Menschen, zu denen man auch nach Monaten noch sagen kann: „Weisst du noch…“.

3. Höhere Kosten: Die Kosten sind bei einer Solo-Reise höher als bei einer Reise mit dem Partner oder Freunden. Doppelzimmer müssen alleine bezahlt werden und Taxifahrten oder Mietwagenkosten können nicht geteilt werden. Wer jedoch im Schlafsaal schläft oder nach anderen Reisenden für das Teilen des Taxis Ausschau hält, spart möglicherweise doch den ein oder anderen Euro.

4. Auf Wertsachen aufpassen: Wer ohne Begleitung reist wird merken, dass es gar nicht so einfach ist, mal eben auf Toilette zu gehen, ohne gleich das gesamte Gepäck mitzunehmen. Auch generell ist niemand da, der mal kurz auf das Gepäck aufpasst, während noch kurz eine Flasche Wasser für die nächste Zugfahrt gekauft wird oder der im Restaurant den Tisch mit Handtasche, Handy und allem drum und dran bewacht.

5. Essen gehen: Alleine essen zu gehen gefällt nicht jeder Frau. Viele empfinden es als unangenehm, ohne Begleitung im Restaurant zu sitzen. Dabei ist es bloss eine Frage der Gewohnheit. Dem Gefühl des Alleinseins kann auch etwas entgegenwirkt werden, indem man ein Buch oder sein Smartphone mitnimmt.

Diese Reiseziele sind für alleinreisende Frauen gut geeignet

Alleine zu sein kann auch sehr entspannend wirken und viele Frauen, die zum ersten Mal solo losziehen, lernen dieses Gefühl mit der Zeit immer mehr zu schätzen. Es lohnt sich daher, es einfach mal auszuprobieren. Besonders gut geeignet für alleinreisende Frauen sind folgende Reiseziele:

Europa: Länder in Europa wie Italien, Spanien, Griechenland, Frankreich, Schweden, England, Norwegen oder Island bieten sich für Solo-Reisende an.

Asien: In Südostasien sind viele alleinreisende Frauen unterwegs, zum Beispiel in Thailand, Bali, Vietnam oder Kambodscha. Die meisten Einheimischen sind dort sehr hilfsbereit. Asien ist auch in Sachen Kriminalität an vielen Stellen sicherer als Lateinamerika oder Afrika. Japan, Taiwan oder Korea sind ebenfalls spannende und sichere Reiseziele für Solo-Traveler.

Lateinamerika: In Lateinamerika bieten sich besonders bei Touristen beliebte Reiseziele wie Peru, Bolivien, Costa Rica, Panama oder Mexiko für alleinreisende Frauen an. Die Infrastruktur für Backpacker und Individualtouristen ist dort gut. Frauen müssen aber damit rechnen an einigen Stellen von Männern angesprochen zu werden. Das ist Teil der lateinamerikanischen Kultur und kann mit Humor meist gut gelöst werden.

Weiterhin gelten Australien und Neuseeland als sicher, vielfältig und können gut, ohne grosse Bedenken von alleinreisenden Frauen besucht werden.

 

Titelbild: Mila Supinskaya Glashchenko – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Als Frau alleine reisen? Das sind die Vor- und Nachteile

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.