Auf zwei Rädern in Europas Weinbergen unterwegs

01.10.2014 |  Von  |  Alle Länder, Allgemein, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Auf zwei Rädern in Europas Weinbergen unterwegs
Jetzt bewerten!

Wer im Herbst noch ein paar Tage Restferien hat, aber keinen Strandaufenthalt – etwa auf den zahlreichen Inseln im Mittelmeer wie La Maddalena – verbringen möchte, der ist mit Radtouren bestens beraten. Was Wanderer längst wissen: Weinberge eignen sich hierfür perfekt und verbinden sportliche Aktivität mit tollen Naturerlebnissen und Gaumenfreuden.

In den durchaus steilen Hängen gibt es nämlich durchaus angenehm zu fahrende Radwege durch die Haine. Und abends nach der bewegungstechnischen Herausforderung kann man in urige Weinkeller einkehren oder sich in gemütlichen Besenwirtschaften kulinarisch stärken. Alles in allem also perfekt abgerundete Ferien, die landschaftlich in herrliche Gebiete führen.



Entlang des Rheins wird es wild-romantisch

Das Weinbaugebiet an der Ahr in Deutschland ist mit nur 560 Hektar eher klein, doch sehr lieblich. Auch die Trauben, die man entweder später verarbeitet als herrlichen Rotwein oder aber im Zuge einer Traubenkur geniessen kann, sind lieblich und süss.

Der Radweg, der sich durch diese Landschaft schlängelt, ist insgesamt 90 Kilometer lang und führt unter anderem am bekannten Kurort Bad Neuenahr und an Sinzing vorbei. Die besten Weingüter, die man im Herbst bei der Weinlese beobachten kann, liegen zwischen Altenahr und Bad Bodendorf.

Rotweinwanderweg an der Ahr in Deutschland (Bild: Dieter Schütz  / pixelio.de)

Rotweinwanderweg an der Ahr in Deutschland (Bild: Dieter Schütz / pixelio.de)




Auch Württemberg überzeugt als Weinanbaugebiet

Wer Trollinger und Riesling gerne konsumiert, ist in der Region zwischen Esslingen auf der Schwäbischen Alb und Remseck an der Neckarmündung genau richtig. Hier, vor den Toren Stuttgarts, gibt es sechs Radrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Allen gemeinsam ist die Streckenführung entlang von Streuobstwiesen und herrlich grünen Wäldern und durch kleine idyllische Dörfer und Städte wie Limes, Waiblingen oder Lorch.

Burgruine Staufen im Breisgau, Deutschland (Bild: CHEck  / pixelio.de)

Burgruine Staufen im Breisgau, Deutschland (Bild: CHEck / pixelio.de)

Das Elsass bietet eine der ältesten Touristenrouten Frankreichs



Für Frankreichliebhaber auf zwei Rädern zählt das Elsass zu den Klassikern in Sachen Wein und Wellness. Gleichzeitig ist die Elsässer Weinstrasse eine der ältesten Touristenrouten in Frankreich, die mit eigenen beschilderten Radtouren von Wissembourg bis nach Orschwiller aufwarten kann. Fast 200 Kilometer lang geht’s durch die Anbaugebiete bekannter Sorten wie Riesling, Pinot Blanc oder Gewürztraminer.

Innenhof in Riquewihr, Elsass (Bild: Reiner Durst  / pixelio.de)

Innenhof in Riquewihr, Elsass (Bild: Reiner Durst / pixelio.de)

Die österreichische Steiermark bietet Radwege abseits des Massentourismus

Die Trauben des Schilcherweines, die blaue Wildbacherrebe, säumt im österreichischen Süden die Radwege. Vorbei an Orten wie Stainz oder Eibiswald und Deutschlandsberg führt die Schilcherland-Tour. Für Radfahrer besonders zu empfehlen ist auch die Zwei-Flüsse-Tour entlang der Saggau und der Schwarzen Sulm oder aber die Austria Slovenija-Runde, die einen Abstecher über die steirisch-slowenische Grenze vorsieht.

Südtirols Süden bietet Radwege ohne Strassenverkehr

Oftmals fahren Radreisende in Südtirol zwischen Meran und Bozen und weiter der Etsch entlang in Richtung Adria. Und genau hier lohnt sich ein Blick abseits der Wege, denn die Weingärten zwischen Terlan und Tramin überzeugen nicht nur wegen ihrer guten Tropfen, sondern auch wegen der lieblichen Landschaft. Leicht zu bewältigende Wege führen Aktivtouristen in die Heimat von Gewürztraminer oder der Bio-Weinsorte Lagrein, die im verkehrsfreien St. Michael und in Kurtatsch angebaut werden.

Wer Abkühlung braucht, kann beim auch im Herbst noch badewarmen Kalterer See oder am Montiggler See Rast machen. Auch Sightseeing-Liebhaber kommen auf ihre Kosten, denn mehr als 180 Burgen und Schlösser bestimmen das liebliche Landschaftsbild entlang der Südtiroler Weinstrasse. Für alle, denen es dann doch zu ländlich wird, gibt es die Option, einen Abstecher in die Landeshauptstadt Bozen zu machen. Hier locken eine sehenswerte Innenstadt mit zahlreichen Shoppingmöglichkeiten ebenso wie ein Besuch beim „Ötzi“ im Museum.



 

Oberstes Bild: Einladung zur Weinprobe im französischen Elsass (© Rainer Sturm  / pixelio.de)

Über Susanne Mairhofer

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Auf zwei Rädern in Europas Weinbergen unterwegs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.