Das „andere Holland“ entdecken – 7 Gründe für einen Kurztrip nach Twente

25.07.2018 |  Von  |  Europa, News, Niederlande
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Das „andere Holland“ entdecken – 7 Gründe für einen Kurztrip nach Twente
Jetzt bewerten!

Die Landschaft der Region Twente in den Niederlanden regt die Fantasie an. Uralte Heidefelder, tiefe Wälder, Hochmoore, knorrige Bäume und verborgene Pfade: „Das andere Holland“ nennt man Twente entlang der deutsch-niederländischen Grenze ganz offiziell.

Die Gegend, die noch relativ unbekannt ist, bietet neben einer intakten Natur viele weitere Attraktionen, die es zu entdecken gilt. Den idealen Ausgangsort für eine Erkundungstour bietet das Parkhotel de Wiemsel in Ootmarsum. Sieben Gründe, warum man das „andere Holland“ kennen lernen sollte, sind im Folgenden zusammengestellt.

Auszeit ganz nah

Die Region Twente liegt von Nordrhein-Westfalen nur knappe zwei Autostunden entfernt, und verspricht einen hohen Erholungsfaktor. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel Parkhotel de Wiemsel mit seinem 70.000 Quadratmeter grossen Park bietet beste Voraussetzungen zum Abschalten und Entspannen. Im Park befinden sich 56 Suiten, erbaut im einstöckigen traditionellen Backsteinstil mit Spa und Wellness. „Der Park und die Weite der Landschaft schaffen den idealen Rahmen zum Durchatmen und Entspannen“, so Henning J. Claassen, Eigentümer des Kleinods.

Gezelligheid

Für den entspannten „Dutch way of life“ werden die Nachbarn oft bewundert. „Gezelligheid“ ist ein im niederländischen häufig genutztes Wort, das eine bestimmte gemütliche Atmosphäre und eine Form des Austauschs beschreibt. Das gesellige Beisammensein wird auch im Parkhotel de Wiemsel zelebriert: Beim „Ring of Fire“ versammeln sich die Hotelgäste auf bequemen Sitzkissen um offene Feuerschalen und geniessen anregende Gespräche unter dem funkelnden Sternenhimmel.

Künstlerstädtchen Ootmarsum

Das 700 Jahre alte kleine Künstlerstädtchen Ootmarsum im Nord-Osten von Twente ist mit seinen beschaulichen traditionellen Fachwerkfassaden ein echtes Schmuckstück. Die kleinen Gassen laden zum Flanieren ein, überall finden sich kleine Galerien, die ihre bunte Vielfalt an Kunst ausstellen. Bekanntester Künstler des Ortes ist Ton Schulten, der in Ootmarsum ein eigenes Museum und eine Galerie seiner farbenfrohen Mosaiklandschaften und Skulpturen vieler internationaler Bildhauer in Bronze, Keramik, Marmor und Glas ausstellt. Das Dorf mit seiner gotischen Kirche, Patrizierhäusern und verwinkelten, mit Feldkieseln gepflasterten Gassen gilt als ältestes Städtchen der Region Twente. Es konnte sich seinen mittelalterlichen Charme weitgehend bewahren und wurde in den 1980er-Jahren liebevoll restauriert. Sehenswert sind auch das Rathaus mit seiner Rokoko-Fassade, das Cremershaus und das Drostenhaus.

Der Garten der Niederlande

Die Region Twente, auch bekannt als der „Garten der Niederlande“, gleicht einer Kulissenlandschaft aus Äckern, Alleen und Waldstücken, die es für Radfahrer und Wanderer zu erkunden gilt. Zahlreiche Mythen und Legenden reihen sich um die Landschaft rund um das Parkhotel de Wiemsel. Geschichten von Spukhasen und Höllenhunden, von Geistern und Nebelhexen: Wer sich nicht erschrecken lässt, kann die Region auf einer ausgeschilderten „Sagensafari“ mit dem Auto erkunden.

Beschauliche Städtchen anstatt Grossstadt

Wer keine Lust auf Grossstadt-Shopping hat und auf der Suche nach individuellen Geschäften ist, der ist in Twente genau richtig. Nicht weit vom Parkhotel de Wiemsel entfernt liegt beispielsweise Winterswijk. Wer sich dorthin begibt, wird feststellen: Hier bietet das Einkaufen noch echt urholländisches Flair — besonders am Mittwoch und Samstag, wenn Wochenmarkt ist. Bücherwürmer und Leseratten zieht es ein Stück weiter nach Bredevoort. Der als Bücherstadt bekannte Ort bietet mehr als zwei Dutzend deutsche und niederländische Antiquariate.

Geheimtipp für Wellness und Fine Dine

Das Parkhotel de Wiemsel ist die ideale Basis für eine kleine Auszeit in Twente mit Wellness und Fine Dine. Das Angebot „Zwei bezaubernde Tage“ im Parkhotel de Wiemsel ist ab 199 Euro pro Person buchbar und beinhaltet zwei Übernachtungen inklusive Frühstücksbuffet, Champagner zur Begrüssung, Drei-Gang-Menü am Abend Ihrer Anreise, Nutzung des Spa & Wellness mit Sauna, Dampfsauna, Eisbrunnen, Solarium, Fitness, Innenpool, Aussenpool, Sonnenterrassen und Hotelpark mit abendlichem „Park im Licht“.

Über das Parkhotel de Wiemsel

Das Parkhotel de Wiemsel ist ein niederländisches Traditionshotel, das im August 2015 nach umfassenden Sanierungsarbeiten neu eröffnete. Umgeben von 70.000 Quadratmeter Parklandschaft geniessen Gäste auch die Grosszügigkeit der 56 Suiten und Gästezimmer, erbaut im einstöckigen, traditionellen Backsteinstil. Das Parkhotel de Wiemsel in der deutsch-niederländischen Grenzregion ist ein Ensemble aus Hotel, Schlemmer-Oase, Kunst und Park. Im hoteleigenen Restaurant de Wanne zaubert Chefkoch Rolf Weyzig kulinarische Kreationen und im Spa & Wellness de Wiemsel lassen Gäste die Seele baumeln. Wohlfühlen lautet die Devise.












 

Quelle: Wilde & Partner Public Relations
Artikelbilder: © Parkhotel de Wiemsel

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Das „andere Holland“ entdecken – 7 Gründe für einen Kurztrip nach Twente

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.