Ferienwohnungen Tessin

Eichstätt – eine Perle im Altmühltal

06.10.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Eichstätt – eine Perle im Altmühltal
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Eine wahre Perle des Altmühltals ist das Städtchen Eichstätt. Sie liegt inmitten des grössten Naturparks Deutschlands zwischen den bayerischen Metropolen München, Nürnberg und Augsburg.

Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt und die überaus reizvolle Umgebung machen Eichstätt zu einem ausgesprochen interessanten Standort für abwechslungsreiche Ferien.





Eichstätt – Marktplatz mit Willibaldsbrunnen (Bild: Pedelecs, Wikimedia, CC)

Eichstätt – Marktplatz mit Willibaldsbrunnen (Bild: Pedelecs, Wikimedia, CC)

Eine Perle des Barock

Dass Eichstätt eine wahre Perle des Barock ist, werden Sie bei einem Rundgang durch die Strassen der Altstadt schnell feststellen. Überall werden Sie Bauwerke dieser Epoche entdecken. Hinter der Kulisse der farbenprächtigen Gebäude im Herzen der Stadt befinden sich Geschäfte, Cafés und Restaurants. Als einer der schönsten Plätze Europas gilt der Residenzplatz, welcher von einem prächtigen Gebäudeensemble umgeben ist. Wir waren bei unserer Stippvisite von diesem Anblick wirklich angetan.

Ein bedeutendes historisches Bauwerk im Herzen von Eichstätt ist die Residenz. Sie befindet sich unweit des Domes und ist eine sehenswerte dreiflügelige Anlage im Stil des Barock. In dem prachtvollen Bauwerk ist heute das Landratsamt untergebracht. Dennoch können Teile besichtigt werden. Besonders prachtvoll sind der repräsentative Treppenaufgang mit einem kunstvoll gearbeiteten Geländer sowie der Spiegelsaal.

Blick vom Marienbrunnen auf den Südflügel der Residenz (Bild: Martin Geisler, Wikimedia, CC)

Blick vom Marienbrunnen auf den Südflügel der Residenz (Bild: Martin Geisler, Wikimedia, CC)




Über einen langen Zeitraum war Eichstätt eine Bischofsresidenz und auch der Dom ist nicht zu übersehen. Aber unter der Herrschaft der Bischöfe entstanden weitere sakrale Bauwerke, die allesamt reich geschmückt sind. Erwähnenswert sind vor allem die Frauenkapelle oder das Augustinerinnenkloster Marienstern. Ebenfalls einen Besuch wert sind die Sommerresidenz und der einstige Domherrenhof Speth. Wenn Sie sich wirklich einen umfassenden Überblick über die Sehenswürdigkeiten von Eichstätt verschaffen wollen, ist die Teilnahme an einem geführten Stadtrundgang durchaus zu empfehlen.

Der Willibaldsdom zu Eichstätt (Bild: DALIBRI, Wikimedia, CC)

Der Willibaldsdom zu Eichstätt (Bild: DALIBRI, Wikimedia, CC)

Eine stattliche Burganlage

Hoch über Eichstätt thront die Willibaldsburg, welche bei einem Aufenthalt in der Stadt unbedingt besucht werden sollte. Die stattliche Burganlage entstand im Jahr 1355 unter dem Bischof Berthold Burggraf von Zollern und diente bis ins Jahr 1725 als Bischofssitz. Im 17. Jahrhundert erfolgte daher auch die Umwandlung in eine Residenz. Von der überaus mächtigen Burganlage sind die Mauern und Bastionen, das Zeughaus, die Torhalle und der Gemmingenbau bis heute erhalten.



Rund um die Willibalsburg befindet sich einer der prächtigsten Gärten in Deutschland. Geniessen Sie bei einem Rundgang die barocke Anlage des Gartens. Er ist mit seinem Arboretum ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Gäste. Zudem geniesst man von hier oben einen fantastischen Blick auf Eichstätt und sein Umland. Eine Aussicht, die Sie nicht verpassen sollten.





Die Willibaldsburg über Eichstätt (Bild: Joe MiGo, WIkimedia, CC)

Die Willibaldsburg über Eichstätt (Bild: Joe MiGo, WIkimedia, CC)




Eine Reise in die Erdgeschichte

Zu den besonderen Attraktionen von Eichstätt zählen die Museen der Stadt. Zwei davon beschäftigen sich mit dem Erdzeitalter des Jura. Dies ist nicht weiter verwunderlich, befinden sich in der Umgebung der Stadt doch bedeutende Fundstätten von Fossilien. Besonders schöne Exemplare sind sowohl im Naturkundemuseum auf der Willibaldsburg als auch im Museum Bergér zu sehen. Die präsentierten Versteinerungen stammen fast ausschliesslich aus der näheren Umgebung. Darunter auch der weltberühmte Urvogel Archaeopteryx, den Sie im Naturkundemuseum auf der Willibaldsburg bestaunen können.

Ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie bietet der Besuch des Museums Bergér. Hier sind nicht nur Fossilien aus der Jurazeit zu bestaunen. Vielmehr können Sie sich nach einer kurzen Einführung am Fossiliensteinbruch Blumenberg selbst auf die Suche nach Versteinerungen machen. Bewaffnet mit Hammer und Meissel kann es auch schon losgehen und mit etwas Glück finden Sie ein ganz besonders schönes Exemplar. Dies ist nicht nur für Kinder ein ganz besonderes Vergnügen und macht Erdgeschichte erlebbar.

Eichstätt und das wunderschöne Altmühltal sind ein sehr lohnenswertes Reiseziel. In der Stadt gibt es eine Menge zu entdecken, sie lässt bei Gross und Klein keine Langeweile aufkommen.

 

Oberstes Bild: Eichstätt im Altmühltal gilt als eine Perle des Barock. (© Martin Geisler, Wikimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Winfried Meyer

Als gelernter Kartograf galt mein Interesse schon früh den Landkarten und fernen Ländern. Daraus entwickelte sich eine grosse Leidenschaft für das Reisen, die mich schon in viele Teile unserer Erde geführt hat. Inzwischen betreibe ich ein Redaktionsbüro für die Reise- und Tourismusbranche und biete meinen Kunden einen umfangreichen Service an. Neben hochwertigen Inhalten plane ich individuelle Rundreisen und übernehme Fotoaufträge.


Ihr Kommentar zu:

Eichstätt – eine Perle im Altmühltal

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.