Emirates – neue Verbindungen nach Vietnam und Myanmar

19.09.2016 |  Von  |  Asien, Flug, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Emirates – neue Verbindungen nach Vietnam und Myanmar
Jetzt bewerten!

Emirates baut sein Streckennetz in Südostasien weiter aus. Ab sofort werden auch Hanoi und Rangun (Yangon) angeflogen. Für Reisende aus der Schweiz sind diese Städte nun ganz bequem erreichbar. Vier Mal täglich ab Zürich und Genf können sie über das Drehkreuz Dubai zu den fernöstlichen Zielen gelangen.

Die Hauptstadt Myanmars, Rangun, bedient Emirates von Dubai aus nonstop. Nach einer kurzen Zwischenlandung geht es von dort aus weiter nach Hanoi in Vietnam. Durchgeführt wird die Strecke mit modernen Jets des Typs Boeing 777-300ER. Zum Start der neuen Verbindungen profitieren Passagiere von attraktiven Sondertarifen.


Reisfelder in Vietnam (Bild: © Pixabay)

Reisfelder in Vietnam (Bild: © Pixabay)


Von Hanoi aus Vietnams Schönheit entdecken

Die vietnamesische Hauptstadt Hanoi ist die älteste Hauptstadt Südostasiens und das unumstrittene Zentrum von Vietnams Norden. Die lebendige Innenstadt zeichnet sich durch enge Gassen mit landestypischen Garküchen sowie einem grossen Schatz an französischer Kolonialarchitektur aus. Vielen Reisenden dient die Stadt zudem als Ausgangspunkt in weitere Teile des Landes.

So starten von Hanoi aus zahlreiche Touren zur bekannten Ha Long Bay, die als UNESCO-Welterbe gilt und sich am Besten in Form einer Fahrt auf einem der traditionellen Schiffe entdecken lässt. Für Reisende, die auf Erlebnisse in der Natur Wert legen, eignet sich darüber hinaus eine Tour von Hanoi nach Sapa, einer Berglandschaft mit eindrucksvollen Reisterrassen, die sich insbesondere bei Wanderern grosser Beliebtheit erfreut.


Tempel in Myanmar (Bild: © Pixabay)

Tempel in Myanmar (Bild: © Pixabay)


Myanmar – buddhistische Kultur und Aufbruch

Myanmar gilt als eines der aufstrebenden Länder der Region und öffnet sich zunehmend dem Tourismus. Mit mehr als fünf Millionen Einwohnern ist Rangun das wirtschaftliche und kulturelle Herz des ehemaligen Burma. Besucher finden hier die Zeugnisse unterschiedlicher Religionen und Kulturen. So verfügt die Stadt zum Beispiel über zahlreiche Bauten aus der britischen Kolonialzeit.

Buddhistische Zeugnisse finden sich insbesondere in Form eindrucksvoller Pagoden, die zum Teil komplett mit Gold überzogen sind. Nicht zuletzt verfügt Rangun über Moscheen sowie über hinduistische Tempel, die unter der Zuwanderung vom indischen Subkontinent während der britischen Kolonialherrschaft entstanden sind.

Die aktuellen Aktionstarife gelten für Reisen ab sofort bis zum 29. Juni 2017. Alle Tarife verstehen sich pro Person für den Hin- und Rückflug und umfassen sämtliche Steuern und Gebühren. Buchbar sind sie ab sofort bis zum 6. Oktober 2016.

 

Artikel von: Emirates c/o Wilde & Partner Public Relations
Artikelbild: © Davide Calabresi – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Emirates – neue Verbindungen nach Vietnam und Myanmar

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.