Hurrikan Iota wütet in Zentralamerika – erneute Solidarität der Schweiz

24.11.2020 |  Von  |  News, Schweiz

Das bereits vom Hurrikan Eta schwer getroffene Zentralamerika ist erneut Opfer extremer Wetterereignisse geworden. Hurrikan Iota richtete in mehreren Ländern der Region grosse Schäden an.

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) reagiert auf die Notlage und entsendet Spezialistinnen und Spezialisten. Zudem stellt sie zwei Millionen Franken zur Unterstützung der Überlebenden bereit.

In Zentralamerika folgt eine Katastrophe auf die andere. Zwei Wochen nach dem Hurrikan Eta wurden die Menschen in der Region erneut von starken Winden, sintflutartigen Regenfällen und Erdrutschen heimgesucht. Hurrikan Iota forderte mehrere Todesopfer und richtete grosse Schäden an. Überschwemmte und verschüttete Strassen erschweren den Zugang zu den betroffenen Gebieten.

Das EDA engagiert sich erneut, um den Überlebenden zu helfen. Es entsandte Spezialistinnen und Spezialisten für Katastrophenbewältigung, die in verschiedenen Schweizer Vertretungen in Lateinamerika stationiert sind. Die vierköpfige Expertengruppe ist in Guatemala eingetroffen, wo sie eine Bedarfsanalyse durchführt und die nationalen Behörden bei ihren Anstrengungen unterstützt.

Zudem stellt die Schweiz insgesamt zwei Millionen Franken für die Bedürfnisse der Bevölkerung in Nicaragua, Honduras und Guatemala bereit. Diese drei Länder wurden von der jüngsten Katastrophe am härtesten getroffen. Von diesem Beitrag ist eine Million Franken für die Nothilfemassnahmen bestimmt, die die Humanitäre Hilfe der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) in Nicaragua und Guatemala festgelegt hat. Mit einer Million wird Honduras, als Reaktion auf einen UN-Hilfsappell, unterstützt.

Die Humanitäre Hilfe der DEZA hatte bereits am 12. November 2020 nach dem Hurrikan Eta 700’000 Franken zur Unterstützung der Hilfsbedürftigen bereitgestellt.

 

Quelle: EDA
Titelbild: ro9drigo – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Hurrikan Iota wütet in Zentralamerika – erneute Solidarität der Schweiz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.