Hurtigruten – Norwegen mit dem Schiff entdecken

23.04.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Hurtigruten – Norwegen mit dem Schiff entdecken
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Sie sind eine Legende, die Schiffe der Hurtigruten – seit über 100 Jahren bedient die traditionsreiche Schifffahrtslinie die Häfen an der langgezogenen norwegischen Atlantikküste. Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, das skandinavische Land im Norden Europas mit seinen faszinierenden Landschaften zu entdecken, als eine Fahrt mit einem Hurtigruten-Schiff.

Norwegische Postschiff-Tradition



Die Geschichte der Hurtigruten beginnt im Jahr 1893. Der Name der Linie, der übersetzt „schnelle Routen“ bedeutet, steht dabei von Anfang an für das Ziel – die Schaffung schneller Verbindungen zwischen den Häfen des Landes. Zu jener Zeit war der Schiffstransport oft die einzige Möglichkeit, Personen und Güter im abgeschiedenen Norden Norwegens zu befördern, denn Strassenverbindungen fehlten oder waren vor allem in den langen Wintermonaten nicht befahrbar. Norwegen erstreckt sich von Nord nach Süd über eine Länge von über 2’600 Kilometern, die durch Fjorde stark zerklüftete Küstenlinie umfasst mehr als 83’000 Kilometer. Diese Zahlen verdeutlichen die geografischen Dimensionen, in denen sich die Hurtigruten mit ihren Schiffen bewegen müssen.

Heute Kreuzfahrt-Niveau

Am Beginn der Schifffahrtslinie stand ursprünglich vor allem der Postverkehr. Passagiere und Fracht wurden aber ebenfalls immer mittransportiert. Insbesondere nach dem Zweiten Weltkrieg gewann die Personenbeförderung mehr und mehr an Bedeutung – dies zunehmend weniger aus reinen Verkehrsgründen, sondern vor allem wegen des touristischen Interesses. Die Hurtigruten-Schiffe tragen diesem veränderten Schwerpunkt Rechnung. War die Ausstattung ursprünglich spartanisch schlicht, wurde sie im Zeitablauf den touristischen Bedürfnissen angepasst. Die modernen Schiffe bieten mit komfortablen Kabinen, Bars, Restaurants, Veranstaltungs- und Wellnessbereichen einen Kreuzfahrten angenäherten Standard. Dennoch werden die Hurtigruten nach wie vor als Linienverkehr betrieben. Und die Frachtbeförderung gehört selbstverständlich immer noch mit dazu.

MS Kong Harald, ein Hurtigruten Schiff, der Gang zum Restaurant (Bild: Clemensfranz, Wikimedia, CC)

MS Kong Harald, ein Hurtigruten Schiff, der Gang zum Restaurant (Bild: Clemensfranz, Wikimedia, CC)




Zwischen Bergen und Kirkenes

Die Fahrt der Hurtigruten-Schiffe dauert grundsätzlich zwölf Tage. Startpunkt ist die alte Hanse- und Hafenstadt Bergen, heute nach Oslo zweitgrösste Stadt des Landes. Nach sieben Tagen erreichen die Schiffe mit zahlreichen Zwischenstationen Kirkenes im äussersten Nordosten an der russisch-norwegischen Grenze. Danach geht es dann in einer Fünf-Tages-Tour wieder zurück nach Bergen. Es gibt einen Sommer- und einen Winterfahrplan. Beide Fahrpläne unterscheiden sich aber nur geringfügig. Häfen, die auf der Hintour nachts angelaufen werden, werden auf dem Rückweg tagsüber angefahren, so dass immer die Gelegenheit besteht, alle Haltepunkte bei Tag zu erleben.

Diesseits und jenseits des Polarkreises

Bergen als Ausgangspunkt der Fahrt ist einen längeren Aufenthalt wert. Die malerisch am Byfjord gelegene und von Hügeln umrahmte Stadt war lange das Handelszentrum Norwegens. Auf die enge Verbindung zur Deutschen Hanse weisen noch das historische Viertel Bryggen mit seinen typischen Holzhäusern und viele sehenswerte Bauten hin. Bergen verfügt über eine in Norwegen bekannte reiche Kulturszene. Eine Städtereise lässt sich gut mit einer Hurtigruten-Fahrt verbinden.

Das alte Handels- und Hafenviertel Bryggen wurde 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. (Katharina Wieland Müller  / pixelio.de)

Das alte Handels- und Hafenviertel Bryggen wurde 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. (Katharina Wieland Müller / pixelio.de)




Auf dem Weg nach Norden passiert das Schiff Ålesund. Die Stadt bietet Besuchern eine reizvolle Lage und ein schönes Zentrum mit vielen Jugendstilbauten. Hauptattraktionen sind aber der nahegelegene Geirangerfjord und der Hjorundfjord, die zu den beeindruckendsten Fjordlandschaften Norwegens gehören. Im Sommer und Herbst werden die Fjorde abwechselnd von den Hurtigruten angelaufen, so dass Passagiere Gelegenheit haben, die unverwechselbare und einmalige Naturkulisse zu geniessen.

Ein weiteres wichtiges Ziel bildet Trondheim, Norwegens alte Krönungs- und Königsstadt. Das Wahrzeichen der Stadt ist der neugotische Nidarosdom. Neben einem planmässig angelegten Zentrum aus dem 17. Jahrhundert bietet Trondheim Besuchern noch viele verwinkelte alte Gassen und ein idyllisches Hafenviertel.

Geirangerfjord – die beeindruckendste Fjordlandschaften Norwegens (Bild: karaian, Wikimedia, CC)

Geirangerfjord – die beeindruckendste Fjordlandschaften Norwegens (Bild: karaian, Wikimedia, CC)

Am nächsten Tag überqueren die Hurtigruten den Polarkreis – im Sommer geht hier die Sonne zur Sommersonnenwende nicht unter, im Winter zur Wintersonnenwende herrscht dagegen permanente Dunkelheit. Polartag und Polarnacht sind besondere Erlebnisse. Während im Sommer die Mitternachtssonne zu den Hauptattraktionen zählt, strahlen im Herbst und Winter Polarlichter eine besondere Faszination aus. Mit dem Anlegen in Stamsund und Svolvær erreicht das Schiff die Lofoten, eine eigene norwegische Inselwelt mit malerischen Fischerdörfern, wildromantischen Berg- und Felsenlandschaften und grosser Wikinger-Tradition.

Mit Tromsø wird bereits der hohe Norden Norwegens angefahren. Wahrzeichen der Stadt ist die Eismeerkathedrale, der markanteste moderne Kirchenbau des Landes und gleichzeitig nördlichste Kathedrale der Welt. Tromsø liegt geografisch schon auf der Breite von Nordalaska.





Hafeneinfahrt von Svolvær (Bild: Bildpixel  / pixelio.de)

Hafeneinfahrt von Svolvær (Bild: Bildpixel / pixelio.de)

Am Folgetag legt das Schiff in Hammerfest an, das als „nördlichste Stadt Europas“‚ für sich wirbt. Noch etwas nördlicher liegt allerdings das Städtchen Honningsvåg, einer der nächsten Anlaufpunkte. Der Ort ist Ausgangspunkt für Touren zum berühmten Nordkap. Von dem steil über das Meer aufragenden Hochplateau bieten sich Besuchern atemberaubende Blicke auf das Meer und die umgebende Landschaft.

Den Zielpunkt der Fahrt bildet Kirkenes am Varangerfjord, der sich bereits zur Barentssee öffnet. Bis zur russischen Grenze sind es noch etwa zehn Kilometer, bis nach Finnland 35 Kilometer. Hier wenden die Hurtigruten und folgen dem Linienweg zurück nach Bergen.

Viele Zusatzangebote

Die Schifffahrtslinie wirbt bei Norwegen-Liebhabern mit einem auf jedes Jahreszeit abgestimmten Programm. Dabei werden an einzelnen Stationen auch Ausflüge und Besichtigungen zu interessanten Zielen angeboten. Ebenfalls möglich ist, nur Teilrouten der Linie mitzufahren und mit entsprechenden Flügen zu kombinieren. Hurtigruten-Fahrten sind eine grossartige Gelegenheit, die landschaftlichen Höhepunkte Norwegens in ihrer Vielfalt und Schönheit zu erleben. Reisende nehmen unvergessliche Eindrücke mit.



 

Oberstes Bild: Hurtigruten – MS Kong Harald in Moldefjorden, Norwegen (Bild: Aldebaran, Wikimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Stephan Gerhard

ist seit Jahren als freier Autor und Texter tätig und beschäftigt sich bevorzugt mit Themen rund um Finanzen, Geldanlagen und Versicherungen sowie Wirtschaft. Als langjähriger Mitarbeiter bei einem Bankenverband und einem grossen Logistikkonzern verfügt er über umfassende Erfahrungen in diesen Gebieten.


Darüber hinaus deckt er eine Vielzahl an Themen im Bereich Reisen, Tourismus und Freizeitgestaltung ab. Er bietet seinen Kunden kompetente und schnelle Unterstützung bei der Erstellung von Texten und Präsentationen.



Ihr Kommentar zu:

Hurtigruten – Norwegen mit dem Schiff entdecken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.