Ferienwohnungen Tessin

Indischer Ozean und Mittelmeer: Tauchreviere für Anfänger

17.09.2014 |  Von  |  Alle Länder, Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Indischer Ozean und Mittelmeer: Tauchreviere für Anfänger
Jetzt bewerten!

Nicht jeder Tauchspot eignet sich für Anfänger. Denn einige Unterwasserlandschaften weisen schwierige Strömungen, verzweigte Riffe oder eine gefährliche Fauna auf. Die Redaktion hat für Sie zwei Reiseziele ausgewählt, die dazu geeignet sind, erste Schritte im Bereich des Sporttauchens zu machen.

Bodu Hithi im Nord-Male-Atoll der Malediven und das italienische Portofino am Mittelmeer eignen sich ausgezeichnet, ohne viel Risiko – dafür aber mit eindrucksvollen Impressionen – in die Welt des Tauchens einzusteigen.

Bilderbuch-Tauchrevier mit unglaublicher Artenvielfalt: Bodu Hithi, Malediven



Die Insel Bodu liegt im Nord-Male-Atoll der Malediven im Indischen Ozean. Auf einer Fläche von 52.000 km² erstreckt sich eine Trauminsel, wie sie im Buche steht. Ebenso traumhaft sind die Tauchreviere der Region, die den Besuchern Auflüge in eine andere Welt ermöglichen. Die Reise beginnt auf der Insel Hululé, die über einen Flughafen verfügt. Von hier aus können Sie per Wasserflugzeug oder per Dhoni, so werden die Boote der Einheimischen genannt, zu den Resortinseln reisen. Die Tauchtouren sind so strukturiert, dass sie sowohl Anfängern, Fortgeschrittenen und Profis einen geeigneten Rahmen bieten. Die Tauchlandschaft von Bodu Hithi bietet ein Wrack, ein wunderschönes Korallenriff, die Sichtung von Gross- und Schwarmfischen, verschiedene Strömungen und auch die Möglichkeit, den Leuchtturm im Rahmen eines Landgangs zu besichtigen.

Dies ist ein Bericht über faszinierende Tauchreviere in zwei Teilen. Hier das Inhaltsverzeichnis:



Teil 1: Faszinierende Tauchreviere im Roten Meer und im Pazifik

Teil 2: Indischer Ozean und Mittelmeer – Tauchreviere für Anfänger

Tauchen am Banana Reef von Malediven (Bild: Michel Royon, Wikimedia, CC)

Tauchen am Banana Reef von Malediven (Bild: Michel Royon, Wikimedia, CC)




30 abwechslungsreiche Tauchspots mit einzigartigen Eigenschaften

Das Gebiet um Bodu Hithi bietet rund 30 Tauchspots, an diesen Stellen werden Tauchgänge im Rahmen von Touren durchgeführt. Dabei bietet jeder der Tauchspots einzigartige Charakteristika und unvergessliche Momente. Die Fauna der Malediven ist geprägt durch verschiedene friedliche Haiarten, Meeresschildkröten, Mantas und Adlerrochen und Doktorfisch-Schwärme. Abwechslung und Anspruch bieten die Channels, so werden die besonders strömungsreichen Kanäle genannt, die zwischen den Inseln und Atollen verlaufen. Die Eingänge der Channels werden als Corners bezeichnet und sind besonders strömungsstark, deshalb sind sie nicht für Anfänger geeignet. An den Corners können beispielsweise Thunfische und Barrakudas gesichtet werden, denn hier gehen sie auf Nahrungssuche.





Bei Tauchtouren auf Malediven gibt es über 1.000 Fischarten zu bestaunen. (Bild: Christian Jensen, WIkimedia, CC)

Bei Tauchtouren auf Malediven gibt es über 1.000 Fischarten zu bestaunen. (Bild: Christian Jensen, WIkimedia, CC)

Insgesamt ist die enorme Artenvielfalt der Malediven auffällig, über 1.000 Fischarten gibt es zu bestaunen. Die Wracks „Maldive Victory“, „Skipjack“, „Erlangen“ und „Kudhi Maa“ liegen am Grund und warten darauf, bei Tauchgängen von Ihnen entdeckt zu werden. Übrigens: Die Veranstalter bieten auch Tauchkreuzfahrten an, bei denen per Boot diverse Tauchspots unterschiedlicher Atolle angefahren werden. Und natürlich bieten die Inseln auch an Land eine traumhafte Kulisse und Möglichkeiten zur Entspannung auf höchstem Niveau.

Tauchen im Mittelmeer: Naturschutzpark Portofino in Norditalien

Ein beliebtes Tauchrevier befindet sich im Naturschutzpark Portofino. Der Parco naturale regionale di Portofino wurde im Juni 1935 gegründet und umfasst eine Fläche von 18 km². Er liegt auf einer Halbinsel der Provinz Genua, die in der Region Ligurien in Norditalien liegt. Die gleichnamige Regionalhauptstadt Genua liegt in etwa 30 Kilometern Entfernung. Direkt an den Naturschutzpark ist das Meeresschutzgebiet Portofino angeschlossen. Das Reise zum Taucherlebnis Portofino wird von Veranstaltern in Portofino selbst angeboten, eine Transfer zu den Tauchspots ist aber auch von Camogli, Santa Margherita Ligure und Genua aus möglich. Die Tauchtouren sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.





Portofino – Tauchen im Mittelmeer (Bild: gingio, Wikimedia, CC)

Portofino – Tauchen im Mittelmeer (Bild: gingio, Wikimedia, CC)

Portofino, die Wiege des modernen Sporttauchens

Im italienischen Portofino können Reisende zu den Anfängen des Sporttauchens gelangen, denn hier wurde es vor rund vierzig Jahren (weiter)entwickelt. Die Region um Portofino zeichnet sich durch eine interessante Unterwasserlandschaft aus, die durch Artenvielfalt verzaubert. Die Fischarten sind sehr variantenreich und hübsch anzusehen, auch der Mondfisch ist hier zu sichten. Auch die Fauna ist ausgeprägt, seit der Errichtung des Meeresschutzgebiets wachsen sogar die seltenen Posidonia-Seegrasflächen wieder. Die örtlichen Korallen schaffen schöne Farbkontraste, denn die Arten schillern in den unterschiedlichsten Farben. Insgesamt ist das Landschaftsbild typisch mediterran, entlang der etwa 15 Kilometer langen Steilküste Portofinos können Reisende an Land und unter Wasser viel entdecken. Als Pflichtbesuch gilt die drei Meter hohe Christusstatue aus Bronze, die 1954 in der Bucht nahe der Abtei San Fruttouoso in einer Tiefe von 18 Metern versenkt wurde und als eines der Wahrzeichen des Marineparks gilt.

Seit der Errichtung des Meeresschutzgebiets Portofino wachsen sogar die seltenen Posidonia-Seegrasflächen dort wieder. (Bild: Albert kok, Wikimedia, CC)

Seit der Errichtung des Meeresschutzgebiets Portofino wachsen sogar die seltenen Posidonia-Seegrasflächen dort wieder. (Bild: Albert kok, Wikimedia, CC)

Vor oder nach den Tauchgängen: Portofino zu Land entdecken

Portofino lädt dazu ein, vor oder nach den Tauchgängen die nähere Umgebung an Land zu erkunden. Dazu ist der Naturschutzpark ideal geeignet. Berg- und Mountainbikingtouren sind in den Vorgebirgen problemlos möglich – zudem haben Sie von hier aus eine fantastische Aussicht auf das tiefblaue Mittelmeer. Wer mehr kulturelle Eindrücke sucht, kann das nahegelegene Genua besuchen. Hier bieten sich Besuchern zudem tolle Möglichkeiten des Shoppings, auch hervorragende Restaurants und Bars sind hier zu finden. Insgesamt ist Portofino eine Empfehlung wert für Reisende, die Abenteuer unter Wasser und an Land suchen, ohne wirklich weit reisen zu müssen.

 

Oberstes Bild: Feuerfisch gesehen beim Tauchen auf Malediven. (© Christian Jensen, Wikimedia, CC)

Über Thomas Schlösser

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Indischer Ozean und Mittelmeer: Tauchreviere für Anfänger

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.