Kochen im Wohnmobil: Mit diesen Tipps gelingt’s

17.07.2020 |  Von  |  Allgemein

Einfach stehen bleiben, wo man es am schönsten findet und wieder aufbrechen, wann man möchte. Freiheiten dieser Art zeichnen Caravanurlaube aus. Auch im Hinblick auf die Versorgung sind Wohnmobilreisende unabhängig.

Tägliche Restaurantbesuche brauchen Wohnmobil-Besitzer auf der Reise nicht. Genauso gut können sie in der Camper-Küche kochen.

Obwohl sich das erstmal nach einem grossen Vorteil anhört, ist der Selbstversorger-Urlaub im Wohnmobil leichter gesagt als getan. Die wenigsten Wohnmobilurlauber lassen sich tatsächlich zum Kochen hinreissen. Ein paar Dosen und einige Pizzen: Mehr als das haben viele Camper-Reisenden gar nicht erst im Wohnmobil. Das ist eigentlich schade, denn mit dem richtigen Equipment und etwas Know-how lassen sich vielseitige Nahrungsmittel in der Camper-Küche zubereiten.

Kochen im Camper will geplant sein

Für Fans des Selbstversorger-Daseins ist das Kochen in der Caravan-Küche selbstverständlich und bietet zudem viele Vorteile: Man spart sich Restaurantsuche und –preise, geniesst auch in der Wildnis ausgewogene Mahlzeiten und kann kontrollieren, was genau man zu sich nimmt. So gerät die gesunde Ernährung auf Reisen nicht vollständig aus dem Blick. Moderne Wohnmobile sind in der Regel mit hochwertigen Küchen ausgestattet. Ganz ohne Vorbereitungen und etwas Planung lässt sich der Gaumen im Wohnmobil-Urlaub trotzdem nicht verwöhnen. Der wichtigste Planungsschritt ist die gut durchdachte Nahrungsmittel-Auswahl für die Reiseküche. Am besten konzentriert man sich hierbei auf Lebensmittel, die

  • lange haltbar sind.
  • vielfältig eingesetzt werden können.
  • leicht gelagert werden können.
  • nicht zu viel Platz wegnehmen.
  • nicht zu einseitig sind.

Zusatz-Tipp für frische Reiseküche

Wer sich passend zum Urlaubsantritt eine Kochbox mit frischen Zutaten für mehrere Gerichte liefern lässt, kann auf Reisen abwechslungsreiche, frische Kost geniessen. Die portionsgenaue Zutatenmenge nimmt nicht viel Platz ein und wird während der Campingreise vollständig verbraucht.



Welche Lebensmittel braucht man auf Reisen?

Bei der Ausstattung mit Nahrungsmitteln achten Wohnmobil-Urlauber neben vielseitig einsetzbaren Zutaten auch auf die Garzeit der Lebensmittel: Je länger die Zubereitung dauert, desto mehr Energie wird verbraucht. Das kann für die Energieversorgung des Wohnmobils Konsequenzen haben. Kartoffeln beispielsweise schlagen dem Camper ganz schön auf die Energiereserven. Must-Haves für die Küche des Wohnmobils sind unter Beachtung dieser Kriterien

  • Gewürze wie Salz, Zucker, Pfeffer und getrocknete Kräuter. Am besten in Form von Gewürzmischungen, die wenig Platz in der Camper-Küche wegnehmen.
  • Pasta und Reis.
  • Couscous, das mit vielfältiger Einsatzfähigkeit und schneller Zubereitungszeit überzeugt.
  • Kichererbsen, weil sie sättigen und auch auf Reisen leicht zubereitet werden können.
  • Tomaten in der Dose, um Saucen kochen zu können.

Wer nicht in der absoluten Wildnis Urlaub macht, findet unterwegs auch Supermärkte, um Vorräte aufzufrischen. Die obigen Zutaten vorbereitend einzukaufen und schon bei der Abfahrt dabei zu haben, kann trotzdem lohnen und erspart im Urlaub Einkaufsstress.

Welche Küchenutensilien braucht man für die Camper-Küche?

Nicht nur die Lebensmittel, sondern auch das Equipment der Camper-Küche sollte mit Bedacht gewählt sein. Gute Pfannen müssen platzsparend verstaut werden. Für Reisen eignen sich beispielsweise Modelle mit abnehmbaren Griffen. Davon abgesehen sind Campingtopf-Sets ideale Anschaffungen, weil man die einzelnen Töpfe in der Regel ineinander stapeln kann. Am besten ist einer davon mit einem faltbaren Nudelsieb ausgestattet. Als Material für sämtliche Kochutensilien ist wegen des leichten Gewichtes Aluminium zu bevorzugen. Auch im Hinblick auf die Stabilität eignet sich das Leichtmetall. Auf holprigen Strassen und bei abrupten Bremsmanövern werden die Utensilien so beim Transport im Wohnmobil nicht beschädigt. Bei Geschirr ist in selbigem Kontext Melamin das beste Material – aus gesundheitlichen Gründen sollte es jedoch nicht für kochende Flüssigkeiten und Heissgetränke verwendet werden.

Verzichtbar sind in der Camper-Küche elektrisch betriebene Küchengeräte. Zum einen schlagen sie dem Wohnmobil auf die Batterie und zum anderen lassen sich Arbeitsschritte zur Zubereitung beliebiger Gerichte auf Reisen auch händisch erledigen.

Rezepte für den Wohnmobilurlaub: Worauf kommt es an?

Mittlerweile widmen sich ganze Kochratgeber dem Thema Rezeptideen für das Wohnmobil. Wer kreativ ist, wird selbst genügend Rezeptideen haben. Eigentlich ist bei der Auswahl der richtigen Rezepte nur eines wirklich wichtig: Dass sie nicht zu aufwändig sind. Niemand will in seinem Urlaub den halben Tag am Herd verbringen. Meal Prep ist im Wohnmobilurlaub deshalb eine gern genommene Option. Beachtenswert ist bei der Rezept-Auswahl ausserdem die Zahl der Kochplatten, die im Camper zur Verfügung stehen. Wo es nur eine Gasplatte gibt, kocht man am besten keine Gerichte, die die gleichzeitige Nutzung mehrerer Herdplatten erfordern.

 

Titelbild: Andrey Armyagov – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Kochen im Wohnmobil: Mit diesen Tipps gelingt’s

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.