Rottweil – zu Besuch in der ältesten Stadt Baden-Württembergs

22.02.2018 |  Von  |  Deutschland, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Rottweil – zu Besuch in der ältesten Stadt Baden-Württembergs
Jetzt bewerten!

Die Stadt Rottweil, 90 Kilometer südlich von Stuttgart gelegen, blickt auf eine reiche Geschichte zurück: Die römische Zeit wird lebendig im Dominikanermuseum, das Stadtmuseum dokumentiert die Reichsstadtzeit. Kunst und Kultur sind allgegenwärtig – von der Vergangenheit bis zur Moderne.

Rottweils historische Innenstadt entführt den Besucher in längst vergangene Zeiten.

Das Alte Rathaus mit seiner spätgotischen Fassade und dem repräsentativen Ratssaal aus dem Jahr 1521 erzählt noch heute von der stolzen Reichsstadtzeit. Kunstvoll gestaltete Brunnen, das Schwarze Tor, der Hochturm und die erhaltenen Teile der Stadtmauer sind wie Fenster in verschiedene Zeitepochen.

Mächtige Bürgerhäuser mit aussergewöhnlichen Erkern und originellen Stechschildern prägen das Stadtbild.

Abseits der belebten Hauptstrassen in den kleinen Gässchen scheint die Zeit stehen geblieben, und doch ist Rottweil keine Museumsstadt, sondern lebendig, aufgeschlossen und modern.


© iStock

© iStock


Lauschige Plätze für Kulturgenuss

Wer die Stadt erkundet, findet kleine grüne Oasen mitten im Zentrum. Der Kameralamtsgarten, versteckt im Bereich der ehemaligen Johannitergemeinde, lädt ein zum Verweilen und Innehalten. Der Bockshof, an der Stadtmauer gelegen, dient im Sommer als idyllische Theaterkulisse für die verschiedenen Inszenierungen des Zimmertheaters.

In der historischen Innenstadt findet man ein bunt gefächertes Angebot von spezialisierten inhabergeführten Fachgeschäften und bekannten Ladenketten. Wer zwischendurch eine Auszeit vom Einkaufen benötigt, gönnt sich am besten eine Kleinigkeit in einem Café oder ein leckeres Essen in einem der zahlreichen Restaurants.


© iStock

© iStock


Rottweiler Hund als Aushängeschild

Und vielleicht begegnet man auf seiner Entdeckungstour noch einem weiteren bekannten Vertreter der Stadt: dem Rottweiler. Der Hund, seit Jahrhunderten in Rottweil daheim, erfreut sich grosser Beliebtheit als Schutz- und Wachhund, aber auch als Begleithund. Persönlichkeiten wie Konrad Adenauer liessen sich mit ihrem Rottweiler fotografieren und schätzten ihn als treuen Gefährten.

Die Urahnen des Rottweilers waren vermutlich schon mit ihren römischen Herren in den Süden Deutschlandsgekommen, was zahlreiche Tierknochenfunde aus der römischen Vorgängerstadt Rottweils, Arae Flaviae, bezeugen. Treu, wachsam, stark und unerschrocken – so charakterisieren Hundekenner den Rottweiler, der durch seinen Namen untrennbar mit der Stadt in Baden-Württemberg verbunden ist.


© iStock

© iStock


Thyssenkrupp-Turm: Die schönste Aussicht Deutschlands

Rottweil, die „Stadt der Türme“, hat Zuwachs erhalten. Ganze 246 Meter ragt der Testturm der Firma Thyssenkrupp in die Höhe. Hier werden in Zukunft moderne Aufzugssysteme getestet.


© Thyssenkrupp

© Thyssenkrupp


Die höchste Besucherplattform Deutschlands ermöglicht auf 232 Metern eine 360-Grad-Panorama-Sicht und wird damit zu einem attraktiven Anziehungspunkt für Touristen in Baden-Württemberg. Besucher können den Blick über die Schwäbische Alb und den Schwarzwald schweifen lassen. Bei idealen Bedingungen lassen sich sogar die Schweizer Alpen erkennen. Die Eröffnung des gigantischen Bauwerks war im Oktober des vergangenen Jahres.

 

Quelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern
Titelbild: © iStock

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Rottweil – zu Besuch in der ältesten Stadt Baden-Württembergs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.