Die St. Galler Festspiele – Oper vor sakraler Kulisse

23.06.2016 |  Von  |  Tagesausflüge CH  | 
Die St. Galler Festspiele – Oper vor sakraler Kulisse
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Seit dem Jahr 2006 finden die St. Galler Festspiele statt – ein aussergewöhnliches Kulturereignis, das weit über die Region hinaus Gäste anzieht und einem Besuch in der klösterlich geprägten Stadt ein besonderes Highlight aufsetzt.

Der Höhepunkt der jährlichen Festspiele sind Opern-Darbietungen, die auf einer eigens errichteten Freiluftbühne im weiten Klosterhof der alten Abtei inszeniert werden. Die doppelturmgeschmückte barocke Ostfassade der Kathedrale dient dabei als einzigartige Kulisse und macht eine Aufführung zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Weiterlesen

Schloss Lenzburg – Ritterfreuden und musikalische Genüsse

22.06.2016 |  Von  |  Tagesausflüge CH  | 
Schloss Lenzburg – Ritterfreuden und musikalische Genüsse
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Rund 65 Kilometer südöstlich von Basel und etwa 35 Kilometer westlich von Zürich liegt Lenzburg im Kanton Aargau, ein schönes altes Städtchen, dessen weithin sichtbares Wahrzeichen das Schloss auf dem markanten Schlossberg ist. Schloss Lenzburg ist eine der ältesten und bedeutendsten Burganlagen der Schweiz und weckt unwillkürlich Assoziationen mit einer Ritterburg. Ein lohnendes Ausflugsziel ist Schloss Lenzburg allemal.

Der gut 500 Meter hohe, fast kreisrunde Schlossberg prädestinierte mit seiner hervorragenden Rundumsicht im Mittelalter geradezu für einen Burgenbau. Es waren die Grafen von Lenzburg, die hier im 11. Jahrhundert die ersten Mauern errichteten.

Weiterlesen

Schloss Tarasp – Wahrzeichen des Unterengadins

22.06.2016 |  Von  |  Tagesausflüge CH  | 
Schloss Tarasp – Wahrzeichen des Unterengadins
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Im Osten des Kantons Graubünden erstreckt sich das Engadin, das von mächtigen Bergen umrahmte Hochtal des Inn, der hier immer weiter der Schweizer Grenze zum benachbarten Österreich entgegenstrebt. Der untere Teil des Tales mit den Gemeinden Zernez, Scuol und Valsot bildet das Unterengadin. Sein unbestrittenes Wahrzeichen ist das weithin sichtbare Schloss Tarasp, ein lohnendes Ausflugsziel bei einem Ferienaufenthalt in Graubünden.

Das Schloss verdankt seine dominierende Wahrnehmung vor allem der exponierten Lage. Es erhebt sich auf einem markanten Felsen, der fast unvermittelt aus einer von grünen Hügelwellen geprägten Landschaft auf der rechten Innseite aufragt. Er ist fast hundert Meter hoch. Die Burgmauern und die gesamte Anlage setzen dem Fels sozusagen die Krone auf und ergeben zusammen mit der eindrucksvollen Bergkulisse im Hintergrund ein äusserst malerisches Bild.

Weiterlesen

Das Forum Schweizer Geschichte Schwyz

22.06.2016 |  Von  |  Tagesausflüge CH  | 
Das Forum Schweizer Geschichte Schwyz
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Seit gut zwanzig Jahren existiert in der Gemeinde Schwyz das „Forum Schweizer Geschichte Schwyz“ – eines der drei Teilmuseen des Schweizerischen Nationalmuseums. Wer den historischen Ursprüngen der Schweiz nachspüren will, ist hier im ehemaligen Korn- und Zeughaus im Ortszentrum von Schwyz genau richtig. Denn das Museum widmet sich schwerpunktmässig der Alten Eidgenossenschaft – der Schweiz, wie sie bis zum Zeitalter der Französischen Revolution Bestand hatte.

Schwyz ist dafür ein geradezu idealer Standort. Das gilt gleich in mehrfacher Hinsicht: Schwyz war sozusagen namensgebend für die Schweiz. Gleichzeitig bildeten die drei „Urkantone“ Uri, Schwyz und Unterwalden im 13. Jahrhundert so etwas wie die Keimzelle der Eidgenossenschaft. Und last but not least befindet man sich hier auch geografisch mitten im Herzen der Schweiz. Welcher Ort könnte also besser geeignet sein?

Weiterlesen

Monte Tamaro und die Kirche Santa Maria degli Angeli

20.06.2016 |  Von  |  Schweiz, Tagesausflüge CH  | 
Monte Tamaro und die Kirche Santa Maria degli Angeli
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Im südlichen Tessin oberhalb der Gemeinde Rivera – zwischen Lago Maggiore und Luganer See gelegen – erhebt sich der Monte Tamaro. Mit seinen 1‘960 Höhenmetern ist er sicher einer der weniger spektakulären Gipfel der Schweiz, auch wenn man von hier oben bei guter Sicht wundervolle Blicke auf den Lago Maggiore, bis hin zum Monte-Rosa-Massiv oder zum Matterhorn geniessen kann.

Einem sportinteressierten Publikum mag der Monte Tamaro als Austragungsort der Mountainbike-Weltmeisterschaften im Jahre 2003 noch ein Begriff sein. Mountainbiking steht hier nach wie vor hoch im Kurs. Es gibt einen Bike-Park, mehrere Parcours und Downhill-Strecken. Auch Sommerrodler kommen mit einem entsprechenden Bahn-Angebot auf ihre Kosten. Doch der Berg hat noch eine andere Attraktion zu bieten – die Kirche Santa Maria degli Angeli.

Weiterlesen

Die Basler Stadtnatur erleben – mit neuer App

19.06.2016 |  Von  |  News, Tagesausflüge CH  | 
Die Basler Stadtnatur erleben – mit neuer App
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Die Basler Stadtnatur entdecken und aus neuen Perspektiven kennenlernen: Möglich macht es die von der Stadtgärtnerei Basel lancierte App „Basler StadtNatour“.

Die Tour nimmt auf der Pfalz ihren Ausgang und führt zu weiteren sieben Stationen im Kleinbasel, an denen die Basler Stadtnatur spür- und erlebbar ist. Unterwegs greift sie aktuelle Naturthemen auf und vermittelt spielerisch Wissen zu Flora und Fauna. Eine Schulklasse hat sich am Freitag, 17. Juni 2016, als offiziell erste Gruppe auf den interaktiven Rundgang begeben.

Weiterlesen

Rosenlaui: Wildromantisches Tal und mystische Gletscherschlucht

18.06.2016 |  Von  |  Tagesausflüge CH  | 
Rosenlaui: Wildromantisches Tal und mystische Gletscherschlucht
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Gut anderthalb Autostunden von Bern versteckt sich auf rund 1‘350 Höhenmetern das Rosenlaui-Tal – ein schönes Ausflugsziel mit einer spektakulären Schlucht, der Gletscherschlucht Rosenlaui. Es ist ein wunderbares Wandergebiet hier oben mit Blicken, die bereits frühere Generationen faszinierten und etliche berühmte Reisende hierher lockten.

Denn das Rosenlaui-Tal ist so etwas wie eine Keimzelle des Schweizer Tourismus, auch wenn das dem heutigen Besucher etwas fremd erscheinen mag. Es war die Zeit der Romantik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die viele Künstler, Dichter und Schriftsteller die Anziehungskraft der Bergwelt entdecken liess – einer geheimnisvollen Schönheit, die immer auch etwas Erschreckendes und Bedrohliches an sich hatte.

Weiterlesen

Rheinfelden –  sehenswerte Stadt der Zähringer

17.06.2016 |  Von  |  Ausflugsziele CH, Schweiz, Tagesausflüge CH  | 
Rheinfelden –  sehenswerte Stadt der Zähringer
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die Stadt Rheinfelden ist mit ihren rund 13.000 Einwohnern die sechstgrösste Stadt im Aargau. Sie ist gesellschaftlich und wirtschaftlich eng mit der südbadischen Stadt Rheinfelden auf der gegenüberliegenden Rheinseite verbunden.

In der Zähringerstadt am Rhein gibt es vieles zu entdecken. Zudem besitzt Rheinfelden das Wellness-Gütesiegel und die malerische Umgebung ist für schöne Wanderungen wie geschaffen.

Weiterlesen

Martigny – Römisches und Kultur im Unterwallis

Martigny – Römisches und Kultur im Unterwallis
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die Stadt Martigny im französisch-sprachigen Unterwallis kann auf eine über zweitausendjährige Geschichte zurückblicken. Bereits in Julius Cäsars berühmtem Werk „Bellum Gallicum“ wird der Ort erwähnt, allerdings unter seinem damaligen Namen „vicus Octodurus“. In der Schlacht von Octodurus kam es 57 vor Christus zum Kampf zwischen einheimischen Kelten und Römern. Die Römer siegten trotz zahlenmässiger Unterlegenheit.

Seither hat Martigny eine wechselvolle Geschichte erlebt, die sich auch in verschiedenen Namen ausdrückt. Martigny ist als Bezeichnung erstmals im 11. Jahrhundert belegt. Historiker führen den Namenswechsel auf die Aufgabe der antiken Siedlung im vierten nachchristlichen Jahrhundert zurück. „Martigny“ steht dabei für die „Leute des Martinius“, wohl der Name eines damaligen Landbesitzers. 

Weiterlesen

Bad Ragaz: „Hier sein ist herrlich“

Bad Ragaz: „Hier sein ist herrlich“
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Bis zum beginnenden 19. Jahrhundert war der Ort Ragaz im Sarganserland ein unscheinbares Bauerndorf, wie es viele gibt. Wenig deutete darauf hin, dass der Name des Dorfes im Taminatal am Alpenrhein – direkt an der Grenze der Kantone Sankt Gallen und Graubünden gelegen – mal weit über die  Region hinaus bekannt werden sollte.

Das änderte sich, als um das Jahr 1838 damit begonnen wurde, das Thermalwasser aus der nahen Taminaschlucht nach Ragaz umzuleiten, um es einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Man folgte damit dem Trend der Zeit. Denn das 19. Jahrhundert war die Epoche der Kur- und Bäderkultur schlechthin. Überall in Europa, wo sich Heil- und Thermalquellen finden, entstanden zu jener Zeit schmucke Kurorte, die zahlungskräftige, oft aristokratische Gäste anzogen.

Weiterlesen