Umfrage: Gerade jüngere Menschen leiden unter Reise-Entzug

16.11.2020 |  Von  |  News, Schweiz

Viele Menschen blicken mit gemischten Gefühlen auf die kommenden Monate: Die Coronazahlen sind besorgniserregend, die Weltpolitik gibt Anlass zur Sorge, das Wetter ist kalt und grau. Umso wichtiger ist es, sich mit Dingen zu beschäftigen, die einem gut tun. Laut einer Umfrage der Reiseplattform ebookers zählt für viele Menschen auch das Reisen dazu.

Rund 50% aller Schweizerinnen und Schweizer haben das Reisen 2020 vermisst und würden gerne wieder in den Flieger steigen. Speziell junge Menschen leiden unter dem Reiseentzug. Geografisch gesehen vermissen die West- und Ostschweizer die Reisen in ferne Welten am meisten, während die Zentralschweizer den Sicherheitsaspekt eher höher gewichten.

ebookers, die führende Online-Reiseplattform der Schweiz, wollte mit Hilfe einer repräsentativen Umfrage* wissen, welche Bedeutung Reisen für die psychische und physische Gesundheit von Menschen in der Schweiz hat und wie sich die vergangenen Monate in dieser Hinsicht bei ihnen bemerkbar gemacht haben.

Reisen sind wichtig für das Wohlbefinden

Reisen sind wichtig für die Menschen in der Schweiz: Mehr als die Hälfte (55%) der Befragten gibt in der Befragung an, dass Reisen wichtig seien für ihre psychische Gesundheit. Offenbar sind es besonders die Frauen, die vom positiven Effekt von Reisen auf die Psyche profitieren: Für 61% der befragten Frauen und 49% der befragten Männer tragen Reisen zum psychischen Wohlbefinden bei.

Besonders junge Menschen leiden unter dem Reise-Entzug

Und auch ein Generationengraben tut sich auf: Bei den unter 30jährigen sind es ganze 63%, deren psychische Gesundheit vom Reisen profitiert, während die Gemütslage bei den über 50jährigen etwas weniger davon abhängt: In dieser Altersgruppe sind es 48% der Befragten, die angeben, dass Reisen ihrer mentalen Verfassung gut tut.

Zentralschweizer ist der Sicherheitsaspekt wichtiger

Besonders in der West- und Ostschweiz wurde das Reisen im laufenden Jahr vermisst: 60% der Befragten in der Romandie resp. in den Kantonen der Ostschweiz gaben an, dass ihnen 2020 Reisen gefehlt hätten. In der Nordwestschweiz liegt dieser Wert mit 45% deutlich tiefer. Und auch für die körperliche Gesundheit schätzen die Nordwestschweizer die Wichtigkeit von Reisen offenbar etwas tiefer ein als die Bewohner der restlichen Schweiz: 23% gaben in der Umfrage an, dass Ferien und Reisen für ihr körperliches Wohlbefinden wichtig seien, wohingegen in Zürich und dem Mittelland diese Wert mit 40% fast doppelt so hoch liegt.



Den Zentralschweizern scheint hingegen der Sicherheitsaspekt besonders wichtig zu sein: Etwas mehr als ein Viertel der Befragten in den Kantonen der Innerschweiz gab an, dass sie bereit seien, mehr Geld auszugeben für Ferien, wenn diese dadurch sicherer würden. Im Raum Bern hingegen liegt dieser Wert bei 13%, man scheint sich diesbezüglich entweder weniger Sorgen zu machen oder einfach nicht bereit, für Sicherheit mehr Geld auszugeben.
„Wir erwarten ein gesteigertes Interesse an Wintersportdestinationen“

Claudia Parker, Head of Public Relations bei ebookers zeigt sich optimistisch: „Reisen ist für viele wichtig und es ist sehr erfreulich zu sehen, dass die Menschen in der Schweiz auch weiterhin die Schönheit des Reiselandes Schweiz entdecken wollen. Angesichts der aktuellen Situation verbringen viele von uns ihre Ferien lieber in der Nähe. Wir erwarten daher auch ein gesteigertes Interesse an Wintersportdestinationen aus dem Inland.“ Weiter betont Parker: „Weil sich die Lage auf dem Reisemarkt derzeit ständig ändert und viel Ungewissheit besteh, ist es für uns weiterhin wichtig, unsere flexiblen Reiseoptionen hervorzugheben, so wie gratis Stornierungen, damit die Menschen ihre Reiseentscheidungen mit einem guten Gefühl tätigen können.“

Ein Drittel der Schweizerinnen und Schweizer planen momentan Winterferien

Für den Winter 20/21 bleibt die Lust auf Ferien auf jeden Fall noch eher frostig: Lediglich ein Drittel plant zum jetzigen Zeitpunkt eine Reise für die Wintermonate zu buchen. Wer mit dem Gedanken spielt, bleibt in gewohntem Fahrwasser: Im Winter haben Skiferien in der Schweiz mit 44% bei den Reiseplänen die Nase vorn. Für 45% kommen Winterferien aktuell eher nicht oder gar nicht in Frage. Auslandsreisen spielen bei den Ferienplänen für den Winter weiterhin eine untergeordnete Rolle.
Perfekte Gelegenheit, um die Schweiz zu entdecken

Selten war die Gelegenheit so günstig, die Schweiz in allen Jahreszeiten, mit all ihrer landschaftlichen Vielfalt und Schönheit neu zu entdecken. ebookers gibt der Schweiz als Ferien- und Ausflugsdestination die entsprechende Inspirations-Plattform: Mit einem Content Hub wird die Vielfalt der Schweiz als Ausflugs- und Reiseziel ins Zentrum gerückt. Aussergewöhnliche Menschen verraten ihre Geheimtipps und erzählen von ihren Kindheits-Ferienerinnerungen in der Schweiz.

* Online-Umfrage bei 1004 Schweizerinnen und Schweizern zwischen 14 und 65 Jahren im Zeitraum vom 10.- 14. September 2020

 

Quelle: PRIME Public Relations
Titelbild: Africa Studio – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Umfrage: Gerade jüngere Menschen leiden unter Reise-Entzug

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.