Velofahren in den Niederlanden: An der Küste, durch Nationalparks und Städte

24.05.2018 |  Von  |  Europa, News, Niederlande
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Velofahren in den Niederlanden: An der Küste, durch Nationalparks und Städte
Jetzt bewerten!

Der Sommer ist perfekt geeignet, um sich auf das Fahrrad zu schwingen und unter dem Motto „lekker radeln“ die Niederlande zu erkunden.

Ob auf einem neuen Rundweg in der Provinz Südholland oder auf dem „Kiek over Diek“ (Gucke über den Deich)-Radweg im Norden des Landes.

Stadt, Land, Meer – Radeln auf dem neuen Radrundweg

In der Provinz Südholland wurde eine neue Fahrradroute eröffnet. Der 33 Kilometer lange Rundweg führt Radler durch die Städte Leiden, Katwijk und Noordwijk, entlang der Küste und durch Nationalparks. Unterwegs gibt es einige schöne Anhalt(s)punkte.

Kinder können sich auf dem Dünenspielplatz nahe des Nationalparks Hollandse Duinen, welcher während der Tour durchquert wird, austoben. Mit etwas Glück kann man im Nationalpark auch Gallowayrinder, Konikpferde oder Rehe sichten. Für eine Stärkung laden diverse Cafés und Restaurants auf dem Weg zur Einkehr, wie beispielsweise die Brasserie Buitenhuis im gemütlichen Gewächshaus-Stil.

Ganz in der Nähe befindet sich die Dampfeisenbahn „Stoomtrein Katwijk Leiden“, welche noch stets in Betrieb ist und zwischen 11 und 16 Uhr stündlich Passagiere von Katwijk nach Leiden und zurück transportiert.

Die 30-minütige Fahrt führt unter anderem am Valkenburgse Meer entlang und versetzt Besucher in eine andere Zeit. Ob mit dem Rad oder mit der Dampfeisenbahn, die Landschaft lädt zum Entspannen ein.

Radweg „Kiek over Diek“ – Radeln an der Küste

„Guck über den Deich“ – so heisst der neue Radweg entlang der Küste Groningens. In der nördlichsten Provinz der Niederlande können Radler seit einiger Zeit vom Örtchen Nieuw Statenzijl, dem östlichsten Punkt der Provinz, bis zum Dorf Lauwersoog über und entlang der Deiche „fietsen“, wie der Niederländer so schön sagt.

Der Deich ist sehr bedeutend, da er das Land vor Überflutungen schützt. Er reicht vom Nationalpark Lauwersmeer bis zum Dollart. Diese Bucht hat in der Vergangenheit bereits für einige Diskussionen zwischen den Niederlanden und Deutschland gesorgt – denn, wo verläuft die Grenze?

Während der Radtour zieht auf der einen Seite das weltweit einzigartige Wattenmeer an einem vorbei, welches seit 2009 auf der Weltnaturebeliste der UNESCO steht, und auf der anderen Seite gleitet der Blick über die abwechslungsreiche Landschaft der Provinz.


Radeln durch die Dünen von Katwijk

Radeln durch die Dünen von Katwijk


Boote bei De Kaag

Boote bei De Kaag


Barrera Rapenburg im Sommer

Barrera Rapenburg im Sommer


 

Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC)
Artikelbild: Toerisme Groningen
Sonstige Bilder: NBTC

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Velofahren in den Niederlanden: An der Küste, durch Nationalparks und Städte

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.