Von Bananenwein bis Honig-Rum: Flüssige Köstlichkeiten von den Kanarischen Inseln

19.10.2021 |  Von  |  News, Spanien

Arriba, abajo, al centro, adentro – nach oben, nach unten, in die Mitte und rein damit: Die heimische Trinkkultur ist in Spanien ein äussert hohes Gut und wird von den Bewohnern des Landes auf der iberischen Halbinsel dementsprechend leidenschaftlich gelebt und gepflegt.

Dabei hat nicht nur das spanische Festland im Laufe der Jahrhunderte unzählige flüssige Köstlichkeiten hervorgebracht – auch auf den Kanarischen Inseln findet sich eine facettenreiche Auswahl spannender Spirituosen, Weine und nichtalkoholischer Drinks. Einige davon sind überregional bekannt, andere dagegen entpuppen sich dagegen als wahrer Geheimtipp. Ein Überblick:

PitaGin

Der Geschmack Lanzarotes: Der PitaGin, der exklusiv auf der vulkanischen Insel produziert wird, präsentiert sich farb- und geruchlich mindestens so vielfältig wie die Insel selbst. Hergestellt aus Aloe Vera glänzt die Spirituose mit vielen gesunden Inhaltsstoffen wie Vitamin B12 und verschiedenen Mineralien, darunter Kalzium, Mangan, Magnesium, Kupfer, Zink, Chrom, Kalium, Selen, Eisen und Natrium. Vor dem Abfüllen wird der Drink mit einem Hauch zitroniger Aromen verfeinert und wird dadurch zu einer so einmaligen wie geschmacksintensiven Erfrischung. Der Aloe-Vera-Gin steht ausschliesslich in Supermärkten auf Lanzarote in den Regalen; auch einige Restaurants auf Gran Canaria und Fuerteventura führen den Drink auf der Karte.

Honig-Rum

Honig-Rum ist ein typisch kanarisches Erzeugnis, das aus Zuckerrohrbranntwein oder Melasse und mindestens zwei Prozent Bienenhonig hergestellt wird. In einem traditionellen Verfahren wird zunächst Wasser mit Zimtstangen, Zitronen- und Orangenschalen erhitzt und anschliessend mit Honig versetzt. Anschliessend kommen Rum und Vanilleextrakt hinzu und fertig ist die süsse Delikatesse. Das Getränk erfreut sich bei den Kanariern selbst grosser Beliebtheit und ist in vielen Supermärkten, Hotels und Restaurants auf den Inseln zu finden.

Blat Wodka

Wodka von den Kanaren? Richtig gelesen! Blat Wodka wird auf Gran Canaria hergestellt und gilt aufgrund der vulkanischen Filterung des verwendeten Wassers sowie der sorgsamen Produktionsweise als einer der reinsten Wodkas weltweit. Als Grundlage für den Schnaps dient – wie bei jedem Wodka – Weizen, allerdings ist die Spirituose aufgrund des innovativen Herstellungsverfahrens als glutenfreies Produkt zertifiziert. Durch mehrere Destillations- und Filtrationsverfahren werden sämtliche Partikel eliminiert, sodass am Ende ein absolut reiner Wodka in die sehenswerten Flaschen abgefüllt wird. Wer die Spezialität kosten möchte, wird in Supermärkten, Weinhandlungen, Hotels und Restaurants fündig.



Ínsula Dragonaria Tayda

Der Name ist Programm: Der Ínsula Dragonaria Tayda ist eine Weinspezialität, die durch die Gärung von Drachenfrucht, Trauben und Passionsfrucht gewonnen wird. Der Drink wird in der Regel kalt serviert und eignet sich ideal als Aperitif oder als Begleitung zu einer ganzen Mahlzeit. Die Drachenfrucht liefert neben einzigartigem Geschmack verschiedene Nährstoffe wie Antioxidantien und Phenole; ausserdem enthält sie Vitamin C und B, Mineralien wie Kalzium, Phosphor und Eisen und nicht zuletzt viele lösliche Ballaststoffe. Das Drachenelixier, wie auf dem schmuckvollen Etikett steht, wird vor allem in Supermärkten und Restaurants auf Teneriffa angeboten.

Agua de Nubes

In Flaschen abgefüllter Nebel: Das Herstellungsverfahren des Agua de Nubes – auf Deutsch Wolkenwasser – ist im wahrsten Sinne des Wortes einzigartig. Das Wasser wird direkt aus Wolken gewonnen, die sich im Landesinneren von Gran Canaria rund um die mächtigen Berggipfel der Insel sammeln. Dazu wurden spezielle Wassergärten angelegt, die das Wasser mithilfe von Kollektoren, Wassertanks, Rohrleitungen und Filteranlagen völlig nachhaltig und ohne Energieverbrauch aus der Luft holen und speichern. Das Wasser ist überall auf den kanarischen Inseln erhältlich und wird auch im restlichen Europa sowie in China in ausgewählten Feinkostläden vertrieben.



Platé

Der Platé schliesslich ist ein erlesener Wein aus Bananen, der nicht nur als kanarische Spezialität gilt, sondern auf der ganzen Welt für seinen aussergewöhnlichen Geschmack geschätzt und geliebt wird. Die spezielle Bananensorte, die auf dem Archipel angebaut wird, hat den gleichen Zuckergehalt wie reife Trauben und garantiert dementsprechend einen ähnlichen Alkoholgehalt wie bei regulärem Wein. Für das besondere Aroma sorgen neben der Art des Anbaus vor allem die fruchtbaren, vulkanischen Böden auf den Inseln. Ohne den Zusatz von natürlichen Geschmacksstoffen, Aromen oder Farbstoffen wird der Wein als veganes und glutenfreies Naturprodukt abgefüllt. Zu verköstigen gibt es die Spezialität in vielen Supermärkten und Restaurants überall auf den Kanaren.

 

Quelle: C.O.M.B.O. Communications
Bilder: © hallokanarischeinseln.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Von Bananenwein bis Honig-Rum: Flüssige Köstlichkeiten von den Kanarischen Inseln

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.