Best Western Hotels & Resorts feiern 70jähriges Jubiläum

20.10.2016 |  Von  |  Hotellerie, News

Geschätzte Lesezeit: 12 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

In Nordamerika wurde vor 70 Jahren Best Western gegründet. Heute gehören über 4000 Hotels in mehr als 90 Ländern zur Marke individueller Hotels. 1046 gegründet, hat die Hotelgruppe eine enorme Erfolgsgeschichte hinter sich.

Im Jubiläumsjahr erfindet sich die Hotelmarke in vielerlei Hinsicht neu. Best Western vollzieht global einen komplett neuen Markenauftritt, bringt neue Marken auf den Markt  und ordnet die europäische Organisation neu, um für die Zukunft bestens aufgestellt zu sein.

Best Western Hotels & Resorts feiert 70-jähriges Markenjubiläum: Aus einer Idee wurde eine Weltmarke – im Jahr 1946 hat der US-amerikanische Hotelier Merrill K. Guertin mit 66 anderen Hoteliers die Marke Best Western mit Sitz in Long Beach / Kalifornien gegründet. Das damalige Ziel war die gegenseitige Weiterempfehlung und damit Vermarktung aller angeschlossenen Hotels.

Diese „Weiterempfehlungsidee“ hat sich innerhalb der vergangenen sieben Dekaden zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Mit mehr als 4.000 Hotels in allen Teilen der Welt hat sich Best Western zur grössten weltweiten Hotelmarke entwickelt. An dem Erfolgsrezept hat sich auch nach 70 Jahren im Kern nichts geändert: Selbstständige, qualitätsorientierte Hoteliers schliessen sich zu einer starken Gemeinschaft zusammen und nutzen die Leistungen einer weltweit bekannten Marke.

Von dem gemeinsamen Schulterschluss in der Gruppe profitieren sowohl Gäste als auch alle Hotels der Gruppe. Im Jahr ihres 70-jährigen Jubiläums hat die weltweit grösste Hotelmarke gleich mehrere entscheidende Weichenstellungen für die Zukunft gestellt. Ein globaler neuer Markenauftritt zum 70. Geburtstag macht die Marke moderner und frischer. Zudem hat Best Western ihr Markenangebot um neue Lifestylemarken erweitert. Seit Anfang 2016 bringt ausserdem eine neue Unternehmensstruktur in Europa noch mehr Schlagkraft für die weitere Expansion der Marke.


Die Mixology Bar Awards 2017 in Berlin sind verliehen worden: Über die Top-Platzierung des Hemingway in Freiburg freut sich das Barteam des Best Western Premier Hotel Victoria (v.l.n.r.) Amka Zsogt, Leonard Edelmann, Luisa Gogolla und Bar-Chef Stephan Bahr.

Die Mixology Bar Awards 2017 in Berlin sind verliehen worden: Über die Top-Platzierung des Hemingway in Freiburg freut sich das Barteam des Best Western Premier Hotel Victoria (v.l.n.r.) Amka Zsogt, Leonard Edelmann, Luisa Gogolla und Bar-Chef Stephan Bahr.


Smilebration

Begleitet das weltweite Markenjubiläum von vielen Aktionen in allen Hotels und in allen Online-Kanälen, die den Gästen der Marke ein Lächeln ins Gesicht zaubern sollen. Unter dem Motto „Smilebration – Celebrating 70 years of hospitality“ halten weltweit Best Western Hotels Überraschungen für ihre Gäste bereit.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag erhalten zudem bis zum 16. Dezember 2016 neue Best Western Rewards Mitglieder direkt den Gold-Status des Bonusprogramms der Marke, der ihnen zusätzliche Privilegien garantiert. Unter dem Motto „Smilesday“ können Gäste ausserdem 70 Tage lang an einem Online-Gewinnspiel teilnehmen, das viele Gewinne bereithält. Informationen unter www.bestwestern.de/smile.

Erfolgsgeschichte einer Hotel-Marke

Die damalige Kooperationsidee von Merrill K. Guertin begeisterte nach der Gründung schnell andere Hoteliers. 20 Jahre waren seit der Firmentaufe vergangen, als sich noch mehr Gleichgesinnte zusammentaten: Best Western fusionierte mit Best Eastern, einer ähnlich ausgerichteten Hotelkooperation im Osten der USA. Neuer Hauptsitz des Unternehmens wurde Phoenix/Arizona. Bereits 1963 war Best Western mit 699 Hotels die grösste und bekannteste Hotelkette der USA.


Eines der ersten Hotels: Im Jahr 1946 hat der US-amerikanische Hotelier Merrill K. Guertin mit 66 anderen Hoteliers die Marke Best Western mit Sitz in Long Beach / Kalifornien gegründet. / One of the first hotels: In 1946, the American hotelier Merrill K. Guertin joined with 66 other hoteliers to found the Best Western brand, headquartered in Long Beach / California.

Eines der ersten Hotels: Im Jahr 1946 hat der US-amerikanische Hotelier Merrill K. Guertin mit 66 anderen Hoteliers die Marke Best Western mit Sitz in Long Beach / Kalifornien gegründet.


Die weitere Entwicklung war geprägt von rasantem Wachstum im heimischen amerikanischen Markt, bis das Unternehmen den Schritt nach Übersee wagte und international expandierte: Erste Etappen waren 1975 Australien und Neuseeland sowie ein Jahr später Mexiko mit mehr als 100 Häusern. Bereits 1978 folgte mit ersten Häusern in Grossbritannien und Irland der Sprung nach Europa, wo sich die Gruppe in den Folgejahren in weiteren Ländern bis heute schnell etabliert hat. 2.654 Best Western Hotels weltweit standen im Jahr 1980 unter dem Strich.

30 Jahre Best Western in Deutschland

Im Jahr 1986 war es dann soweit: In Deutschland schlossen sich 29 Partnerhotels der damaligen unitels Hotelkooperation der Marke Best Western an und firmierten fortan unter dem neuen Namen Best Western Hotels Deutschland GmbH. Die unitels Hotelkooperation war rund zehn Jahre zuvor gegründet worden. Zu den Hotels der ersten Stunde gehören unter anderem das Hotel zur Post in Bremen, das Hotel Rebstock in Würzburg und das Parkhotel Kronsberg in Hannover, die noch heute der Gruppe angehören.


Seit 1986 gibt es die ersten Best Western Hotels in Deutschland. Von Beginn an dabei: das Best Western Premier Hotel Rebstock in Würzburg.

Seit 1986 gibt es die ersten Best Western Hotels in Deutschland. Von Beginn an dabei: das Best Western Premier Hotel Rebstock in Würzburg.


Die hierzulande privat geführten Hotels rüsteten sich mit einer internationalen Marke für die Veränderungen im Markt. Das Wachstum der Hotelgruppe nahm in Deutschland rasant Fahrt auf: Innerhalb weniger Jahre hat sich hierzulande die Zahl der angeschlossenen Hotels mehr als verdreifacht, so dass im Jahr 1992 das einhundertste Best Western Hotel gefeiert werden konnte. Drei Jahre später, von 1995 an, wurden auch die luxemburgischen Best Western Hotels von der Zentrale in Deutschland aus betreut.


Das Best Western Hotel Frankfurt Airport in Neu-Isenburg bietet 222 Zimmer sowie ein Panoramarestaurant in der 19. Etage. Eine Hotelbar und eine Sommerterrasse sowie ein Fitnessbereich runden das Angebot ab.

Das Best Western Hotel Frankfurt Airport in Neu-Isenburg bietet 222 Zimmer sowie ein Panoramarestaurant in der 19. Etage. Eine Hotelbar und eine Sommerterrasse sowie ein Fitnessbereich runden das Angebot ab.


Modern und zukunftsweisend

Vorangetrieben wurde die Nachfrage nach Anschluss an die Gruppe nicht zuletzt durch stetige Innovationen und Fortentwicklungen der Marke, international als auch in Deutschland, die Vorteile für Hoteliers und Kunden versprachen. So war Deutschland Anfang der 1990er Jahre das erste europäische Land, das die weltweiten Best Western Hotelreservierungen direkt von Hotel zu Hotel auf elektronischem Weg vornehmen konnte.

Diese technologische Stärke wurde international ausgebaut und schon früh die Bedeutung elektronischer Buchungswege erkannt: 1994 erfolgte der Anschluss des Best Western Buchungssystems an alle grossen Airline-Reservierungssysteme. Nur zwei Jahre später begann die Installation eines unternehmenseigenen Reservierungssystems. 1996 war Best Western eine der ersten Hotelketten weltweit, bei der alle Hotels über das Internet online buchbar sind.


Das Hemingway im Best Western Hotel Victoria in Freiburg gehört zu den fünf besten Hotelbars in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Das Hemingway im Best Western Hotel Victoria in Freiburg gehört zu den fünf besten Hotelbars in Deutschland, Österreich und der Schweiz.


Neben den zunehmenden Annehmlichkeiten für Gäste, die sich durch technologischen Fortschritt, etwa durch einfachere Buchungsprozesse, ergeben, steigert die Kette durch weitere Massnahmen ihre Attraktivität. So wurde 1988 das eigene Kundenbindungsprogramm „Gold Crown Club“ aus der Taufe gehoben, das zwanzig Jahre später in Best Western Rewards umbenannt wurde. Heute hat das Loyalitätsprogramm weltweit mehr als 27 Millionen Mitglieder und ist eines der grössten Bonusprogramme der Reisebranche.

1993 erneuerte die Gruppe ihren Aussenauftritt durch Einführung eines neuen Logos, das über 20 Jahre für die Marke stehen und Sinnbild für deren verlässliche Standards werden sollte. Die Standards werden seit 1997 durch eine weltweite einheitliche Qualitätskontrolle garantiert, deren Kriterien seitdem kontinuierlich an neue Erfordernisse, Design- und Ausstattungstrends angepasst wird.

Mit insgesamt 124 Hotels war Best Western inzwischen die zweitgrösste Hotelgesellschaft in Deutschland geworden. Auch international hatte sich das Wachstum kontinuierlich fortgesetzt, so dass zur Jahrtausendwende Best Western als Global Player weltweit in über 80 Ländern mit 4000 Hotels vertreten war. 

Mit der Erweiterung des Portfolios ging der technologische Ausbau elektronischer Vertriebsmöglichkeiten und neuer Services und Angebote für die Kunden einher: Im Jahr 2000 ging die Homepage www.bestwestern.de online. 2002 wurde die Travel Card erfunden, das damals erste elektronische Hotelgutscheinsystem der Branche.

Noch im gleichen Jahr wird in Deutschland und Europa die Kategorie Best Western Premier eingeführt, mit der sich fortan die Top-Häuser der Marke auszeichnen dürfen. 2005 stand ausserdem der gesamte Internetauftritt der Marke in acht Weltsprachen zur Verfügung. Mit 166 Hotels war Best Western bereits 2007 die grösste Hotelgruppe in Deutschland geworden, 2010 segelten 190 Hotels in Deutschland unter der Best Western Flagge.

Zu den Häusern, die sich in Deutschland zu einem Anschluss an die Best Western Gruppe entschliessen, gehörten auch immer mehr Urlaubshotels in beliebten Ferienregionen. Mit rund 50 Ferienhotels in Deutschland hat sich Best Western über die Jahre zu einem der grössten nationalen Markenanbieter im Urlaubssegment etabliert. 

Bewährtes, neu durchdachtes Erfolgsrezept

2011 war ein weiteres entscheidendes Jahr für die Gruppe, geprägt durch eine neue weltweite Markenstrategie: Zusätzlich zu Best Western und Best Western Premier wurde eine dritte Marken-Kategorie Best Western Plus weltweit eingeführt. Hotels der Best Western Plus Marke gehören zur gehobenen Mittelklasse. Sie bieten die klassische Best Western Qualität mit zusätzlichen Ausstattungs- und Serviceangeboten und somit ein Plus an Komfort.

Die Marke Best Western hat über die Jahrzehnte nichts von ihrer Anpassungsfähigkeit und Wandelbarkeit verloren, wie sich in ihrer jüngeren Entwicklung zeigt. Das belegen neue Produkte und Marken, welche die Wünsche und Ansprüche kommender Gastgenerationen aufnehmen und die Angebotspalette erweitern. Auf die Einführung der Marken-Kategorie Best Western Plus 2011 folgte vier Jahre später die Lifestyle- und Boutique-Hotelmarke Vib mit ersten Häusern in Nordamerika und Asien.


Das Best Western Hotel Sindelfingen City hat 135 Zimmer und bietet zwei flexible Tagungsräume für bis zu 100 Personen.

Das Best Western Hotel Sindelfingen City hat 135 Zimmer und bietet zwei flexible Tagungsräume für bis zu 100 Personen.


Das urbane Hotelkonzept im zeitgemässen, stylischen Design richtet sich an technologieaffine, kommunikative und interaktionsbegeisterte Gäste. Mit Glo kündigte Best Western 2016 eine weitere Hotelmarke in schlichtem, zeitgemässem Design an, die in Form von Neubauten an Sekundärstandorten zunächst vorrangig in Nordamerika eingesetzt werden soll. Mit dem neuen Softbrand Konzept BW Premier Collection ist ein Vermarktungsangebot für nicht markengebundene, gehobene Hotels an Topstandorten entstanden.

Nicht nur die Produktpalette wurde erweitert, sondern der gesamte Auftritt der Marke verjüngt sich: Ende 2015 kündigte die Gruppe einen weltweiten Markenrelaunch an. Im Jubiläumsjahr 2016, nach über 20 Jahren mit dem altbewährten Emblem, präsentiert die weltweit grösste Hotelkette einen neuen Markenauftritt mit komplett neugestalteten Logos für alle Hotels und Marken.

Zum 70. Geburtstag der Marke erhalten überall auf der Welt die ersten Hotels ihre neuen modernen Logos. Auch für die Unternehmensstruktur der Hotelgruppe, insbesondere in Europa, werden Änderungen angekündigt, die auch hierzulande weitreichende Auswirkungen haben. Um stärker Synergieeffekte durch grenzüberschreitende Marketing- und Vertriebsmassnahmen zu erzielen, werden grössere Organisationseinheiten gebildet.

Als Resultat der Umstrukturierung werden seit Jahresbeginn 2016 über 230 individuelle Best Western Hotels in den zehn Ländern Deutschland, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, Slowakei, Slowenien, Schweiz, Tschechien und Ungarn unter dem gemeinsamen Unternehmensdach der Best Western Hotels Central Europe GmbH mit Sitz in Eschborn und Regionalbüros in Bern und Wien betreut.

Im Jahr ihres 70-jährigen Bestehens und 30 Jahre nach dem Markteintritt in Deutschland erfindet sich die Marke somit in vielerlei Hinsicht neu. Im Herzen Europas ist die Gruppe mit den neuen Strukturen schlagkräftig und zukunftsgewandt aufgestellt. Mit insgesamt sieben Einzelmarken unter dem Dach von Best Western Hotels & Resorts ist das Portfolio von Best Western breiter denn je zuvor angelegt.


Zwei Millionen Euro investiert: Das Best Western Plus Atrium Hotel in Ulm bietet seinen Gästen sowie Interessierten fortan zwei Restaurants an - das Siedepunkt sowie das 100 Grad (im Bild).

Zwei Millionen Euro investiert: Das Best Western Plus Atrium Hotel in Ulm bietet seinen Gästen sowie Interessierten fortan zwei Restaurants an – das Siedepunkt sowie das 100 Grad (im Bild).


Im Kern bleibt die Gruppe, trotz ihrer weltweiten Expansion, der Globalisierung und Digitalisierung in allen Bereichen, der Idee ihres Gründers Guertin treu: Als Markenpartner von individuellen Hotels verfolgt Best Western nach wie vor das Ziel, den wirtschaftlichen Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit der Partnerhotels zu steigern.

Über den Markenanschluss profitieren die einzelnen Hotels heute von den umfassenden Marketing- und Verkaufsaktivitäten für alle relevanten Marktsegmente und Zielgruppen. Best Western stellt für alle Marktsegmente modernste Vertriebs- und Kommunikationswege bereit. Alle Hotels sind über elektronische Distributionssysteme in den weltweiten Reservierungssystemen sowie im Internet optimal präsentiert und buchbar.

Ausserdem profitieren Hotels von dem stetigen Ausbau der eigenen Vertriebskanäle und Social Media, strategischem Revenue Management, eigenen Reservierungszentralen, Qualitätsberatung, einem umfassenden Schulungsangebot sowie von einem der stärksten Kundenbindungsprogramme. Merrill K. Guertin wäre sicherlich begeistert, seinen Gästen heute Hotels in New York, Nairobi, Hong Kong oder auch Magdeburg empfehlen zu können – und darüber hinaus mit nur wenigen Klicks bequem ein Zimmer für sie buchen zu können.

 

Artikel von: Best Western Hotels Central Europe GmbH, Unternehmenskommunikation
Artikelbild: © Best Western Hotels Central Europe GmbH – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Best Western Hotels & Resorts feiern 70jähriges Jubiläum

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.