Inverness: Mit Diana Gabaldon auf den Spuren von Jamie und Claire

11.03.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Inverness: Mit Diana Gabaldon auf den Spuren von Jamie und Claire
3.56 (71.25%)
16 Bewertung(en)

Die Highland-Saga von Diana Gabaldon war ein Welterfolg. Zahlreiche Leser begeben sich noch heute auf die Spuren von Jamie Fraser und Claire, ausgehend vom Beginn der Romanreihe: Inverness.

Inverness ist die Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Highland. Die schottische Stadt erhielt im Jahre 2000 erstmalig den Status einer City. Sie liegt dort, wo der Fluss Ness in den Moray Firth mündet. Daher hat Highlands einzige City auch ihren Namen. Inver ist gällisch und heisst Mündung.





Der geschichtsträchtige Ort hat nicht nur Kennern der Highland-Saga Interessantes zu bieten. Auch Shakespeare liess Duncan I. von Macbeth in Inverness Castle ermorden. Zu Zeiten von Jamie und Claire gab es Inverness Castle allerdings noch nicht. Seit 1057 wurden an dieser Stelle viele Burgen gebaut und wieder zerstört. Heute ist dort das Gericht untergebracht, so dass Besichtigungen nicht möglich sind. Dafür lohnt sich ein Spaziergang rund um Inverness Castle. Die umgebenden Parks sind wunderschön und dürfen jederzeit genutzt werden.

Burgschloss von Inverness (Bild: Mlm42, Wikimedia, gemeinfrei)

Burgschloss von Inverness (Bild: Mlm42, Wikimedia, gemeinfrei)




Die Mackenzie-Ländereien

Um das Land von Jamie Fraser zu lieben, müssen Sie kein eingefleischter Gabaldon-Fan sein. Tagesausflüge in die Umgebung von Inverness sind für jeden Natur- und Geschichtsliebhaber ein Erlebnis. Tauchen Sie ein in die Welt der Highlands zu Zeiten der Jakobiten-Aufstände von 1745.

Diana Gabaldon hat für ihre Highland-Saga gut recherchiert. Tatsächlich gehörte das Haus, das Lord Lovat Lady Jane Stewart baute, um sie zu bitten, seine Frau zu werden, im 19. Jahrhundert der Familie Fraser-Mackenzie.

Heute ist das Bunchrew Haus ein nobles Country House Hotel, das über Landesgrenzen hinweg für sein gutes Essen bekannt ist. Falls Sie lieber ausserhalb von Inverness Quartier beziehen, ist dieses Hotel eine gute Empfehlung.

Bunchrew Country House Hotel bei Inverness (Bild: SIMON PHILLIPS, Wikimedia, CC)

Bunchrew Country House Hotel bei Inverness (Bild: SIMON PHILLIPS, Wikimedia, CC)

Folgen Sie Jamie und Claire durch eine atemberaubende Landschaft

Das Bunchrew Haus ist ein guter Ausgangspunkt für Ihre Streifzüge durch Jamie Frasers Heimat. Es liegt direkt an der Küste des Beauly Firth und nur knapp 5 Kilometer von Inverness entfernt. Mit etwas Glück sehen Sie bei Ebbe die Überreste der crannogs. Das sind von Menschen erschaffende See-Inseln, die sehr alt und wundervoll anzusehen sind.

Bevor Sie sich auf den Weg nach Beauly machen, besuchen Sie doch Moniack Castle. Die Burg ist heute noch im Familienbesitz der Frasers und bietet unter anderem selbst gemachte Sossen und leckeren Holunderwein.

So gestärkt ist es nicht mehr weit bis zum Fraser-Museum in Beauly. Hier haben Jamie und Claire einige Zeit verbracht. Gleich nebenan können Sie die Überreste der Beauly Priory aus dem 13. Jahrhundert besichtigen. Die ehemalige Abtei ist heute nur noch eine Ruine, aber die Gräber zahlreicher Führer der Fraser-Clans sind allemal einen Besuch wert.

Beauly Firth  bei Inverness (Bild: djmacpherson, Wikimedia, CC)

Beauly Firth bei Inverness (Bild: djmacpherson, Wikimedia, CC)

Auf Burg Leoch

Burg Leoch bot Jamie und Claire für einige Zeit ein Heim. Im wahren Leben handelt es sich bei dieser Burg wohl um Castle Leod in Strathpeffer. Wollen Sie die Burg besichtigen, müssen Sie Ihre Schottlandreise gut vorbereiten. Sie ist nämlich nur an wenigen Tagen im Jahr für Besucher geöffnet. Castle Leod wurde im 17. Jahrhundert gebaut. Die immerhin fünfgeschossige alte Burg gehört auch heute noch einem Mackenzie. Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die Burg Leoch besichtigen können, dürfte das zu den unvergesslichsten Erlebnissen Ihrer Schottlandreise gehören.

Castle Leod ist nur an wenigen Tagen im Jahr für Besucher geöffnet. (Bild: Colin Hepburn, Wikimedia, CC)

Castle Leod ist nur an wenigen Tagen im Jahr für Besucher geöffnet. (Bild: Colin Hepburn, Wikimedia, CC)

Daheim in Lallybroch

Das Zuhause von Jamie Fraser scheint Diana Gabaldon in die Gegend um Strathglass angesiedelt zu haben. Strathglass liegt südlich von Beauly und bietet zauberhafte Glens, die zum Teil auch heute noch den Frasers gehören. Die Glens bieten besonders Naturliebhabern beeindruckende Ansichten. Die Flüsse werden von fast übermenschlichen Steilhängen überragt. Die Lachsvielfalt in den Lochs lässt jedes Fischerherz höher schlagen. Die gälischen straths (breite Täler) sind äusserst fruchtbar und so findet sich tief in den Bergen das 30 Kilometer lange Tal Glen Affric, ein wahres Naturwunder.

Wandern im Caledonian Pine Forest und am Loch Ness

Dort, wo Jamie und Claire nach ihrer Hochzeit spazieren gingen, ist auch Ihnen ein besonderes Wandererlebnis gewiss. Der kaledonische Kiefernwald ist ein wundervoller Entspannungsort.

Um zurück nach Inverness zu gelangen, empfiehlt es sich, am Ufer des Loch Ness zu reisen. So können Sie auch dem beeindruckenden Urquhart Castle einen Besuch abstatten. Die Burgruine lässt Sie an ferne Zeiten zurückdenken.

Und wer weiss – vielleicht entdecken Sie auf Ihrem Weg auch Nessi, das Ungeheuer von Loch Ness. Aber auch dann, wenn Sie keinem Ungeheuer begegnen, ist Loch Ness sehenswert. Der See gehört zu den fischreichsten Seen in ganz Grossbritannien und ist in jedem Fall ein Naturschauspiel besonderer Art.





Urquhart Castle am Loch Ness (Bild: Lukacs, Wikimedia, CC)

Urquhart Castle am Loch Ness (Bild: Lukacs, Wikimedia, CC)

Das Schlachtfeld von Culloden

Statten Sie dem Ort, wo die bekannte Schlacht von Culloden stattfand, unbedingt einen Besuch ab. Im Visitor Centre können Sie sich vorab einen kurzen Film ansehen, der Wissenswertes über die Schlacht erklärt. Mit Hilfe von Kopfhörern hören Sie die deutsche Übersetzung des Films. So eingestimmt ist das Culloden-Erlebnis noch gewaltiger. Wenn Sie mögen, legen Sie einen Strauss Blumen auf den Grabstein eines Frasers, der bei der Schlacht von Culloden starb.



Für Mutige: Der Steinkreis mit dem gespaltenen Steinkreis

In der Highland-Saga von Diana Gabaldon gerät Claire im 20. Jahrhundert in einen Steinkreis, bei dem ein Stein gespalten ist. Plötzlich findet sie sich im 18. Jahrhundert wieder. Entdecken Sie einen solchen gespaltenen Stein in einer prähistorischen Begräbnisstätte, der Balnuran of Clava. Drei Steinhügel, jeder von einem Steinkreis umgeben, machen Balnuran of Clava zu einem besonderen Abschluss Ihrer Reise auf den Spuren von Jamie und Claire.

Begräbnisstätte Balnuran of Clava (Bild: Nachosan, Wikimedia, CC)

Begräbnisstätte Balnuran of Clava (Bild: Nachosan, Wikimedia, CC)

Die Steinkreise mit dem gespaltenen Stein sind nur etwa 20 Kilometer von Inverness entfernt. Der Ort hat etwas sehr Mystisches. Sollten Sie also ein Summen hören, so wie Claire, als sie dem gespaltenen Stein zu nahe kam, gehen Sie lieber ein Stück weg. Nicht, dass auch Sie 200 Jahre in die Vergangenheit reisen.



Dir hat unser Artikel über Inverness gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!

 

Oberstes Bild: Inverness (Bild: Peter Freitag / pixelio.de)

Wo liegt dieses Reiseziel?



Trackbacks

  1. Schottland – Ferien in den Highlands › reiseziele.ch

Ihr Kommentar zu:

Inverness: Mit Diana Gabaldon auf den Spuren von Jamie und Claire

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.