Sandkunstwerke an Hollands Küste

04.08.2016 |  Von  |  Europa, News, Niederlande
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Bei dem diesjährigen Sandskulpturenfestival treten die besten Skulpturenbauer aus ganz Europa gegeneinander an. Stattfinden wird das Festival im beliebten niederländischen Küstenort Zandvoort.  

Die sechs internationalen Künstler hatten für ihre Skulpturen aus jeweils knapp 30 Tonnen Sand eine Woche Zeit. Am Freitagabend, dem 5. August 2016 wird einer von ihnen zum Europameister gekürt.

Alle in Zandvoort zu besichtigenden Skulpturen beschäftigen sich mit dem Thema „Kunst Holland“ und den Exportschlagern der niederländischen Kulturszene. So steht nun eine detaillierte Nachbildung des Amsterdamer Concertgebouws und des berühmten Gemäldes „Die Tuchmacherzunft“ von Rembrandt auf der Promenade – ganz aus feinem Sand gemeisselt.

Zu besichtigen sind die Skulpturen bis 1. November; der Zugang ist gratis.


EM Sandskulpturen (Bild: ©WSSA Den Haag 2016)

EM Sandskulpturen (Bild: ©WSSA Den Haag 2016)


„Kunst Holland“

Das Thema „Kunst Holland“ wurde nicht ohne Grund gewählt. Während sich jedes Jahr Millionen von deutschen Touristen an den Stränden der niederländischen Küste tummeln, treten nur vergleichsweise wenige von ihnen den kurzen Weg in die Top-Museen Den Haags, Amsterdams oder Den Boschs an.

Grund ist häufig, dass den Urlaubern die kurzen Abstände nicht bewusst sind: Wer morgens am Strand vom Scheveningen spaziert, kann zum Beispiel nachmittags mit der Strassenbahn die Ausstellung „Holländische Genrestücke aus der Royal Collection“ im Den Haager Mauritshuis besuchen. Hier werden ab dem 28. September Meisterwerke aus der Sammlung von Queen Elisabeth II. gezeigt, die sonst selten oder nie ausgestellt werden.


In Zandvoort können Sandskulpturen besichtigt werden. (Bild: ©WSSA Den Haag 2016)

In Zandvoort können Sandskulpturen besichtigt werden. (Bild: ©WSSA Den Haag 2016)


Die Initiative „Kunst Holland“ gründete sich im Jahr 2014 und verfolgt das Ziel, den Bekanntheitsgrad der niederländischen Kunst- und Kulturgeschichte in Deutschland zu erhöhen. Mitglieder der Initiative sind neben dem Niederländischen Büro für Tourismus & Convention (NBTC) international bedeutende Museen aus den Niederlanden.

Aus Amsterdam beteiligen sich das „Rijksmuseum“, das „Van Gogh Museum“ und das „Concertgebouw“. In Den Haag nehmen das „Gemeentemuseum“, das „Mauritshuis“ und „Escher im Palast“ teil und aus ´s-Hertogenbosch (Den Bosch) „Het Noordbrabants Museum“.

 

Artikel von: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention
Artikelbild: © WSSA Den Haag 2016

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Sandkunstwerke an Hollands Küste

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.