27 Juni 2014

Castel Gandolfo – wo der Papst Ferien macht

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Etwa 20 Kilometer südöstlich von Rom, in der idyllischen Landschaft der Albaner Berge, liegt der Ort Castel Gandolfo. Das hübsche Städtchen wäre sicher nicht weiter bekannt, befände sich hier nicht seit Jahrhunderten die Sommerresidenz der Päpste. Wer der sommerlichen Hitze Roms entfliehen möchte, sollte sich einen Ausflug in die Region gönnen. Castel Gandolfo lohnt alleine schon einen Besuch wegen seiner schönen Lage. Am Rande eines ehemaligen Vulkankraters gelegen, dessen Grund vom Albaner See ausgefüllt wird, erhebt sich der Ort mit dem päpstlichen Palast etwa 130 Meter über dem Wasser. Die Ursprünge des Palastkomplexes sind uralt und gehen auf den römischen Kaiser Domitian zurück. Später war die Anlage Sitz der Adelsfamilie der Gandolfi – daher der Name des Ortes –, ehe die Päpste im 16. Jahrhundert davon Besitz ergriffen. Seither ist Castel Gandolfo päpstliche Sommerresidenz.

Weiterlesen

Zur Hanse Sail in Rostock

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Die Deutsche Hanse war im Mittelalter ein mächtiges Handelsbündnis von Städten im Ostseeraum und darüber hinaus. Ihre bedeutende Stellung erlangte sich durch den schiffsgestützten Ostseehandel, der die Hansemitglieder reich machte. Noch heute führen etliche deutsche Städte an der Ostseeküste stolz die Bezeichnung Hansestadt in ihrem Namen – Hamburg, Bremen, Lübeck und Rostock sind prominente Beispiele. In Rostock findet seit 1991 ein bedeutendes Schifffahrtsereignis statt, das an die Zeit der Hanse erinnert – die Hanse Sail. Sie hat sich inzwischen zu einer der grössten Seefahrtsveranstaltungen im ganzen Ostseeraum entwickelt und zieht jedes Jahr Hunderttausende von Besuchern an. Etwa 300 Gross- und Traditionssegler, Fähr- und Kreuzfahrtschiffe sowie andere grosse Seeschiffe steuern jedes Jahr in der zweiten Augustwoche die alte Hafenstadt in Mecklenburg-Vorpommern an, um an der Hanse Sail teilzunehmen. Auch in diesem Jahr wird das vom 7. bis 10. August stattfindende Event seine Zuschauer wieder begeistern.

Weiterlesen

Lalibela – ein äthiopisches Wunder

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Reisen nach Äthiopien sind sicher alles andere als Erholungsferien. Und nach wie vor bedeuten sie einen Besuch in einem armen Land. Wenn auch Hungersnöte, die lange das im Westen bestehende Bild dieser Region bestimmten, der Vergangenheit angehören: Auf dem Weg zu einem entwickelten Land ist noch eine erhebliche Strecke zurückzulegen. Trotzdem gehört Äthiopien zu den Staaten Afrikas, in denen es allmählich, aber stetig aufwärts geht. Äthiopien nimmt in Afrika eine Sonderstellung ein. Es ist das einzige Land, das – abgesehen von der kurzen italienischen Besetzung während des Faschismus – immer seine Unabhängigkeit behaupten konnte und nie Kolonie war. Es kann auf eine lange staatliche Tradition zurückblicken. Bis in die 1970er-Jahre war es eine Monarchie, ehe der letzte Kaiser Haile Selassie vom Militär gestürzt wurde. Äthiopiens Kaiser führten ihre Abstammung auf die mythische Verbindung von König Salomon und der Königin von Saba zurück. Einer der Ehrentitel des Herrschers lautete "Löwe von Juda".

Weiterlesen

Chefchaouen – Marokkos blaue Stadt

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Marokko ist ein Land der Gegensätze. In kaum einem anderen arabischen Land stossen Orient und Okzident, Tradition und Moderne so unvermittelt aufeinander. Das macht den besonderen Reiz, manchmal auch die Herausforderung einer Marokko-Reise aus. Bei Feriengästen stehen neben den Stränden von Agadir und dem eher europäisch geprägten Casablanca vor allem die Königsstädte Fès, Marrakesch, Meknès und Rabat auf dem Reiseprogramm. Aber auch abseits dieser Ziele hat das Land interessante Orte zu bieten – zum Beispiel Chefchaouen.

Weiterlesen

Bogotá – wildes Herz Kolumbiens

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Bogotá ist eine pulsierende Metropole mit acht Millionen Einwohnern im Herzen Kolumbiens, gelegen auf einer Hochebene in den Anden auf 2640 Metern Höhe. Nach unruhigen Jahren hat sich Bogotá im Laufe der Zeit zu einer Weltstadt mit Niveau gemausert. Eine Stadt, die niemals schläft und immer in Bewegung ist. Bogotá ist voller Leben und Aufbruch, der überall spürbar ist. 2006 erhielt die Stadt auf der Architektur-Biennale in Venedig den "Goldenen Löwen" für ihre Bemühungen, ein lebensfreundliches Umfeld zu schaffen. Es ist, als ob hier alle Fäden des südamerikanischen Kontinents zusammenliefen und sich neu verbänden. Die schachbrettartig strukturierte Stadt vereint koloniales Flair, traditionelle Indio-Kultur und moderne Lebensart.

Weiterlesen

Asunción – die Stadt der Helden und Präsidenten

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Asunción ist die Hauptstadt des im zentralen Südamerika gelegenen Landes Paraguay. Sie wurde im 16. Jahrhundert gegründet und erbaut und ist damit eine der ältesten südamerikanischen Städte. Mit der Unabhängigkeit Paraguays wurde sie komplett umgestaltet. Da Asunción bei den Präsidenten Paraguays als Sommerresidenz äusserst beliebt war, gibt es für Sie eine Menge sehenswerter Bauten und Anlagen zu besichtigen. Doch nicht nur architektonisch betrachtet ist Asunción attraktiv und sehenswert. Die recht junge Stadt weiss auch mit zahlreichen Museen, einem botanischen Garten, aber selbstverständlich auch mit prachtvollen Profan- und Sakralbauten zu beeindrucken.

Weiterlesen

Aljezur – an Portugals Südwestküste

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Wenn von Algarve-Urlaub die Rede ist, denken die meisten an Portugals touristisch gut erschlossene Südküste mit ihren typischen Felsformationen und Sandstränden. Weniger im Blick ist dagegen die Westküste, an der die Region Algarve auch einen Anteil besitzt. Er beginnt bei Sagres und dem Cabo de Sao Vicente – dem südwestlichsten Punkt des europäischen Kontinents – und endet im Örtchen Odeceixe an der Grenze zum nördlich anschliessenden Alentejo. Zentrum der Gegend ist das Städtchen Aljezur, das von Sagres und vom Ferienzentrum Lagos aus gut zu erreichen ist. Aljezur liegt im Hinterland der Westküste am gleichnamigen Fluss. Die Stadt besteht aus zwei Teilen – der Altstadt, die sich um eine auf einem Berg gelegene maurische Burgruine aus dem 10. Jahrhundert gruppiert, und der nach dem grossen Erdbeben 1755 errichteten Neustadt in der Flussniederung.

Weiterlesen

Derby und die Horizontal Waterfalls

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Derby mag ein kleines australisches Nest sein, bietet aber mit den nahe gelegenen Horizontal Waterfalls ein Naturschauspiel erster Güte. Eine Tour mit dem Schnellboot sorgt für einen Adrenalin-Ausstoss wie bei einer Achterbahnfahrt. Eindrücke eines unvergesslichen Trips. Wer aus Broome kommt und in Derby noch ein letztes Mal das Meer sehen will, bevor er sich auf den langen Weg durchs Landesinnere Nordaustraliens nach Katherine macht, der wird eine Enttäuschung erleben, zumindest bei Ebbe. Fährt man über die Jetty Road zur Derby-Wharf, der gigantischen, noch im 19. Jahrhundert gebauten Anlegestelle, so sieht man Schlick, soweit das Auge reicht. Das liegt am Tidenhub, der in dieser verlassenen Weltgegend bei über elf Metern liegt. Man muss sich das plastisch vor Augen führen: Alle sechs Stunden fällt der Wasserspiegel um elf Meter, um dann in den nächsten sechs Stunden wieder anzusteigen!

Weiterlesen

Kinder allein unterwegs: So bereiten Sie Ihr Kind auf die Reise vor

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Viele Menschen sind erst einmal entsetzt, wenn sie Kinder allein im Flugzeug oder im Zug sehen. Dabei sind alleinreisende Kinder keine Seltenheit. Gründe dafür, dass Eltern ihre Kinder allein auf die Reise gehen lassen, gibt es auch so einige. Oft sind es familiäre Situationen, die Eltern dazu bewegen, ihren Kindern eigenständige Bahnfahrten oder gar Flüge zu erlauben. Wenn die Eltern getrennt leben, die Grosseltern oder andere Verwandte weit entfernt wohnen, gibt es meist keine wirklichen Alternativen. Das Kind möchte den Kontakt aufrechterhalten, aber die - meist berufstätigen - Eltern können regelmässige Reisen nicht immer auf sich nehmen.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});