31 Mai 2016

Schweizer Parahotellerie erwartet mehr einheimische Gäste

Die fünf Mitglieder der Gesellschaft Parahotellerie Schweiz spüren noch immer die Folgen der Euromindestkurs-Aufhebung. Zusätzlich trübten die schwache Schneelage und die frühen Ostertage das Geschäft in den kälteren Monaten. Viele Gäste aus der Eurozone blieben auch dieses Jahr der Schweiz fern. Dass die Mitglieder trotzdem positiv in den Sommer blicken, hängt vor allem damit zusammen, dass sich dieses Jahr noch mehr Schweizer als üblich für Ferien im Heimatland entscheiden dürften und dass die innovativen neuen Produkte der Mitglieder stark nachgefragt werden.

Weiterlesen

Kostenlose Führungen auf Schloss Wildenstein

Auf Schloss Wildenstein im Baselbiet werden von Juni bis Oktober kostenlose öffentliche Führungen angeboten. Die Führungen finden jeweils am ersten Sonntag im Monat statt. Zudem lädt ein Schlosscafé zum Verweilen und zum kleinen Imbiss ein. Im August 2015 wurde Schloss Wildenstein aus seinem Dornröschenschlaf geweckt. Ein neuer Informationspfad, Führungen, ein Hofladen und ein rundumerneuerter Kommunikationsauftritt wurden lanciert.

Weiterlesen

Kolumbien – ein bunter Mix aus Kunst, Kultur, Natur und Erholung

Im Nordwesten Südamerikas liegt das Land Kolumbien. Es ist geprägt durch die Anden, Küstentiefländer, den Regenwald Amazoniens und die Binnentiefebenen. Neben der Topografie sind in Kolumbien auch einige historische Städte äusserst sehenswert. Ob Sie lieber die Natur erleben wollen, durch den Regenwald wandern und im Meer tauchen möchten, oder ob Sie sich eher in einem Museum oder einer Galerie in der Hauptstadt des Landes wiederfinden wollen: Kolumbien hält viel mehr als das für seine Besucher bereit.

Weiterlesen

Neue Ticket-App der BLS

Die neue Ticket-App der Bahngesellschaft BLS ist da: Ab sofort kann eine Beta-Version der App mit dem Namen lezzgo heruntergeladen werden. Damit haben vorderhand insgesamt 2000 Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, im Libero-Verbund auch ohne Abonnement mit dem GA-Feeling zu reisen. Im Unterschied zum ersten Feldversuch stellt die Beta-Version den Fahrgästen gültige Tickets aus und verrechnet die bezogenen Leistungen.

Weiterlesen

Fernreise Australien - unbekanntes Tasmanien

Bei Reisen nach Australien sind in der Regel die grossen Metropolen wie Sydney, Brisbane oder Melbourne im Blickpunkt. Oder es geht um berühmte Natur-Ziele im Outback wie Ayers Rock, die Strände an der Ostküste und das Great Barrier Reef. Etwas im Schatten steht dagegen der südlichste Bundesstaat Tasmanien – zu Unrecht, denn die Insel bietet Besuchern einige besonders ursprüngliche und reizvolle Naturlandschaften. Tasmanien liegt rund 240 Kilometer südlich des australischen Festlandes - direkt gegenüber dem Bundesstaat Victoria mit seiner Hauptstadt Melbourne. Mit einer Fläche von gut 68.000 Quadratkilometern ist die Insel mehr als anderthalbmal so gross wie die Schweiz. Dagegen nimmt sich die Einwohnerzahl mit etwas mehr als 500.000 Tasmaniern bescheiden aus. Fast die Hälfte davon lebt im Bereich der Haupstadt Hobart an der Südostküste. Ansonsten sind grössere Siedlungsschwerpunkte nur noch im Norden an der Küste und vor allem rund um die Stadt Launceston zu finden.

Weiterlesen

Cusco – alte Inkamauern und spanische Kolonialarchitektur

Das südamerikanische Land Peru verfügt de facto über zwei Hauptstädte – Lima, die spanische Gründung und moderne Kapitale an der Küste des Pazifik und die alte Inkametropole Cusco, die im Landesinneren in einem Hochtal der Anden liegt. Politisch und wirtschaftlich schlägt das Herz des Landes heute zweifelsohne in der Millionenstadt an der Küste. Cusco ist dagegen vor allem ein Erinnerungsort an die grossartige vorkoloniale Kultur Perus und deren Zerstörung durch die spanischen Eroberer.

Weiterlesen

Zum zweitbesten Ferienhotel der Schweiz 2016 gekürt

The Chedi Andermatt befindet sich auf Erfolgskurs: Beim jährlichen Rating der SonntagsZeitung konnte sich das Fünf-Sterne-Deluxe-Hotel im Urserental 2016 um einen Platz verbessern und wurde neu zum zweitbesten Ferienhotel der Schweiz gekürt. Mit diesem Aufstieg sägt The Chedi Andermatt nun definitiv am Thron des Eden Roc in Ascona. Zu verdanken ist die Auszeichnung vor allem dem engagierten General Manager von The Chedi Andermatt, Jean-Yves Blatt. Mit viel Fingerspitzengefühl, Erfahrung und Engagement führen Jean-Yves Blatt und sein Team das Fünf-Sterne-Deluxe-Hotel an die Spitze der Schweizer Luxushotels.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});