Ferienwohnungen Tessin

Ravenna – Hauptstadt Theoderichs des Grossen

05.07.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ravenna – Hauptstadt Theoderichs des Grossen
Jetzt bewerten!

Etwa neun Kilometer von der Küste der Adria entfernt in der Emilia-Romagna liegt die alte Stadt Ravenna. Sie gehört zu den bedeutendsten historischen Zentren des an Kulturdenkmälern und baulichen Sehenswürdigkeiten nicht armen Italiens. Ein Besuch in der Stadt führt in die Zeit des dahinsiechenden Römischen Reiches und der anschliessenden ostgotischen Eroberung.

Im fünften Jahrhundert erwählten die letzten weströmischen Kaiser Ravenna zu ihrem bevorzugten Regierungssitz, weil die Stadt besonders gut zu verteidigen war. Das schützte sie indes nicht vor fremder Eroberung. Der letzte Kaiser Romulus Augustulus wurde von seinem germanischen Heermeister Odoaker abgesetzt, der wiederum dem Ostgoten-Führer Theoderich weichen musste. Als Theoderich der Grosse steht er für Ravennas Glanzzeit um die Wende von 5. zum 6. Jahrhundert n. Chr. Theoderich wählte Ravenna zu seiner Hauptstadt und bescherte Italien eine letzte goldene Ära.



Einzigartige Bausubstanz



Viele Bauten der Stadt stammen aus dieser Zeit. Sie sind insoweit einzigartig, als im übrigen Westeuropa aus dieser Epoche praktisch nichts an baulichen Zeugnissen vorhanden ist. Die Völkerwanderung liess andernorts die alte römische Kultur verschwinden, ohne selbst Neues zu schaffen. In Ravenna erinnern vor allem viele Kirchen und Mausoleen an die Zeit als Residenz Theoderichs des Grossen.

UNESCO-Weltkulturerbe

Acht Baudenkmäler wurden 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Dazu gehören zum Beispiel die Kirchen San Vitale und Sant’Apollinare Nuovo. Die beiden Kirchen weisen wie auch die meisten anderen Bauten des Weltkulturerbes im Inneren wunderbare Mosaiken auf, sie sind überwiegend im byzantinischen Stil gestaltet. Das Baptisterium der Orthodoxen und das Mausoleum der Galla Placidia sind sogar noch älter und der Spätantike zuzuordnen. Neben den Kulturerbe-Sehenswürdigkeiten verfügt die Stadt über eine Vielzahl weiterer interessanter Kirchen, die ebenfalls aus der grossen Zeit Ravennas oder auch späteren Epochen stammen – wie zum Beispiel der Dom.

UNESCO-Weltkulturerbe – Basilika Sant'Apollinare Nuovo in Ravenna (Bild: Berthold Werner, Wikimedia)

UNESCO-Weltkulturerbe – Basilika Sant’Apollinare Nuovo in Ravenna (Bild: Berthold Werner, Wikimedia)

Venezianische Reminiszenzen

Der zentrale Platz der Stadt, die Piazza del Popolo mit dem Palazzetto Veneziano aus dem 15. Jahrhundert und den beiden Säulen der Schutzheiligen Apollinaris und Vitalis erinnert an die Herrschaft Venedigs in der Renaissance. Aus diesem Zeitraum sind noch viele Adelspaläste im historischen Zentrum zu sehen. Aus der venezianischen Zeit stammen auch die Ruinen der Zitadelle Brancaleone. Etliche Stadttore und ein schiefer Turm, der Torre comunale e Sala d’Attorre, sind noch von der alten Stadtbefestigung stehen geblieben.

Marina di Ravenna



Um die Kulturschätze der Stadt in sich aufzunehmen, reicht ein Tag nicht aus. Es lohnt sich, Zeit für Ravenna mitzubringen. Wer danach ausspannen möchte, kann dies im nahegelegenen Badeort Marina di Ravenna an der Adria tun.

 

Oberstes Bild: In der Altstadt von Ravenna (© Alain Rouiller, WIkimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Stephan Gerhard

ist seit Jahren als freier Autor und Texter tätig und beschäftigt sich bevorzugt mit Themen rund um Finanzen, Geldanlagen und Versicherungen sowie Wirtschaft. Als langjähriger Mitarbeiter bei einem Bankenverband und einem grossen Logistikkonzern verfügt er über umfassende Erfahrungen in diesen Gebieten.

Darüber hinaus deckt er eine Vielzahl an Themen im Bereich Reisen, Tourismus und Freizeitgestaltung ab. Er bietet seinen Kunden kompetente und schnelle Unterstützung bei der Erstellung von Texten und Präsentationen.


Ihr Kommentar zu:

Ravenna – Hauptstadt Theoderichs des Grossen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.