Roaming-Studie: WLAN im Hotel wichtiger als Meerblick

01.07.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Roaming-Studie: WLAN im Hotel wichtiger als Meerblick
Jetzt bewerten!

Eine aktuelle Studie von ulmon.com zeigt: trotz sinkender Roaming-Gebühren per 1.7.2014 verlassen sich Reisende immer noch auf WLAN für Daten und reduzieren ihre Telefonate. So wird Gratis WLAN in Hotels von 94,6% der Befragten als wichtig bewertet – ein Zimmer mit Meerblick/Grünblick dagegen nur von 71,9%! 80,3% der Befragten würden sogar lieber ein 4*-Hotel mit gratis WLAN buchen als ein 5*-Hotel zum gleichen Preis aber ohne WLAN.

Ab 1. Juli 2014 sinken wiederum die Kosten für Internet und Telefonieren im EU-Ausland. 24 Cent (inkl. USt) kostet ein Megabyte in Zukunft. Eine Minute Telefonat 6 Cent wenn man angerufen wird, 22,8 Cent wenn man anruft.

Ulmon.com, der Hersteller der weltweit 13 Millionen Mal geladenen Reise-App CityMaps2Go, die zu 100% offline funktioniert, hat 485 Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt, wie Sie mit den Einschränkungen umgehen, die sich durch die höheren Kosten für Daten und Telefonie im Ausland am Smartphone ergeben. „Wir beobachten Trends in der Nutzung von Smartphones sehr genau, um unsere Produkte laufend weiter zu entwickeln“, erklärt Dr. Florian Kandler, Co-Gründer von Ulmon.

Daten-Roaming wird weiterhin als problematisch gesehen. 74,1% der Befragten geben an, oft auf Reisen im Ausland ausschließlich WLAN zu nutzen. Immerhin 22,6% geben an, oft ein spezielles Daten-Paket für die Auslandsreise zu  buchen. Nur 3,7% geben an, im Ausland einfach weiter zu surfen. 15,0% kaufen sich meist eine lokale SIM-Karte im Zielland.

Auf die Frage, was die Reisenden am meisten vermissen, wenn sie im Ausland „offline“ sind, gibt es klare Tendenzen: „Dinge mal schnell im Internet nachschlagen“, beantworten 62,9% mit „fehlt mir sehr“. Knapp gefolgt von „Messaging Apps“ wie WhatsApp und Facebook Messenger – hier geben 57,3% an, dass ihnen diese sehr fehlen. 34,2% fehlt der Zugriff auf die Wettervorhersage. 26,0% geht der die Möglichkeit, online Zeitung zu lesen sehr ab.

Interessanterweise überschätzen 20% der Befragten die aktuellen Auslandskosten für Daten und 60% die Kosten für Telefonate im Ausland. Gefragt wurden zwei Dinge: wie viele Megabyte man auf einem 4-tägigen Städtetrip im Ausland nutzen würde, wenn es uneingeschränkt verfügbar wäre; sowie welchen Preis man bereit wäre für unlimitierten Zugang zu bezahlen. Bei 19,8% der Befragten ergab sich daraus ein Megabyte-Preis, der unter dem Roaming-Preis liegt, der ab 1.7.2014 gilt.
Bei Auslandskosten für Telefonate war das Ergebnis noch überraschender: 59,8% der Befragten schätzen den Wert für ein Telefonat im Ausland höher ein als die tatsächlichen Kosten.

Oberstes Bild: © beugdesign – Fotolia.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Roaming-Studie: WLAN im Hotel wichtiger als Meerblick

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.