Slowenien als grünes Reiseziel mit einem reichen Kulturerbe entdecken

01.11.2018 |  Von  |  Europa, News, Trips
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Slowenien als grünes Reiseziel mit einem reichen Kulturerbe entdecken
Jetzt bewerten!

Slowenien erzählt eine grüne Geschichte. Egal wohin man schaut – ob in Richtung Alpengipfel, Wälder, Adria, Weinberge oder Pannonisches Tiefland – der Blick fällt stets ins Grüne. Slowenien wurde nach den Kriterien der Non-Profit Organisation „Green Destinations“ zum ersten „grünen“ Reiseziel.

Das „grüne Slowenien“ ist offiziell eines der nachhaltigsten und auch sichersten Länder der Welt. In den letzten zehn Jahren hat Slowenien eine bedeutende ökologische Umstrukturierung im Tourismus vollzogen und sich als weltweit führende, grüne Destination etabliert.

Die wichtigsten Akteure des slowenischen Tourismus haben umweltfreundliche Standards übernommen und setzten diese bei ihrer Geschäftstätigkeit ein. Das Slowenische Fremdenverkehrsamt seinerseits hat ein nationales Programm zur Einführung und Förderung von umweltfreundlichen Vorgehensweisen bei Tourismusanbietern entwickelt.

Das grüne Konzept Sloweniens ist ein international vergleichbares Zertifikationssystem, das als Instrument zur Überwachung und Verbesserung der Nachhaltigkeit im Tourismus dient. Bisher umfasst das Programm 37 Reiseziele, 22 Tourismusanbieter, 3 Naturparks und 2 Reisebüros.

Alle Reiseziele werden nach den internationalen Indikatoren der Non-Profit Organisation Green Destinations Standards (GDS) und dem European Tourism Indicators System (ETIS) bewertet. Die Beherbergungsbetriebe verfügen über eines von sechs international anerkannten Zertifikaten (Biohotels, EU-Umweltzeichen, Green Globe, EMAS, Green Key und/oder Travelife).




Ljubljana und Podčetrtek als Vorreiter

Slowenien ist ein Land grüner Städte und Dörfer mit einem reichen Kulturerbe. Die Besonderheit der slowenischen Städte liegt darin, dass man sich mit einem Bein in der Stadt und mit dem anderen bereits in der grünen Natur befindet. So auch in der Hauptstadt Ljubljana, die mit mehr als 560 möffentlicher Grünfläche pro Einwohner eine der grünsten Städte Europas ist. Die zahlreichen grünen Innovationen und Massnahmen ermöglichten es der Hauptstadt, sich als Vorbild für nachhaltiges Handeln zu positionieren. Das Stadtzentrum, das für den öffentlichen Verkehr gesperrt ist, lässt sich am besten zu Fuss oder mit dem Fahrrad erkunden. Fahrräder können zudem kostenlos im Zentrum gemietet werden.

Frische Luft und gesunde Gewässer sind die Hauptelemente, die Liebhaber des nachhaltigen Reisens nach Slowenien locken. Beides ist in Podčetrtek zu finden. Die Ortschaft beherbergt die Spa Therme Olimia mit ihrem attraktiven Angebot an Wellnesserlebnissen. Die lokale Gemeinde und Tourismusanbieter gehören zu den am besten vernetzten in ganz Slowenien. Sie sind ein Vorbild für weitere Tourismusdestinationen und zeigen auf, wie man verantwortungsbewusst mit der Natur und dem Kulturerbe umgehen kann.



Die Urwälder von Kočevsko

In den ausgedehnten Wäldern im Südosten Sloweniens, im Bereich Kočevsko, befinden sich die grössten Waldflächen. Dort können unter anderem Braunbären in der wilden Natur bestaunt werden. Die Bärendichte Sloweniens gehört zu den höchsten in ganz Europa. In Kočevsko wird besondere Aufmerksamkeit auf die Entwicklung des Ökotourismus gelegt, indem die Tiere in der Wildnis respektiert und geschützt werden.

Weitere Informationen: www.slovenia.info

 

Quelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern
Bildquelle: Tourismus Lifestyle Verlag GmbH, Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Slowenien als grünes Reiseziel mit einem reichen Kulturerbe entdecken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.