Reisen für Menschen mit Behinderung

09.09.2014 |  Von  |  Alle Länder, Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Reisen für Menschen mit Behinderung
Jetzt bewerten!

Bei vielen Menschen bedeutet Reisen: Man kommt endlich mal raus aus dem Alltag. Man möchte wieder ganz frei sein und zu sich kommen. Endlich kann man die einschränkenden Wirkungen des alltäglichen Lebens einmal hinter sich und die Seele baumeln lassen und entspannen.

Das möchten Menschen mit Behinderungen auch gerne planen und erleben können. Gerade bei Menschen mit Mobilitätseinschränkungen gehen da aber die Probleme wieder los: Behindertenfreundlichkeit ist in vielen Städten und natürlich mehr noch in ländlichen Regionen ein Fremdwort, und das macht die Urlaubszeit für mobilitäteingeschränkte Menschen zu einem Problem. Doch bei Reisen in Europas Städte gibt es für Betroffene mitunter einige Lichtblicke. Ein bisschen bewegt sich jetzt etwas in Europa.

Bei Reisen in Europas Städte gibt es für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen mehr und mehr Barrierefreiheit. (Bild: Photographee.eu / Shutterstock.com)

Bei Reisen in Europas Städte gibt es für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen mehr und mehr Barrierefreiheit. (Bild: Photographee.eu / Shutterstock.com)

So gibt es zum einen Reiseunternehmen, die sich auf Reisen für Behinderte spezialisiert haben. Wissen bedeutet hier Vorsprung. Wo gibt es barrierefreie Hotels, Sehenswürdigkeiten und andere Serviceleistungen vor Ort? Auch manche Internetportale informieren hierüber recht genau.



Es scheint, dass man sich im deutschsprachigen Raum langsam ein wenig mehr Mühe gibt, Barrieren abzubauen und Behinderte mehr zu unterstützen. Gerade Städte und Kommunen gehen immer mehr auch auf die Belange von Behinderten ein. Ein europäischer Preis, der Access City Award, wird hierfür jährlich seit 2010 verliehen.

Es gibt Reiseunternehmen, die sich auf Reisen für Behinderte spezialisiert haben. (Bild: Jaren Jai Wicklund / Shutterstock.com)

Es gibt Reiseunternehmen, die sich auf Reisen für Behinderte spezialisiert haben. (Bild: Jaren Jai Wicklund / Shutterstock.com)




Mehr Barrierefreiheit im deutschsprachigen Bereich

Beginnen wir bei uns in der Schweiz. Gute Noten gehen für Behindertenfreundlichkeit an St. Gallen, Davos, Zürich und auch an die Schweizer Landeshauptstadt Bern. Die Hotels sind als Basis einer Städtereise oft das Mass der Dinge. Beispielhaft sei hier das Hotel Pestalozzi in Locarno erwähnt. Dort gibt es viele rollstuhlgerechte Zimmer und auch alle Wege im Hotel sind rollstuhlgerecht gestaltet. Die Schweizer Bahn SSB unterstützt Reisende bei An- und Abfahrt und informiert zum Thema.

Bei unseren Nachbarn in Österreich werden positiv die Städte Salzburg (Access City Award Sieger 2012), Wien, Graz und Linz hervorgehoben. Hier wird seit Jahren viel für barrierefreien Urlaub getan. So gibt es aber in Linz wirklich nur ein komplett barrierefreies Hotel, nämlich das Hotel Courtyard. Dort wiederum ist es genau ein Zimmer, das allen Ansprüchen für Rollstuhlfahrer gerecht wird. Doch auch Landurlaub kann machbar sein, wie etwa der Zauscherhof in Wildermieming in den Tiroler Bergen beweist, wo Zimmer, Wege und Treppen rollstuhlgerecht sind.

Bei den deutschen Nachbarn ist Berlin zu erwähnen, das 2013 den Access City Award gewinnen konnte. Düsseldorf ist auf dem Weg, eine Vorbildfunktion in Europa zu erreichen: Da gibt es etwa Gästeführungen für Rollstuhlfahrer und gehörlose und blinde Menschen. Im Rhein- und Neandertal sind kilometerlange Wege gut geteert und rollstuhlnutzbar für Ausflüge. Auch Inseln wie Langeoog oder Rügen sind gute Ziele für barrierefreien Urlaub.

Über Europa in die Welt

Wer als Behinderter in andere europäische Länder reisen wollte, der orientierte sich schon immer vor allem an den skandinavischen Ländern Schweden, Dänemark und Norwegen. In Städten wie Kopenhagen, Oslo, Göteborg oder Stockholm ist eine rollstuhlfreundliche Gestaltung von Städten absolut selbstverständlich. Folgerichtig gab es den Access City Award 2014 für Göteborg.



Doch natürlich ziehen viele grosse europäische Städte nach: Ob Paris, London, Rom oder Barcelona, wer ein wenig plant, kann auch in diesen Städten durchaus barrierefrei Urlaub machen. Bei der Planung helfen unter anderem auch Internetforen wie MyHandicap. Dort können Reiseziele eingegeben und nach barrierefreien Unterkünften und Wegen gesucht werden.

 

Oberstes Bild: Menschen mit Behinderungen möchten auch gerne schöne Reisen planen und erleben können. (© mangostock / Shutterstock.com)

Über Theo Jannet

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


1 Kommentar


  1. HANDIOASIS MARRAKECH

    EIN NEUES REISEZIEL AUSGESTATTET FÜR DEN EMPFANG VON PERSONEN MIT
    BEHINDERUNGEN IN MARROKO.

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Sie sind vielleicht auf der suche nach einem neuen Reiseziel für ihre Kundschaft mit Behinderungen.
    Wir führen eine Pension“HANDIOASIS „in Marrakech die vollständig für den Empfang behinderter Menschen ausgerüstet ist.
    http://www.handioasis.com/en
    Unsere Familienpension existiert seit 2008 und entspricht den Ansprüchen dieser Kunden.
    Wir passen die Zimmer mit Hilfe eines Fragebogens individuel an die verschiedenen Bedürfnisse der Kunden an
    und stellen das Material (elektrisches Bett, Duschstuhl, Aufrichthilfe usw…) kostenlos zur Verfügung.
    Alles in einer entspannten und alltagsfremden Atmosphäre.
    Unsere Swimmingpool sowie unsere Hängemattenbereich sind mit Personenlift ausgestattet.
    Wir sind rund im die Uhr vor Ort und unser Personal ist ausgebildet. Wir können ebenfalls Dienstleistungen
    von dritten Personen (Krankenschwester,Kinäsietherapeut usw..) organisieren.
    Darüber hinaus bieten wir verschiedene angepasste Aktivitäten an: Tagesausflüge in die nähere Umgebung von Marrakech, Stadtbesichtigung von Marrakech, Ausflüge in Geländewagen, Buggy, Quad oder Pferdekutsche, Massagen, Hamman usw.
    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstvertändlich zur Verfügung.
    Wir bieten individuellen Urlaub an, können aber auch Gruppen bis zu 20 Personen empfangen.
    Wir sprechen Französisch und Englisch aber wir beantworten ihre e-mails auch auf Deutsch.

    Carole et José
    http://www.handioasis.com
    contact@handioasis.com

Ihr Kommentar zu:

Reisen für Menschen mit Behinderung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.