Schlank bleiben in den Ferien: Geniessen ohne Reue

22.11.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Schlank bleiben in den Ferien: Geniessen ohne Reue
Jetzt bewerten!

Sie haben sich Ihre Ferien redlich verdient. Damit Sie im Bikini eine gute Figur abgeben, haben Sie vor einigen Wochen mit Sport begonnen, die Ernährung umgestellt und – siehe da! – auch einige Pfunde abgenommen. Sie freuen sich nun auf Sonnenschein, Strand, Pool und auf die Küche des Gastgeberlandes mit all ihren Köstlichkeiten. Eines möchten Sie jedoch auf keinen Fall: Ihre tolle Figur wieder verlieren.

Falls Sie keine Aktivferien gebucht haben, sollten Sie sich darüber bewusst sein, dass Sie am Ferienort schnell wieder an Gewicht zulegen können. Schliesslich möchten Sie nach einem anstrengenden Jahr ausgiebig faulenzen, und ausser einigen Runden im Pool haben Sie nicht vor, sich viel zu bewegen. Deshalb geben wir Ihnen einige Tipps, wie Ihre Ferien zu einem kulinarischen Volltreffer werden, ohne dass Sie ständig ein schlechtes Gewissen plagt.

Allgemeine Tipps



All-inclusive-Ferien sind sehr praktisch. Der Gast kann quasi rund um die Uhr schlemmen und muss kein zusätzliches Geld ausgeben. Allerdings lauern an üppigen Buffets und in gut sortierten Bars auch Gefahren. Die meisten Menschen nehmen aufgrund des ansprechenden Angebots deutlich mehr als notwendig zu sich. Für die Figur ist Halbpension deshalb wesentlich besser.

Am Buffet sollten Sie kleinere Schüsseln oder Teller wählen. Dann kommen Sie gar nicht erst in Versuchung, sich zu viel aufzuladen. Bitte verzichten Sie nicht komplett auf Süsses. Eine kleine Nascherei am Ende der Mahlzeit vertreibt für den restlichen Tag Heisshunger auf Kuchen, Schokolade & Co.

Sie essen gerne Eis? Greifen Sie Ihrer Taille zuliebe zu Fruchteis. Am kalorienärmsten sind Sorbets. In vielen Ländern wird vor oder zum Essen Brot gereicht. Verzichten Sie lieber auf diese Extrakalorien und geniessen stattdessen einen Salat.

Tipps für das Frühstück

Studien belegen, dass Personen, die länger als sonst schlafen, beim Frühstück in der Regel mehr Kalorien aufnehmen als sonst. Natürlich sollten Sie in den Ferien ausschlafen! Trotzdem sind zeitiges Zubettgehen und früheres Aufstehen bedeutend figurfreundlicher. Suchen Sie sich solche Lebensmittel vom Frühstücksbuffet aus, die lange satt machen. Besonders gut sind ballaststoffreiche Speisen in Verbindung mit Eiweiss, wie Vollkornmüsli mit Naturjoghurt, Dinkelbrötchen mit Schinken oder dunkles Brot mit Rührei.

Dazu etwas frisches Gemüse oder Obst: Ihr Hungergefühl verabschiedet sich für viele Stunden! Cornflakes, Baguette und Toast enthalten zwar auch sehr viele Kohlenhydrate, sättigen aber nicht lange. Echte Dickmacher sind Croissants. Sie enthalten sehr viel Fett. Greifen Sie stattdessen lieber zu Brötchen.



Kaffee oder Tee? Wählen Sie ganz nach Geschmack und persönlichen Vorlieben! Obstsäfte sollten Sie zum Frühstück nur sehr sparsam geniessen. Darin steckt nämlich jede Menge Zucker. Noch schlimmer sind die grellbunten, mit Zucker angereicherten Erfrischungsgetränke aus den obligatorischen Spendern. Sie sehen zwar hübsch aus und duften verführerisch, enthalten jedoch keine Vitamine. Stattdessen stecken reichlich künstliche Aromen und leere Energie in den Erfrischungsgetränken.

Suchen Sie sich solche Lebensmittel vom Frühstücksbuffet aus, die lange satt machen. (Bild: monticello / Shutterstock.com)

Suchen Sie sich solche Lebensmittel vom Frühstücksbuffet aus, die lange satt machen. (Bild: monticello / Shutterstock.com)

Hüftfreundliche Geniesser-Tipps für mediterrane Ferienländer

Italien: Allein der Gedanke an köstliche Pasta und knusprige Pizza lässt Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen? Die unbestritten äusserst leckeren italienischen Nationalgerichte sollten Sie, aufgrund ihres Kaloriengehaltes, jedoch eher seltener geniessen. Schwelgen Sie stattdessen in Meeresfrüchten und Fisch. Auch mediterran gewürzte Geflügel- und Gemüsegerichte sowie italienische Grillspezialitäten schmecken vorzüglich. Achten Sie darauf, dass die Speisen nicht mit Sahnesaucen verfeinert sind. Besser sind leichte Paprika- oder Tomatensaucen. Zum Nachtisch schmeicheln frische Früchte oder ein Sorbet der Figur eher als Tiramisu oder Panna cotta.

Italienische Pizza mit grünem Salat (Bild: Dmitry Kalinovsky / Shutterstock.com)

Italienische Pizza mit grünem Salat (Bild: Dmitry Kalinovsky / Shutterstock.com)




Spanien: Die spanische Küche ist für leichte, frische Fleisch- und Fischgerichte geradezu berühmt. Besonders beliebt ist Paella. Greifen Sie zu! Von der Gemüsevariante (Marisco) dürfen Sie gern auch nachnehmen. Tortillas werden aus Kartoffeln und Ei hergestellt und sind deshalb fettarm.



Sehr erfrischend und leicht ist auch Gazpacho: kalte Gurken-Tomaten-Suppe. Frittierte Tintenfischringe eignen sich als Snack dagegen eher weniger. Falls Sie doch nicht widerstehen können, sollten Sie zumindest die dazu gereichte Mayonnaise auf dem Teller liegen lassen.



Türkei: Gegrilltes Fleisch in jeder Form ist äusserst lecker und zugleich mager. Das Gleiche gilt auch für mit Hackfleisch gefüllte Paprika oder für weisse Bohnen. Statt Brot sollten Sie allerdings besser einen Salat wählen. Die Auswahl ist riesig und Sie können sicher sein, dass die unterschiedlichen Gemüsesorten immer knackfrisch auf den Tisch kommen.

In der Türkei lauern allerdings auch einige gewichtige Kalorienfallen: Die schlimmsten sind süsse Desserts und Baklava mit Sirup. Verschiedene Törtchen, Kuchen mit Nüssen und Blätterteiggebäck sind ein überaus attraktiver Gaumen- und Augenschmaus. Bezüglich der Figur sind sie hingegen weitaus weniger gefällig.

Griechenland: Ideal sind Gerichte mit Meeresfrüchten und Fisch. Sofern Sie die Wahl haben, greifen Sie dabei bitte, sowohl der Figur als auch Ihrer Gesundheit zuliebe, zur gegrillten anstatt zu der panierten oder gar frittierten Variante. Als Beilagen eignen sich Reis und auch Salat hervorragend. Fettige Pommes erhöhen nicht nur die Kalorienbilanz, sondern überdecken völlig unnötig den herrlich mediterranen Geschmack des Hauptgerichtes. Auch die rosafarbene Fischrogenpaste Taramas enthält sehr viele Kalorien. Essen Sie lieber traditionelles Zaziki, das ist wesentlich leichter.

 

Oberstes Bild: Schlank bleiben in den Ferien ist nicht immer einfach. (© Warren Goldswain / Shutterstock.com)

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Schlank bleiben in den Ferien: Geniessen ohne Reue

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.