Die Westfriesischen Inseln: abwechslungsreiche Ferien an Hollands Nordseeküste

26.06.2014 |  Von  |  Europa, Niederlande  | 
Die Westfriesischen Inseln: abwechslungsreiche Ferien an Hollands Nordseeküste
3.5 (70%)
2 Bewertung(en)
Sie sind das Gegenstück der deutschen Ostfriesischen Inseln und ein nicht weniger beliebtes Reiseziel: die Westfriesischen Inseln vor der holländischen Nordseeküste. Auf Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog erwarten die Besucher ganzjährig milde Temperaturen, kilometerlange Badestrände und sanfte Dünenlandschaften, die zu ausgedehnten Radwanderungen einladen.

Neben den fünf beliebten Ferieninseln zählen zur Gruppe der Westfriesischen Inseln noch rund zehn Sandbänke und unbewohnte Inseln, darunter die kleinste Insel Rottumeroog. Das nur 250 ha kleine Eiland ist vom Versinken bedroht und nicht bewohnt, bildet jedoch einen wichtigen Rückzugsort für unzählige Vogelarten.

Weiterlesen

Aruba – niederländisches Flair in karibischen Gewässern

16.06.2014 |  Von  |  Niederlande, Südamerika  | 
Jetzt bewerten!
Aruba zählt zu den drei niederländischen ABC-Inseln, zu denen auch Bonaire und Curaçao gehören. Rein geografisch gehören alle drei Inseln zu den Kleinen Antillen und zu Südamerika. Politisch unterstehen sie den Niederlanden. Urlauber finden hier viele verschiedene Freizeitmöglichkeiten.

Die Hauptstadt Oranjestad, 1796 als „Fort Zoutman“ von den Niederländern gegründet, beeindruckt nicht nur im Stadtzentrum mit einer interessanten Mischung aus karibischer und niederländischer Architektur.

Weiterlesen

Winterliches Amsterdam, Teil 2: Der goldene Bogen ganz weiss

07.02.2014 |  Von  |  Europa, Niederlande  | 
Winterliches Amsterdam, Teil 2: Der goldene Bogen ganz weiss
5 (100%)
2 Bewertung(en)
Man braucht nur wenige Minuten, um durch die Gasse Heisteeg zum berühmten Amsterdamer Grachtengürtel zu gelangen. Diese urbanistische Erweiterung wurde im 16. und 17. Jahrhundert ausgeführt: Um das mittelalterliche Stadtzentrum wurde ein Netzwerk aus konzentrischen schiffbaren Wasserstrassen geschaffen. So entstanden Herengracht, Keizersgracht und Prinsengracht.

Auf ihren Ufern streckten sich die Häuser der Geschäftsleute in die Höhe. Die Grachten kommunizierten durch die Quersträsschen, auf denen damals zahlreiche Handelsläden und Werkstätte entstanden waren. Heute sind sie als Negen Straatjes (die neuen Strässchen) bekannt und beherbergen eine unüberschaubare Zahl an ungewöhnlichen Läden und gemütlichen Cafés, die an einem Wintertag zu einer warmen Pause nur so einladen.

Weiterlesen

Winterliches Amsterdam, Teil 1: Ein Spaziergang durch die verschneiten Strassen

03.02.2014 |  Von  |  Europa, Niederlande  | 
Winterliches Amsterdam, Teil 1: Ein Spaziergang durch die verschneiten Strassen
5 (100%)
1 Bewertung(en)
Als ein Ort des Zusammenkommens der Menschen und Waren seit dem Mittelalter schaut das heutige Amsterdam in die Zukunft mit vielen innovativen und gewagten Kultur- und Sozialangeboten. Diese historische und moderne Stadt im Winter zu besuchen, bedeutet für diejenigen, die die Stadt schon kennen oder sie zum ersten Mal besuchen, eine wunderbare Möglichkeit, eine absolut neue Perspektive von seinen Grachten kennen zu lernen, Schlittschuhlaufen auf dem Eis der zugefrorenen Kanälen auszuprobieren und natürlich sich in den zahlreichen warmen Winkelchen, die die Stadt bereit hält, aufzuwärmen.

Centraal Station, der Hauptbahnhof, ist normalerweise der Startpunkt für alle Stadtbesichtigungen, die zu Fuss unternommen werden. Wegen dieses Gebäudes aus rotem Backstein wurde Ende des 19. Jahrhunderts eine scharfe Polemik entfacht, weil der hochgebaute Hauptbahnhof den Blick aufs Meer versperrte. Von hier kommt man auf die Strasse Damrak, die wahrscheinlich verkehrsreichste Strasse von Amsterdam. Erstaunlich aber wahr – Damrak war zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert ein Kanal, der Amsterdam in Nieuwe Zijd (Neue Seite) und Oude Zijd (Alte Seite) teilte und zum Gütertransport ins Stadtzentrum diente.

Weiterlesen