Ferienwohnungen Tessin

Das Baskenland – mitten in Spanien mit eigener Kultur

26.07.2014 |  Von  |  Europa, Spanien
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Das Baskenland – mitten in Spanien mit eigener Kultur
Jetzt bewerten!

Einst war das Baskenland ein beliebtes Reiseziel des Adels aus aller Herren Länder. Mit dem aufkommenden Massentourismus an Spaniens warmen Mittelmeerregionen hat dieser spanische Landstrich seine touristische Bedeutung zeitweise verloren. Heute gilt das Baskenland, das in der einheimischen Sprache Euskal Herria genannt wird, als Geheimtipp unter den spanischen Urlaubsregionen.

Vielleicht werden Sie bei einem Besuch nicht auf die schönsten feinsandigen Strände treffen, und Palmen werden Ihnen hier kaum begegnen. Der politisch umkämpfte Landstrich mit seinen stets nach Unabhängigkeit strebenden Einwohnern überrascht seine Besucher mit einem vielfältigen Programm, das sowohl den kulturellen wie auch geografischen Aspekt abdeckt. Im Baskenland entdecken Sie einen bezaubernden Mix aus Alt und Neu.



Hunderttausend Jahre alte Höhlenmalereien können Sie ebenso besichtigen wie exzentrische Bauwerke. Lassen Sie sich von Festen und Sportarten begeistern, die Sie ansonsten nicht noch einmal erleben. Hinzu kommt eine abwechslungsreiche gastronomische Kultur, die jedem Geschmack gerecht wird.

Pferde im Baskenland (Bild: Mikel Ortega, Wikimedia, CC)

Pferde im Baskenland (Bild: Mikel Ortega, Wikimedia, CC)




Die Basken – ungebändigt und freiheitsliebend



Das Baskenland gehört zu Spanien – und das ist auch das Einzige, was es mit diesem Land verbindet. Die Basken haben an der Regierung in Madrid keinerlei Interesse. Mit den Spaniern können sie sich nicht identifizieren. Sie sprechen Euskera, eine der ältesten Sprachen der Welt, die zur Zeit eine Renaissance erlebt. Mit dem Spanischen hat sie allerdings nichts gemeinsam. Leider hat die Terrorgruppe ETA, die gewaltsam für die Unabhängigkeit des Baskenlandes kämpft, dem Landstrich mit ihren brutalen Anschlägen keinen Gefallen getan. Die Welle der Gewalt ist ein wesentlicher Grund dafür, dass nur wenige Menschen den Unabhängigkeitskampf unterstützen.

Mittlerweile kommen immer mehr Besucher, die im Baskenland, fernab des wenig erholsamen Massentourismus, eine angenehme Alternative für ihren Urlaub finden. Die touristische Infrastruktur ist in den vergangenen Jahren erweitert worden und reicht von einsamen Küstenregionen über die Hauptstadt Bilbao bis hin zu den Hochregionen von Txapelas, aus denen die berühmte Baskenmütze stammt.

El santuario de Aránzazu bei Oñate, Baskenland (Bild: Keta, Wikimedia, CC)

El santuario de Aránzazu bei Oñate, Baskenland (Bild: Keta, Wikimedia, CC)




Baskenland – Spitzenküche probieren

Ein Ausflug durch das Baskenland führt Sie durch bewaldete Bergregionen entlang felsiger und sandiger Küsten, die im Hinterland in sattgrüne Wald- und Wiesenlandschaften auslaufen. In diesem Schlaraffenland finden die Köche jene Zutaten, die für die unvergleichliche baskische Feinschmeckerküche typisch sind. Vor allem in San Sebastian haben sich gleich mehrere Spitzenköche angesiedelt. Sie setzen auf lokale Spezialitäten, die mit regionalen Produkten zubereitet werden. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die baskische Küche allerdings, da mit Gewürzen gegeizt wird. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass die Gerichte mit den teilweise kaum auszusprechenden Namen fad schmecken.

Lassen Sie sich in einer der vielen urigen Tavernen nieder und geniessen Sie einmal einen kräftigen Idiazabal-Käse auf der Basis von Schafsmilch. Dazu können Sie eine herzhafte „Chorizo de Orozko“ probieren. Abgerundet wird dieser kulinarische Genuss mit einem Txakoli Weisswein. Oder Sie bestellen einen herben Apfelwein dazu.

Bar à pintxos – baskische Spitzenküche probieren (Bild: Nicolas Vollmer, Wikimedia, CC)

Bar à pintxos – baskische Spitzenküche probieren (Bild: Nicolas Vollmer, Wikimedia, CC)




Kulturstädte des Baskenlandes

Das Baskenland und seine vielfältige Kultur sowie die atemberaubende Naturlandschaft lernen Sie am besten während einer Rundfahrt kennen. Grosse zeitgenössische Kultur sowie echtes Grosstadtflair erleben Sie in Bilbao. Statten Sie dem Guggenheim-Museum oder dem „Museo de Bellas Artes (Museum der schönen Künste)“ einen Besuch ab und werfen Sie einen Blick auf die Puente Colgante, die „Hängende Brücke.“

Weitaus uriger und nationaler präsentiert sich die Stadt Donostia-San Sebastián, die für das Jahr 2016 zur Kulturhauptstadt Europas ernannt wurde. Vom Monte Iguelgo aus geniessen Sie einen atemberaubenden Blick auf die Stadt, die sich um die Bucht „La Concha“ zieht. Schlendern Sie zum Fischerhafen und erleben Sie die Fischer bei ihrer täglichen Arbeit. Oder spazieren Sie zur „Plaza de la Constitución“, die im Zentrum der Altstadt liegt. Ausgiebig shoppen können Sie entlang der „Boulevard und Avenida de la Libertad“.

 

Oberstes Bild: Das Baskenland verführt mit einem eigenen starken Charakter und einer facettenreichen Natur. (© Zauberstab08  / pixelio.de)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Kirsten Schlier

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Das Baskenland – mitten in Spanien mit eigener Kultur

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.