Fahrt in die Ferien – mit Polizei.news im Auto sicher unterwegs

25.01.2021 |  Von  |  Alle Länder

Eine Ferienreise mit dem Auto bietet viele Vorteile. Die Abfahrt lässt sich flexibel planen, vor Ort sind Sie mobil und zudem müssen Sie keine Gepäckbeschränkungen beachten. Damit die Reise von Anfang an entspannt erfolgt, werfen Sie idealerweise vor der Abreise einen Blick auf Polizei.news, um sich über die aktuelle Strassenlage zu informieren. Anhand der neuesten Meldungen planen Sie Ihre Route. Vielleicht liegen sogar einige Sehenswürdigkeiten auf der Strecke, bei denen sich eine Pause lohnt.

Wir haben acht Tipps für eine stressfreie Fahrt zusammengestellt.

1. Machen Sie Ihr Auto reisebereit

Bevor es losgeht, sollten Sie das Auto fit für die Reise machen. Für eine sichere Fahrt werfen Sie einen Blick auf den Reifendruck den Ölstand und das Kühlwasser. Denken Sie daran, bei zusätzlichem Gewicht den Reifendruck anzupassen.  Auch Batterie und Licht sollten einwandfrei funktionieren. Wichtig sind zudem funktionsfähige Scheibenwischer und eine gut gewartete Klimaanlage, wenn die Fahrt Sie in Richtung Süden führt. Planen Sie Ferien im Winter, sollten Sie Winterreifen aufziehen, in einigen Ländern und Regionen gilt Winterreifenpflicht. Unter Umständen gehören auch Schneeketten ins Gepräck. Auf Polizei.News informieren Sie sich übrigens nicht nur über die aktuelle Verkehrslage, sondern auch über neueste Wettermeldungen. Einem aufziehenden Sturm oder einer wegen der Wetterverhältnisse gesperrten Strecke weichen dank des praktischen Polizeiportals aus.

Polizei.news bietet nicht nur umfangreiche Hinweise über die Verkehrslage in der Schweiz, sondern sorgt mit eigenen Kategorien auch für perfekte Informationen über die Nachbarländer. Führt Ihre Route Sie über Deutschland, Liechtenstein oder Österreich, finden Sie auf dem Portal wichtige Meldungen. Schauen Sie sich einfach rechtzeitig vor der Reise um, so finden Sie wichtige Hinweise über Sperrungen von Autobahnen, Brücken oder Tunneln.


Vor Reisebeginn den Reifendruck checken. (Bild: Virrage Images – shutterstock)


2. Mit Polizei.news Informationen zum Reiseland sammeln

Idealerweise machen Sie sich mit den Verkehrsregeln in Ihrem Reiseland vertraut. Neben Warnweste, Warndreieck und Verbandskasten gehören in einige Ländern auch Ersatzbirnen für die Beleuchtung in die Ausstattung. Unter anderem ist das Mitführen eines Ersatzlampensets in Kroatien Pflicht, für Österreich und Slowenien werden die zusätzlichen Glühlampen empfohlen. Wichtige Meldungen zu Änderungen und Neuheiten der Regelungen finden Sie auf Polizei.news. Geben Sie einfach den Ländernamen in die Suchfunktion ein, um alle Meldungen zu Ihrem Ferienland auf einen Blick zu sehen. Denken Sie in diesem Zusammenhang auch an Mautgebühren auf Autobahnen. Gilt eine Vignettenpflicht, besorgen Sie diese am besten vor Reiseantritt.


Warnweste und Warndreieck nicht vergessen. (Bild:l i g h t p o e t -shutterstock-)


3. Der beste Zeitpunkt für Ihre Abfahrt

Haben Sie sich auf Polizei.news über aktuelle Meldungen und die allgemeine Verkehrslage informiert, legen Sie am besten den Zeitpunkt Ihrer Abreise fest. Eine Abfahrt direkt zur Feierabendzeit ist in der Regel keine gute Wahl. Auch am Freitagabend oder Samstagvormittag starten viele Reisende in die Ferien, so dass Sie diese Zeiten lieber meiden sollten. Denken Sie auch daran, dass Sie nach einem langen Arbeitstag vermutlich müde sind, muten Sie sich dann also keine lange Fahrt zu, sondern planen nur eine kurze Strecke. Nachtfahrten sind ideal, wenn Ihnen Autofahren im Dunkeln nichts ausmacht und es einen Beifahrer zum Abwechseln gibt.


Mit der richtigen Abfahrtszeit vermeiden Sie Staus. (Bild: XXLPhoto -shutterstock-)


4. Planen Sie interessante Zwischenstopps

Schauen Sie sich bei Ihrer Routenplanung die Strecke einmal genau an. Gerade bei einer längeren Fahrt sollten Sie ausreichend Zwischenstopps einplanen. Liegt an der Strecke ein interessanter Ort, an dem sich eine längere Rast lohnt. Vielleicht gibt es ein kleineres, hübsches Städtchen, das einen Abstecher wert ist. Sehenswert sind auch Seen oder andere Naturschönheiten, die nicht weit weg von der Autobahn liegen. Sind Sie mit Kindern unterwegs, bieten sich große Rastplätze mit Spielplätzen zum Toben für einen längeren Halt an.


Zwischenstopps machen die Fahrt interessant. (Bild:Zoran Zeremski – shutterstock-)


5. So packen Sie richtig

Reisen Sie mit der Familie, haben Sie vermutlich jede Menge Gepäck. Das Auto sollte sicher beladen werden. Fahren Sie einen Kombi, sorgen Sie mit einem Trenngitter zwischen Kofferraum und Rücksitzbank dafür, dass beim Bremsen keine Gepäckstücke nach vorn rutschen können. Natürlich sollte auch kein riesiger Koffer die komplette Sicht versperren, besser geeignet sind kleiner Taschen, die sich besser im Kofferraum verstauen lassen. Schwere Dinge liegen am besten unten, leichtere Gegenstände obenauf. Praktisch sind Dachboxen, in denen Sie gerade für die Winterferien Ihr Equipment sicher unterbringen. Achten Sie bei der Beladung des Fahrzeugs auf das maximal zulässige Gesamtgewicht.


Richtiges Packen sorgt für Sicherheit. (Bild: Africa Studio – shutterstock-)


6. Der richtige Reiseproviant für Ihre Ferienreise

Während im Flugzeug freundliche Flugbegleiter und – begleiterinnen Snacks servieren, müssen Sie sich bei einer Autoreise selbst um die Verpflegung kümmern. Gerade bei einer sehr langen Fahrt sollten Sie ausreichend Proviant einplanen. Gut geeignet ist eine kleine Kühlbox, in der Getränke, Sandwiches und Gemüse und Obst schön frisch bleiben. Eine gute Wahl sind Snacks wie Studentenfutter oder Müsliriegel, die weitgehend krümelfrei sind. So müssen Sie nicht direkt nach der Ankunft am Ferienort an das Aussagen des Autos denken!


Gesunder Proviant für eine gute Fahrt. (Bild: Sokolova Maryna – shutterstock-)


7. Nun geht die Fahrt los

Prüfen Sie vor der Abfahrt noch einmal, ob Sie an alles gedacht haben. Schauen Sie nach, ob der Beifahrer oder die Beifahrerin das Smartphone griffbereit hat, so können Sie sich auch während der Fahrt auf Polizei.news über aktuelle Meldungen informieren und bleiben auf dem Laufenden. Wichtig ist, die eigene Fahrweise stets an die Wetterverhältnisse anzupassen. Wer nur selten bei Schnee oder Dunkelheit unterwegs ist, sollte entsprechend vorsichtig fahren. Auf dem Polizeiportal erfahren Sie, an welchen Orten besondere Unfallgefahren lauern und Vorsicht geboten ist. Idealerweise schauen Sie während der Fahrt immer einmal nach, ob es neue Meldungen gibt. Die Redaktion von Polizei.news versorgt Sie ständig mit aktuellen News, so dass Sie Ihre Fahrt bei Bedarf jederzeit umplanen können.



8. Rückreise rechtzeitig planen

Sind Sie am Ferienort angekommen, verbringen Sie aufregende und entspannte Tage. Irgendwann geht auch die schönste Zeit einmal zu Ende und so sollten Sie rechtzeitig an die Rückfahrt denken. Ein Blick auf Polizei.news zeigt Ihnen die aktuelle Strassenlage. Wenn Sie wissen möchten, ob während Ihrer Abwesenheit daheim etwas Wichtiges passiert ist, versorgt Polizei.news Sie auch mit diesen Informationen. Durch die praktische Menüführung nach Kantonen sehen Sie schnell, was sich in Ihrer Nachbarschaft ereignet hat. Polizei.news ist Ihr perfekter Begleiter für entspannte Ferien – die Redaktion wünscht Ihnen eine gelungene Reise!


Nach einem schönen Aufenthalt geht es nach Hause. (Bild: Soloviova Liudmyla – shutterstock -)


 

Titelbild: Soloviova Liudmyla -shutterstock

Über Andrea Hauser

Aus meinem langjährigen Hobby, dem Schreiben, ist im Jahr 2010 ein echter Job geworden - seitdem arbeite ich als selbständige Texterin. Davor war ich als gelernte Bankkauffrau im klassischen Kreditgeschäft einer Hypothekenbank tätig. Immobilien und Baufinanzierungen sowie Versicherungen zählen daher zu meinen Steckenpferden. Ich entdecke aber auch gern neue Themen abseits dieser „trockenen Materie“ und arbeite mich gern in neue Gebiete ein.


Ihr Kommentar zu:

Fahrt in die Ferien – mit Polizei.news im Auto sicher unterwegs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.